Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 23.11.2014

Beauty Countdown

Kälte, Feuchtigkeit und trockene Heizungsluft setzen uns im Winter orderntlich zu. Wir haben ein paar Tipps wie ihr gut gepflegt durch den Winter kommt.

Bild Beauty vor dem Winter.jpg
(© iStock)

Peelings

Der Spätherbst ist genau die richtige Jahreszeit für ein gründliches Enzympeeling. Die Sonne zeigt sich nun seltener und kann die frisch gepeelte, lichtempfindliche Haut nicht mehr reizen. Auch unsere Lippen freuen sich über ein Peeling. Nehmt dafür ein wenig Honig und mischt ihn Kristallzucker zu einer festen Masse. Reibt etwas davon über eure Lippen. Diese werden weich und geschmeidig und ihr könnt das Peeling auch noch ablecken.

 

Pediküre nicht vergessen

Sobald es kalt wird, verschwinden unsere Füße in dicken Wollsocken und Stiefeln. 
Dadruch wird die Haut trocken, rau und rissig. Legt euch eine feuchtigkeitsspendende und reichhaltige Aufbau-Pflege zu. Diese verwöhnt die Haut und macht sie geschmeidig. wenn ihr euch am Beginn des Winters eine professionelle Pediküre gönnt, ist es leichter, die Füße in den kommenden Monaten ausreichend zu pflegen.

Lasst euren Pony rauswachsen

Leider verträgt sich unser stylischer Pony selten mit den wärmenden Wollmützen. Entweder er klebt platt auf unserem Kopf oder aber die Haare stehen in alle Himmelsrichtungen ab. Es ist also besser, die Haare über den Winter wachsen zu lassen und erst im Frühling wieder nach zu schneiden.

Stellt eure Hautpflege um

Sobald der Wind draußen eisig pfeift und wir die Heizungen aufdrehen, leidet unsere Haut. Durch den ständigen Wechsel zwischen kalt und warm trocknet unsere Gesichtshaut rasch aus. Spätestens jetzt solltet ihr also auf eine reichhaltige Pflege auf Ölbasis umsteigen. So verhindert ihr Spannungsgefühle und Risse.

Foundation auswechseln

Unser Teint ist im Herbst und Winter um einiges blasser als im Sommer. Achtet also darauf, dass ihr ein Make Up zur Hand habt, das etwa ein bis zwei Nuancen heller ist als die aus dem Sommer.

undefined
(© iStock)

Achtet auf eure Haare

Benutzt im Winter milde Shampoos mit wenig Tensiden. Diese strapazieren unsere Mähnen nur zusätzlich. Splissige Spitzen pflegt ihr am Besten mit Haarölen. Verzichtet besser auf zu langes Duschen und föhnt eure Haare nicht zu heiß.

Sonnenschutz

Auch im Winter scheint die Sonne. Unsere Haut ist nicht an die Sonne gewöhnt wie im Sommer. Ihr solltet also mindestens Lichtschutzfaktor 15 auftragen. Zu empfehlen sind hier BB Cremes. Diese enthalten oft Sonnenschutz.

Versorgt den Körper mit Vitamin D

Im Sommer produziert unser Körper Vitamin D mithilfe des Sonnenlichts. Da Sonnenlicht im Winter oft zu wenig an unsere Haut kommt, müssen wir das lebenswichtige Vitamin durch unsere Nahrung aufnehmen. Ideal sind hier fetthaltige Seefische, wie Aal, Hering und Lachs, sowie Avocados, Steinpilze, Champignons oder Eigelb.

Fitness-Studio

Draußen ist es kalt und finster. Laufen gehen macht nun noch weniger Spaß als im Sommer. Damit ihr nicht komplett auf Sport verzichtet, solltet ihr euch ein Fitness-Studio in eurer Nähe suchen. Zu Beginn des Frühlings habt ihr dann außerdem gleich die perfekte Bikini-Figur.

Sauna

Die eisigen Temperaturen belasten nicht nur unsere Haut und Haare. Auch unser Immun-System hat zu kämpfen. Regelmäßiges Schwitzen in der Sauna stärkt die Abwehrkräfte und kurbelt den Kreislauf an. Ein angenehmer Beautynebeneffekt: Der fahle Winterteint wird pfirschzart. In der Ruhepause wirken Pflegemasken besonders intentiv.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus