Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 11.05.2016

My home is my SALON!

DIY-Dermatologie. Von der elektrischen Reinigungsbürste bis zum Hautverjüngungs-Laser – Beauty-Hightech für daheim ist en vogue und soll uns den Gang zum Profi ersparen. Die raffinierten Tools im Überblick – und was eine Hautärztin ­davon hält.

Bild iStock_000078619249_Large.jpg (1)
Beauty-Hightech für daheim © iStock by Getty Images

Einmal entfalten, bitte!

Auf Knopfdruck Jugendfrische. Wer seine Pflegeroutine tunen und dem Alter ein Schnippchen schlagen will, greift zu rotierenden Anti-Aging-Spezialisten, die ein jugendliches Erscheinungsbild der Haut auf sanfte Weise unterstützen. Der Clou: Massierende Schwingungen fördern die Durchblutung und wirken wie ein Mini-Workout fürs Gesicht. Dr. Elke Janig, Dermatologin im Kuzbari Ästhetikzentrum, bestätigt die Wirkung:Durch elektronische Massage-Tools kommt es zu einer Stimulation, was die Produktion von Fasern anregt und somit einen verjüngenden Effekt hat, der sich allerdings im Rahmen hält. Als Unterstützung durchaus gut, aber man darf sich nicht zu viel erwarten.“

1. Schleust Pflegeprodukte tiefer in die Gesichtshaut, der kühlende Aufsatz belebt: „Sonic System Massage Head“ von Clinique um € 25,–.

 

2. Stimuliert die Gesichtsmuskeln dank Mikrostrom-Technologie: „Trinity Gesichtstrainer“ um € 408,– erhältlich über www.qvc.de

3. Regt mit einer Vakuum-Technik und Peelingscheibe die Zellbildung an; „Mikrodermabrasion Set“ von PMD um € 159,– via www.qvc.de

 

 

 

4. Der Allrounder für einen rosigen Teint: Inspiriert von gleich zwei japanischen Massagetechniken, entspannt „VisaPure Advanced“ von Philips im Nu verkrampfte Gesichtszüge. Um € 199,99.

 

Bürsten-Boom

Good Vibrations. Kein Wattepad der Welt reinigt gründlicher als sie: Gesichtsbürsten genießen den besten Ruf, weil sie die Haut zuverlässig und tiefenwirksam von Schmutz befreien. Auch Dr. Janig gibt das Go: „Sie sind ideal zur Entfernung abgestorbener Hautzellen und können mit einem ganz leichten oberflächlichen Peeling verglichen werden. Die Haut wird gut durchblutet, das sorgt für ein straffes, glattes und jugendliches Hautbild. Insbesondere Aknepatienten können davon profitieren.“ 

1. Reinigt 10-mal effektiver als manuell: „FC 1000 Reveal“ von Remington um € 99,99.

2. Für Gesicht, Körper und sogar Füße: „Smart Profile“ von Clarisonic um € 270,–.

                    

3. Auch unter der Dusche anwendbar: „VisaPure“ von Philips um € 149,–

 

 

Blaulicht als Pickelkiller

Akne-Therapie at home. Sanftes Blaulicht wird von vielen Dermatologen bei unreiner Haut eingesetzt. Das Licht dringt dabei tief in die Haut und eliminiert – ohne zu irritieren – von innen heraus Bakterien, die Unreinheiten verursachen. „Acne Clearing Blue Light“ von Tria ermöglicht, Problemhaut zu Hause auf Profi-Niveau zu behandeln. Um € 295,– exklusiv bei Douglas erhältlich. 

An der Wurzel gepackt

Laserkraft. Seidig glatte Haut, ohne ständig zu rasieren – mit IPL (Intense Pulsed Light)-Geräten für zu Hause soll das möglich sein. Kurze Lichtimpulse veröden dabei die Haarwurzeln, ein „zerstörtes“ Haar soll nicht mehr nachwachsen. Hautexpertin Dr. Elke Janig zeigt sich aber skeptisch: „IPL Haarentfernungsgeräte sind mit Vorsicht zu genießen. Wenn sie unbedenklich sind, ist die Wirkung meist zu schwach, wenn das Gerät aber tatsächlich wirkt, ist dies häufig mit Nebenwirkungen wie Hautverbrennungen, Pigmentverschiebungen und Hyperpigmentierung verbunden.“

Best of Glattmacher. 

1. „Homelight G945E“ von BaByliss um € 249,99.

2. „Hair Removal Laser 4X“ von Tria um € 477,–.

3. „Silk Expert IPL“ von Braun um € 399,–.

4. „IPL 6500 i-Light Pro“ von Remington um € 349,99.

 

 

FOTOS © iStock by Getty Images / Hersteller  

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus