Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 07.01.2016

Kaputt-gestylte Nägel?

Klar, Gel-Nägel sehen schön aus. Aber dieses Styling hat mindestens genau so viel Nachteile wie Vorteile, vor allem wenn die Maniküre älter wird und schon etwas länger her ist. Wir sind für euch eingetaucht in die Gel-Welt und sagen euch, was genau es damit eigentlich auf sich hat UND wie ihr eure strapazierten Nägel wieder gesund pflegen könnt.

Bild large.jpg
So pflegt ihr eure Nägel nach Gel-Maniküre wieder gesund © http://weheartit.com/

„Normaler Nagellack blättert so schnell ab. Außerdem schaut das so unnatürlich aus. Und überhaupt: Wo bleibt der Glanz?!“ Diese Aussagen haben wir schon unzählige Male gehört – entweder von uns selbst (wer führt nicht manchmal Selbstgespräche mit sich?!), oder in Beauty Salons, oder in Beauty Foren… überall einfach scheinen solche Sätze auf, sobald man sich ein bisschen mehr mit Nägeln und Co. beschäftigt. Und alle diese Aussagen bewerben direkt oder indirekt ein (mittlerweile nicht mehr ganz so) neues Produkt, eine neue Formel, die verspricht natürlich, supersauber und glänzend, undurchlässig und vor allem extrem lang anhaltend zu sein (bis zu 3 Wochen). Die Rede ist von Gel-Nägeln, die vor ein paar Jahren eine richtige Revolution in der Nagelindustrie starteten und im Nu zur Nummer eins wurden für Frauen, die nicht Zeit hatten, jede Woche ins Nagelstudio zu springen.

Bild 3710f55befd931e562d01cf0b4b65db7.jpg

Klingt perfekt, oder? Dann lest mal weiter: Dieses Gel, das wir uns da auf unsere Nägel pinseln lassen, ist hydrolisiertes Kollagen (ein Eiweiß, das auch im menschlichen Körper vorkommt). Hydrolisiert heißt, dass das Kollagen mit Wasser in Verbindung kommt. So, kurze Denkpause. Bei einer Gel-Maniküre bekommen wir im Prinzip also nichts anderes als chemisch mit Wasser verbundenes Eiweiß auf unsere Nägel geklatscht, in anderen Worten: eine Chemikalie. Nachdem das passiert ist, muss unser neues Nagelkunstwerk trocknen.  Dies geschieht aber nicht an der Luft, sondern unter einem UV oder LED Licht. Klingt gesund, oder? (Das war Ironie).

Bild iStock_000019011634_Medium.jpg
Eine Gel-Maniküre hat leider mindestens genau so viele Nach- wie Vorteile. © iStock

Wie kann eine Gel-Maniküre meinen Nägeln und meiner Gesundheit schaden?

Ist es nämlich überhaupt nicht. Gel-Maniküre macht eure Nägel splittrig und rau und soll sogar Hautkrebs verursachen können.
Das erste, das stutzig macht, ist wahrscheinlich die Verwendung von UV Licht. Wie schon erwähnt werden Gel-Nägel nicht an der Luft, sondern nach jeder neuen Gelschicht (ja, es werden gleich mehrere Schichten Lack aufgetragen) unter UV Licht getrocknet. Wiederholt man diese Prozedur also über mehrere Jahre weg regelmäßig, kann das sehr schädlich für die Haut sein und sogar Krebs erzeugen (obwohl viele Experten auch sagen, dass das der Ausnahmefall ist). Trotzdem, gesund ist was anderes und sicher ist, dass UV Licht frühes Altern, Falten und kleinere Hautverfärbungen auf euren Händen verursacht. Und wenn die Nägel gestylt, aber die restliche Hand eh, hässlich ist, naja… ich würde mal sagen das hebt sich dann wieder auf.

Daneben ist es echt nicht gesund, wenn die Nägel fast durchgehend von etwas überdeckt sind, das gilt auch für herkömmlichen Nagellack. Unser Gesicht schminken wir ja auch jeden Tag ab (außer die Partynacht ist ein wenig ausgeartet ;)). Und deshalb sollten wir auch unsere Nägel immer wieder mal für zumindest einen Tag komplett unlackiert lassen, damit sie atmen und an Sauerstoff gelangen.

Bild iStock_000019460899_Medium.jpg
Da lacht sie, die Kosmetikerin. Und klatscht euch fröhlich giftiges Zeug auf eure Nägel. © iStock

Gel-Nägel werden unter speziellen Voraussetzungen in einem Nagelstudio von Experten gemacht und müssen auch wieder unter speziellen Voraussetzungen entfernt werden. Das ist nicht ganz so einfach und wenn ihr es trotzdem selbst tun wollt, solltet ihr euch vorher unbedingt informieren, wie man Gel-Lack richtig entfernt.

Und leider müssen wir euch hier auch schon wieder enttäuschen. Auch, wenn ihr alles richtig macht und eure Fingerchen brav in Entferner ertränkt heißt das noch immer, dass ihr sie direktem Kontakt mit starken Chemikalien aussetzt. Kann zu Dehydrierung eures Nagelbetts führen. Sprich, die Haut um eure Nägel wird ebenso wie eure Nägel selbst trocken, rau und spröde. Weiters werden eure Nägel von Prozedur zu Prozedur dünner und dünner, schwächer und schwächer.

Wenn du also das nächste Mal deine Nägel wieder an die frische Luft lässt und sie gelblich und spröde vorfindest, solltest du ihnen dringend mal eine ordentliche Auszeit gönnen.

Bild iStock_000064532227_Medium.jpg
Bei wem schrillen die Alarmglocken? © iStock

So pflegt ihr eure Nägel gesund

So schnell und einfach, wie die Nägel mit Gel zu bepinseln funktioniert das wieder gesund pflegen leider nicht.

Mit diesen Nahrungsmitteln macht ihr euren Nägeln eine Freude:

Bevor ihr unnötiges Geld für Heilprodukte inklusive teuren Kuren ausgebt, solltet ihr zuerst mal auf eure Ernährung achten, denn damit könnt ihr mehr machen, als manche von euch vielleicht denken. Einige Nahrungsmittel enthalten Stoffe, die das Wachstum eurer Nägel beschleunigen, sie stärker und widerstandsfähiger machen. Das sind vor allem Produkte, die reich an Proteinen sind (was auch für eure Haare und Haut echt gut ist). Versucht also, viel Fleisch, Fisch, Eier und Käse zu essen. Aber nicht zu viel, alles in Maßen meine Lieben!

Alles, das reich an Kalzium ist, stärkt deine Nägel ebenfalls. Setzt also Kohl, Brokkoli, Bohnen und Nüsse auf eure Einkaufslisten!

Das nächste Element, für dessen Einnahme euch eure Nägel lieben werden ist Eisen. Eisenmangel macht sich zum Beispiel an löffelförmigen Nägeln bemerkbar. Ein Nahrungsmittel, das extrem viel Eisen beinhaltet, ist Hühnerleber. Macht euch auf die Suche nach leckeren Rezeptideen, es gibt davon eine ganze Menge!

Und lasst uns nicht auf Zink vergessen. Macht eure Nägel widerstandsfähiger und ist mehr oder weniger für euren restlichen Körper auch voll gut. Zink ist enthalten in Meeresfrüchten und Geflügel.

Frisches Obst, vor allem das mit einem hohen Anteil an Vitamin C wie Orangen oder Zitronen spielt auch eine große Rolle bei der „Wiederbelebung“ eurer Nägel. Und noch was: Trinkt viel Wasser!! Hydriert eure trockenen Nägel und ist generell sowas wie ein magischer Zaubertrank für euren Körper.

