Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 30.11.2015

Die grössten Fehler bei der Maniküre

Irgendwie sehen unsere Nägel nie so schön aus, wie aus dem Nagelstudio. Der Lack wirft Bläschen und die Nägel brechen ab. Vielleicht machen wir ja doch was falsch? Hier ein paar Tipps für euch.

Bild iStock_000055861582_Medium.jpg
So geht's richtig! © istock by Getty Images
  • Du schneidest deine Nagelhaut.

Die Nagelhaut solltest du besser nicht schneiden. Sie dient als Schutz vor Bakterien. Schieb sie besser mit einem Rosenholzstäbchen zurück.

  • Du weichst deine Hände vor der Maniküre in Seifen-Wasser ein.

Besser du kürzt deine Nägel erst mit der Feile und gönnst ihnen dann ein Bad, aber ohne Zusätze. Diese trocknen die Haut aus und machen sie rissig. Feilt ihr eure Nägel erst nach dem Bad werden sie schnell brüchig und reißen ein.

  • Du versuchst kleine Lackierfehler auszubessern und streichst deshalb kreuz und quer über den Nagel.

So wird das nix! Der Lack wird streifig und unschön. Lackier immer nur in eine Richtung. Kleine Fehler besserst du einfach bei der zweiten Schicht aus.

  • Du lackierst die zweite Schicht bevor die erste richtig trocknen konnte.

Geduld ist eine Tugend! Beginnst du mit der zweiten Schicht, ehe die erste trocken ist, wird das Ergebnis fleckig und der Lack springt schneller ab. Gib dem Lack also genug Zeit zum Trocknen, auch wenn das aufwenig ist, die Farbe hält viel länger.

  • Du pustest und wedelst mit deinen Händen um den Lack schneller zu trocknen.

Beim Pusten entstehen unschöne Lackbläschen. Wenn ihr so hektisch mit den Händen herumwedelt habt ihr den Lack am Ende noch überall verteilt. Setzt euch also besser hin und entspannt ein wenig, während der Lack in Ruhe trocknet.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus