Loading…
Du befindest dich hier: Home | Beauty

Beauty | 09.05.2016

SO SCHÖN WIE DU!

Mums & Daughters. Stark, unzertrennlich und ­zusammen doppelt so umwerfend – fast könnte man sie für Schwestern halten: Stolze Mamas und ihre „Mini-Mes“ erzählen, was sie verbindet und zum Strahlen bringt. Nicht nur am Muttertag, sondern auch am Tag danach und alle anderen 363 Tage im Jahr!

Bild Mothers-day--OlgaRubioDalmau-Beauty-1.jpg

Alba, 16 & Olga, 44

Schülerin & Fotografin

look: Was ist das Besondere an eurem Mutter-Tochter-Band?

Alba: Wir sind beste Freundinnen! Sie kann zwar die nervigste Person der Welt sein, aber gleichzeitig auch zuckersüß. Man kann ihr einfach nie böse sein! Wenn sie mir Essen bringt, hab ich sie besonders lieb! (lacht) Und sie hat mehr Instagram Follower als ich, wie cool ist das? Sie verwendet auch heimlich mein Make-up.

Olga, du hast früher erfolgreich gemodelt und stehst nun hinter der Kamera. Jobbedingt ist Schönheit dein Daily Business.

Wie wichtig ist euch euer Aussehen und wie viel Zeit investiert ihr dafür?

Olga: Wahre Schönheit kommt von innen, da sind wir uns beide einig. Zurzeit komme ich leider zu gar nichts, aber ich setze auf einen gesunden Lifestyle. Das versuche ich auch meiner Tochter weiterzugeben. Cleanes Essen ist wichtig für schöne Haut und Haare. Ernährt man sich falsch, sieht man das sofort dem Teint an. 

Alba: Mamas Beruf hat auf mich abgefärbt – ich will unbedingt Model werden.

Was sagt denn die Mama dazu?

Olga: Wenn sie brav lernt und die Schule abschließt, habe ich nichts dagegen!

Was ist das Geheimnis deiner jugendlichen Ausstrahlung?

Olga: Ich bin einfach happy und versuche mit einem Lächeln durchs Leben zu gehen. Auf teure Cremes verzichte ich, da hab ich etwas viel Besseres: Ich schwöre auf Speisesoda. Ein wahres Beautywunder, es wirkt entsäuernd und macht die Haut zart.

Bild Mothers-day--OlgaRubioDalmau-Beauty-2.jpg

Martina, 50 & Marlies, 23

Stewardess & Studentin

look: Unsere Mac-Visagisten haben euch heute kräftige Lippen verpasst. Wie schminkt ihr euch privat?

Marlies: Ich bin – so wie meine Mutter – eher der natürliche Typ. Beim Ausgehen darf’s ruhig etwas mehr sein, aber untertags auf der Uni setze ich auf „Less is more“. Wie jede junge Frau liebe ich die Produkte von Mac Cosmetics!

Als Stewardess bist du ständig trockener Luft ausgesetzt. Verfolgst du eine strikte Beautyroutine?

Martina: Ich schmiere Haut und Haar mit viel Feuchtigkeitspflege ein, muss aber gestehen, dass ich da etwas schleißig bin. Ich nehme mir immer vor, einmal wöchentlich eine reichhaltige Maske aufzutragen, schaffe es aber nur einmal im Monat. Ohne Lippenbalsam geht aber nichts, der muss einfach sein! 

 

Bild Mothers-day--OlgaRubioDalmau-Beauty-3.jpg

Danae, 19 & Sonja, 50 

Studentin & Dermokosmetikerin

look: Beruflich bringst du die Haut deiner Patienten zum Strahlen. Was tust du für deinen Teint?

Sonja: Ich setze auf eine gute Pflege, Wasser und Licht-schutz. Am Abend verwöhne ich mich gerne mit einer tollen Eselsmilchcreme aus Griechenland. Begeistert bin ich auch von Chemical Peelings und vom Skin Pen, einer weiterentwickelten Form von MicroNeedling. Wirkt hervorragend gegen Pigmentflecken! 

Danae, was schätzt du an deiner Mutter?

Danae: Wir lachen viel zusammen, können offen über alles reden und haben viel Spaß zusammen. Und ich hab echt ein Glück mit meiner Mama – ich darf die neuesten Beauty-Treatments bei ihr testen! (lacht)

 

Bild Mothers-day--OlgaRubioDalmau-Beauty-4.jpg

Lisa, 26 & Sonja, 53

Bloggerin & Top-Hairstylistin

look: Was bedeutet Schönheit für euch?

Lisa: Schönheit ist ein Gemütszustand, eine sehr emotionale Sache. Ich merke das, wenn ich einen schlechten Tag habe. Da kann ich noch so viel Make-up tragen und topgestylt sein –  wenn es mir nicht gut geht, fühle ich mich nicht schön. 

Sonja: Für mich ist jeder Mensch schön. Das ist auch mein Job natürlich – aus jedem noch mehr Schönheit herauszuholen. 

Lisa, du bist stadtbekannt für deine wilden Haarexperimente. Hat dir das deine Mutter in die Wiege gelegt?

Lisa: Ja, ein gewisses Schönheitsbewusstein habe ich durchaus von Mama geerbt. Ich hatte schon im Kinderwagerl die hippsten Haarspangerln (lacht). Wir sind wahrscheinlich auch Österreichs einzige Familie, wo jeder – inklusive Vater – zur gleichen Zeit Extensions getragen hat!  

 

 

FOTOS Olga Rubio

MAKE-UP Nadine Ottmann & Ekaterina Bobrov für MAC Cosmetics

HAIR Thoma & Bari

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus