Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 31.01.2017

Creme- und Puderprodukte im Vergleich

Die Beauty-Expertin Gina Badhen klärt über die Vor- und Nachteile von Creme- und Puderprodukten auf.

Creme- und Puderprodukte im Vergleich (© Cover Media)
Creme- und Puderprodukte im Vergleich (© Cover Media)

In der Kosmetikindustrie wird fast täglich ein neues Produkt auf den Markt gebracht, weshalb es manchmal schwierig ist, den Überblick zu behalten. Um Ihnen die Qual der Wahl zumindest ein bisschen zu erleichtern, haben wir die Vor- und Nachteile von Creme- und Puderprodukten genauer unter die Lupe genommen, und Beauty-Expertin Gina Badhen zum Thema befragt.

Creme-Produkte

"Cremige Beauty-Produkte sind besonders bei Anfängern sehr beliebt, da sie sich leicht auf der Haut verteilen lassen", verriet die Promi-Visagistin Gina Badhen gegenüber 'Cover Media'.

"Im Gegensatz zu Pudern können Cremes auch ganz ohne Applikator aufgetragen werden." Allerdings sieht Gina bei cremigen Foundations und Concealern auch einen klaren Nachteil: "Leider setzen sich cremige Produkte oft in kleinen Gesichtsfältchen ab, zum Beispiel unter den Augen oder im Augenlid. Außerdem sind sie für Frauen mit fettiger Haut nicht unbedingt empfehlenswert", erklärte Gina.

Wenn Sie es trotzdem mit einem cremigen Eyeshadow versuchen möchten, empfiehlt Gina, ihn mit einem Puderlidschatten zu kombinieren. Zu ihren Lieblingsprodukten zählt die Make-up-Expertin das Barry M Chisel Cheeks Contour Cream Kit, Cliniques Sculpting Chubby Stick in 'Contour' und 'Highlight' und den Blush Pop Creme Blush von Ciaté London.

Puder-Produkte

"Wenn Sie ein hochwertiges Puder mit Velvet Finish verwenden, können Sie Ihrem Make-up den bei Promis so beliebten Airbrush-Effekt verleihen. Außerdem sind Puder-Produkte perfekt dazu geeignet, um Schmink-Techniken wie Baking auszuprobieren”, erklärte Gina in Bezug auf die Baking-Methode, bei der Kompaktpuder verwendet wird, um gezielt die Kontur des Gesichts zu optimieren.

Laut Gina lagern sich Puderprodukte nur selten in den Hautfältchen ab, und können auch über Cremes problemlos aufgetragen werden. Frauen mit trockener Haut sollten allerdings vorsichtig sein.

"Bei trockener Haut können Puderprodukte optisch schnell ein paar Jahre auf’s Alter draufschlagen. Außerdem sollten Sie darauf achten, den Farbton Ihres Puders perfekt auf Ihren Teint abzustimmen, da die Haut sonst schnell fahl oder unnatürlich dunkel wirken kann", fügte die Beauty-Expertin hinzu.

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus