Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 01.03.2015

In Haarmonie

Unsere Mähne macht im Laufe der Zeit Einiges mit. Damit eure Haare auch trotz Locken und Co. schön gepflegt bleiben, haben wir ein paar Tipps für einen gesünderen Schopf.

Bild schönere haare.jpg
So glänzt auch eure Mähne. (© Thinkstock)

Toupieren ist ein No-Go

Nichts strengt die Haare mehr an, als wenn man sie mit einem Kamm gegen die Wuchsrichtung malträtiert – und sieht meist auch noch zerfranst aus. Schonende Alternativen: Oberkopfhaar auf Wickler drehen oder mit Volumenpuder für Fülle am Ansatz sorgen.

Lufttrocknen lassen

Man kann es nicht oft genug predigen: Haare so oft es geht an der Luft trocknen lassen (aggressives Trockenrubbeln mit dem Handtuch ist tabu!) und nur föhnen, wenn es wirklich sein muss. Mindestabstand von 30 cm einhalten!

Spitzenpflege

Stehen die Haarspitzen schon ganz fisselig ab, hilft meist nur der Gang zum Friseur. (Tipp: Spliss Cut!). Einmal wöchentlich dem Haar eine reichhal­tige Kur gönnen (bei feinem Haar Ansatz und Längen auslassen). Ergänzend dazu hält man die Spitzen mit Haarölen schön geschmeidig.

Bürsten-Check

Kratzige Kämme und Bürsten reißen die Schuppenschicht des Haares auf. Besser: Hochwertige Tools aus naturbelassenem Material

Relaxen

Stress trägt dazu bei, die Talgproduktion zu erhöhen, Schuppen zu bilden und Haarausfall zu beschleunigen. Die besten Stresskiller: Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und bewusstes Genießen!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus