Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 23.12.2015

Die häufigsten Fehler beim Haare glätten

An manchen Tagen ist das Glätteisen unser bester Freund und rettet uns vor dem absoluten Frisurendesaster, aber leider tun wir unseren Mähnen damit nicht unbedingt Gutes. Beachtet ihr aber ein paar Dinge, verkraften die Haare auch häufiges Haare glätten.

Bild haare glätten.jpg
Nicht verzagen! (© iStock)

Dreh die Hitze runter

Um deine Haare zu schohnen, verwende die mittlere Hitzestufe. So erreichst du ein seidig-glattes Ergebnis. Besonders hartnäckige Locken kannst du ein zweites Mal durch das Glätteisen ziehen.

Teile deine Haare in dünne Strähnen

Glätte lieber dünne Haarpartien, als dicke Strähnen. Dadurch wird das Ergebnis deutlich besser und du musst die Haare nicht so oft durch's Glätteisen ziehen.

Reinige dein Glätteisen

Jedes Mal, wenn du dein Glätteisen benutzt, sammeln sich Reste von Stylingprodukten und Talg an. Dazu kommt noch Staub. Am Besten säuberst du dein Glätteisen in ausgekühltem Zustand mit warmem Wasser oder mit einem in Alkohol getränkten Wattepad.

Du vergisst den Hitzeschutz

Ein guter Hitzeschutz-Spray ist auf jeden Fall notwendig. Durch die große Hitze werden eure Haare stark belastet und es drohen Spliss und eine kaputte Mähne.

Glätte deine Haare niemals, wenn sie nass sind

Auch wenn die Zeit drängt, trockne deine Haare erst mit einem Föhn. Noch besser ist es, wenn du sie an der Luft trocknen lässt. Wenn du deine Mähne im nassen Zustand glättest, verdampft die komplette Feuchtigkeit und die Haare trocknen aus.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus