Loading…

Uschi Fellnerlook into my life

Uschi Fellner | 12.02.2016

Von Gipfel-Dialogen beim Ski Fahren

Es beginnt beim Skischuhe-Anziehen mit einem beidseitig knappen "Sch...Schuhe", gefolgt von "Mir tut jetzt schon alles weh."

Bild 12509748_1042182959179665_3326723129166430280_n.jpg
Skifoahn is das Leiwandste ... naja ..

Beim Skifahren führen Paare die wesentlichen Gespräche.
Jö, wir gehen Ski fahren! Eigentlich bin ich ja eher der Sommer-Typ, Schnee in jeder Form (außer in Schneenockerln mit Himbeer-Sauce) kann mir gestohlen bleiben. Gedanklich liegt mir die Karibik näher als der Semmering.

Andererseits ist die kalte Luft, gepaart mit den Mühen des Ski-Klamotten-Tragens, ein Garant für effiziente Dialoge mit Schatzi. Es beginnt beim Skischuhe-Anziehen. Kein unnötiges Gerede, stattdessen auf beiden Seiten ein knappes: „Sch...Schuhe!“, eventuell ergänzt durch „Mir tut jetzt schon alles weh“. Am Lift wird Wesentliches besprochen: „Ganz schön kalt!“, „Wann gemma in die Hütte?“ und die gefährlichste Frage nach „Liebst du mich noch?“: „Wie lang fahr ma eigentlich noch?“

Ist der Skitag verletzungsfrei überstanden, bietet sich zwischen bleischwerem Umkippen und Ohnmacht durchaus Gelegenheit für ein ernstes Gespräch, das im Wesentlichen aus dem Satz „Au, mir tut alles weh!“ besteht.

Fein, dass der rege Austausch am nächsten Morgen mit einem „Pah, mit tut noch immer alles weh!“ munter fortgeführt werden kann, ich finde es immer schön, wenn Paare dialogmäßig im Fluss bleiben. Und der neue Skitag verspricht ohnehin ein Füllhorn an Themen, man denke nur an das Wetter: „Brr, saukalt!“ „Gestern war’s wärmer“ und „Morgen wird’s noch ärger“ führen fix zu neuen Gipfel-Dialogen.

comments powered by Disqus