Bild iStock_000018998250_Medium.jpg
Eure Nägel lieben Wasser! © iStock

Ein paar Pflegetipps für Post-Gel Nägel:

  • Versuch, während dem Heilungsprozess deine Nägel so kurz wie möglich zu halten. Je länger sie wachsen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie wieder abbrechen und so kann sich nie eine stabile Schicht aufbauen. Nagelzwicker und Nagelschere werden zu euren neuen besten Freunden :-)
  • Versuch auch, deine Nägel während dem Heilungsprozess nicht zu lackieren, auch nicht mit herkömmlichem Nagellack, damit sie frei atmen können.
  • Trag immer Gummihandschuhe während du das Geschirr abwäschst oder den Boden wischst, damit deine Nägel nicht schon wieder mit chemischen Substanzen in Kontakt kommen.
  • Vermeide es, Dosen und Ähnliches mit deinen Fingern zu öffnen. Dadurch brechen Nägel extrem leicht ab und da deine sowieso schon strapaziert sind, tun sie es noch leichter.
  • Besorg dir irgendein Nagelöl und verwende es jeden Tag, um dein trockenes Nagelbett wieder gesund zu pflegen.
Bild iStock_000068934603_Medium.jpg
Egal ob mit Zwicker oder Schere, schneidet eure Nägel mindestens 1x pro Woche. © iStock

DIY Heilkuren für die Nägel

Um diesen ganzen Heilungsprozess noch mehr zu beschleunigen, könnt ihr euren Nägeln Kuren und Masken gönnen. Funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei den Haaren und ihr könnt solche Masken auch ganz leicht selbst herstellen. Ein, zwei Mal pro Woche angewendet, wirken diese Kuren Wunder. Hier ein paar DIY-Anwendungen, für die ihr weder viel Geld ausgeben müsst, noch irgendwelche exotischen Produkte braucht.

  • Zitronen-Maske
    Zitrone ist reich an Vitamin C und hat einen super-erfrischenden und stärkenden Effekt auf eure Nägel. Drückt eine Zitrone über euren Nägeln aus und lasst die Flüssigkeit 2-3 Minuten einwirken, dann mit Wasser abspülen. Oder ihr schneidet eine Zitrone in zwei Hälften und steckt jeweils eine Hand in eine Hälfte.
  • Zitronen-Olivenöl Maske
    Erwärmt Olivenöl und fügt ein paar Tropfen Zitronensaft dazu. Dann das Ganze auf die Nägel geben, Handschuhe anziehen und einwirken lassen. 20 Minuten reichen zwar schon, aber die ganze Nacht schadet auch nicht. Alternative: Haltet eure Hände für 10 Minuten in warmes Olivenöl. Extrem effektiv, da es wegen seiner chemischen Struktur gut in die Nägel eindringen kann. Macht weich und geschmeidig und lässt eure Nägel schneller wachsen.

  • Beeren Maske
    Regel Nummer eins bei dieser Maske lautet: Nehmt nur saure Beeren wie zum Beispiel Preiselbeeren oder Brombeeren und vermengt das Ganze zu einer Art Brei. 2 Esslöffel Schlag und 1 Esslöffen Haferflocken hinzufügen und für ca. 20 Minuten ab auf eure Nägel mit dem Ganzen.

  • Zitronen-Soda Maske

    Deine Post-Gel-Nägel sehen irgendwie so komisch vergilbt aus? Diese Maske lässt sie wieder in all ihrer Schönheit erstrahlen. Alles, was ihr dafür braucht, ist Backpulver, das einen peelenden Effekt hat und Zitronen, die als natürliche Aufheller fungieren. Vermisch 2 Esslöffel Backpulver mit 1 Teelöffel Zitronensaft und trag das ganze auf deine Nägel auf. NAch 10 Minuten mit Wasser abwaschen et voilà.

  • Salz-Zitronen Bad

    2 Esslöffel Salz und 1 Teelöffel Zitronensaft in heißem Wasser auflösen und die Hände für 20 Minuten hineinhalten.

Bild iStock_000002833672_Medium.jpg
Zitronen sind ein wahrer Alleskönner. © iStock
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus