Loading…

Life & MindstyleGlücksblog

Life & Mindstyle | 05.05.2016

Wieder mal Stress?

... nicht mit mir! Wie man Stress erfolgreich entgegen wirken kann und mehr!

Bild legs-434918_1280.jpg
... ich bin dann mal kurz weg! (c) pixabay

Stress kann viele Ursachen haben: Zu viel Arbeit, nicht zufriedenstellende Beziehungen, Sorgen, zu wenig Schlaf, aber auch Unterforderung und Alltagstrott …

Dass wir uns ab und an eine Pause gönnen sollten ist auch nichts Neues. Sind wir ehrlich: Auch wenn der Trend für Entschleunigung zu sorgen schon Salonfähig geworden ist, bleibt es meist bei leeren Versprechungen an uns selbst. Manchmal weil wir es vielleicht wirklich nicht wollen, manchmal scheitert es vielleicht an der Vereinbarung mit Beruf und Familie.
 
Was man dennoch wissen sollte: Stress erhöht das Herzinfarktrisiko um ganze 20%. Allerdings ist die Stressbelastung an sich ist nicht gesundheitsschädigend. Viel wichtiger ist es, wie man selbst den Stress bewertet. Früher unterteilte man es in Eustress (positiver Stress) und Distress (negativer Stress). Heute weiß die Neurowissenschaft, dass es negativ Stress nicht direkt gibt. Dennoch bleibt die eigene Einstellung der Situation entscheidend. Der eine fürchtet sich vor engen Räumen oder dem Achterbahnfahren (warum, kann an anderer Stelle geklärt werden), der andere scheut sogar vor einem Sprung aus dem Weltall nicht zurück.

Der falsche Job, Kommunikationsprobleme mit Mitmenschen oder andere Situationen, die uns laufend überfordern, können Schlaflosigkeit, höhere Anfälligkeit für Krankheiten u.v.m. zur Folge haben. Kurzgesagt: Langfristig gesehen sind länger andauernde negative Situationen einfach nicht gut für uns.
 
Stress ist dennoch auch ein wichtiger Faktor, denn er treibt uns an, bereitet Höhenflüge, zeigt uns wichtige Momente auf und hilft uns, kritische Situationen zu meistern. Das Lernen für wichtige Prüfungen auf den letzten Drücker, die Aufregung vor dem Vorstellungsgespräch oder der wichtigen Präsentation, die ein Weiterkommen fördert, was weiter´s das Bedürfniss nach Anerkennung und Wertschätzung bedient. Bei positiven Stress sind meist auch Glücksgefühle im Spiel, denkt man z.B. an das verliebt sein, oder an das erste Date mit dem/der Richtigen ...

Bild town-sign-1148092_1280.jpg
... Success (c) pixabay

Für denn Fall, wenn der unerwünschte Stress versucht, sich breit zu machen...

Stress-Bremse für Zwischendurch: F U N

FEEL:

Hör in dich rein - wie geht’s dir grad. Brauchst du eine kleine Pause? (Das geht übrigens auch am Arbeitsplatz.) Wenn dir alles über den Kopf wächst, halte inne und atme mal so richtig durch. Steh auf, hol dir ein frisches Glas Wasser oder vielleicht ergibt es sich mit Kollegen ein kurzer Plausch. Das lenkt ab und macht frei. Wenn es geht, mach einen Spaziergang an der frischen Luft. Das baut Stress ab, senkt langfristig den Blutdruck und stillt den Guster auf Süßes – nur so nebenbei. Übrigens: Beim Spazieren gehen, vor allem wenn du den Fokus dabei noch dazu auf was Schönes richtest, trainierst du dein Gehirn darauf, die positiven Dinge zu sehen. Ganz spannend: Immer wir uns in der Natur aufhalten, geht das Gehirn automatisch in einen Erholungsmodus. Je öfter wir das machen, desto leichter fällt es uns, dies auch im Alltag anzuwenden. Dies hilft dabei stressresistenter zu bleiben.

UNIT:

Pflege deine Beziehungen zu Freunden, zur Familie, generell zu Menschen, die dir wichtig sind. Verbringe Zeit mit ihnen, hab Spaß. Abenteuer schweißen zusammen und stärken zusätzlich die Beziehung.

Nur so nebenbei: Eine Studie aus dem Jahr 2013 bestätigt, dass gute Beziehungen, Menschen glücklicher und widerstandsfähiger machen.

NOTHING:

Nichts. Richtig, tu einfach mal nichts! Ist dem „Narrnkastl-schauen“ übrigens sehr ähnlich. Beobachte einfach die Flammen des Ofens, der die Wohnung warm hält; die vorbeiziehenden Wolken; Lausche dem Gezwitscher der Vögel oder… Was der Moment einfach so hergibt.

 

Zusammengefasst: Have FUN

Tue Dinge, die dir Spaß machen. Nimm dir die Zeit. Trag es als fixen Termin in deinen Planer ein. (Was bereits schriftlich notiert ist, halten wir eher ein, als nur etwas dahin Gesagtes). Hör deine Lieblingsmusik, tanze in der Wohnung herum als gäb´s kein Morgen. Kuschel mit Tierbabys. Gönn´ dir wieder mal einen Beautytag, oder …

 

Gutes Gelingen! 

 

comments powered by Disqus