Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 24.02.2017

10 spannende Oscar-Facts

Das wusstet ihr bestimmt noch nicht über die Film-Preisverleihung des Jahres! Wir haben für euch ein paar interessante Oscar-Rekorde herausgesucht.

Bild 20160228_PD36189.HR.jpg
Die meisten Nominierungen, die kürzeste Dankesrede - Wir zeigen die Oscar-Rekorde. © Hubert Boesl / dpa / picturedesk.com

In der Nacht auf Montag ist es wieder soweit, die Oscars werden verliehen. Dies bietet der Créme de la Créme Hollywoods mal wieder Anlass dazu sich in die schicksten Roben zu werfen und über den Red-Carpet zu schreiten. Mit ganzen 14 Nominationen ist das Musical "La La Land" auf dem besten Weg sich einen Oscar-Rekord zu sichern. Doch noch ist unklar, wie viele sie davon auch wirklich abräumen werden. Bei den Oscars ist ja bekanntlich alles möglich. Wir haben ein bisschen in der Geschichte der Oscars gekramt und uns auf die Suche nach den spannendsten Rekorden gemacht.

Das sind unsere Top 10 Oscar Rekorde:

Die meisten Nominierungen für einen Film

Nach “All About Eve” und “Titanic” folgt nun auch “La La Land” mit stolzen 14 Nominierungen.

Schon bei den British Academy Film Awards in London am 12. Februar 2017 hat "La La Land" ordentlich abgeräumt. © Joel Ryan / AP / picturedesk.com 

Die kürzeste Dankesrede

In der Kürze liegt die Würze. Ein kurzes “Thank You”, das war alles, was Patty Duke 1963 zu sagen hatte, als sie als beste Nebendarstellerin in “The Miracle Worker” ausgezeichnet wurde.

Ob sie mit dieser Dankesrede wohl jemanden zu Tränen gerührt hat? © AP / picturedesk.com  

Die größten Abräumer

Die Filme mit den meisten gewonnenen Oscars ... Trommelwirbel ... “Ben-Hur”, “Titanic” und natürlich “The Lord of the Rings: The Return of the King”. Stolze 11 Preise konnten sie jeweils abräumen. Der Abschluss der “Lord of the Rings”-Trilogie hat sich dabei noch einen Rekord gesichert, denn er hat alle seine Nominierungen auch gewonnen. Chapeau!

All-time-Spitzenreiter bei den Nominierungen

Wer könnte das sein außer Walt Disney. Ganze 59 Nominierungen und 22 Preise staubte er ab.

Oldie but Goldie

Der älteste Schauspiel-Oscar-Gewinner bekam für seine Perfomance in “Beginners” mit 82 Jahre einen Oscar verliehen. Gratulation, Christopher Plummer!

Christopher Plummer bei der Verleihung des 13. Monte Christo Awards in New York. © Kristina Bumphrey / Action Press / picturedesk.com

Young-Stars

Die jüngste Schauspiel-Oscar-Gewinnerin aller Zeiten war Tatum O'Neal mit nur 10 Jahren. Knapp dahinter Anna Paquin mit elf Jahren für ihre Rolle in “The Piano”. Zu Beginn der Dreharbeiten war diese neun Jahre war. OMG!

Groß ist sie geworden. Tatum O' Neal bei der 'The Theory Of Everything' Filmpremiere im Samuel Goldwyn Theater in Beverly Hills. © Jimmy Morris / EPA / picturedesk.com  

Biggest loser

Der Schauspieler mit den meisten Nominierungen, der trotzdem immer leer ausging - Oh,no Leonardo DiCaprio finden wir hier nicht, nachdem er mit seiner Rolle in “The Revenant” endlich seinen Oscar-Fluch überwunden hat. Kein Anderer als Peter O’Toole hat diesen, nicht umbedingt begehrten, Rekord für sich entschieden. Ganze acht Mal wurde er für den Oscar als bester Schauspieler vorgeschlagen, bekommen hat er diesen jedoch nie. Schließlich erhielt er 2002 mindestens einen Ehrenoscar.

 

Meist prämierter Hauptdarsteller

Über diesen Rekord können sich gleich drei Darsteller freuen. Mit jeweils drei Oscars gehen Jack Nicholson (“Over the Cuckoo’s Next”, “Terms of Endearment”, “As Good as It Gets”), Walter Brennan (“Come and Get It”, “Kentucky”, “The Westerner”) und Daniel Day-Lewis (“My Left Foot”, “There Will Be Blood”, “Lincoln”) in die Oscar Geschichte ein.

Meist prämierte Hauptdarstellerin

Wo die Männer Hollywoods sich diesen Titel teilen müssen, kann sich bei den Frauen eine behaupten, Meryl Streep mit 20 Nominierungen.

Meryl Streep bei den British Academy Film Awards. © Hubert Boesl / dpa / picturedesk.com  

Die “Big Five” unter den Oscar-Abräumern

Damit sind die großen Gewinner gemeint, die sowohl für den besten Film, Regisseur, Schauspieler, Schauspielerin und adaptiertes oder Originaldrehbuch ausgezeichnet wurden. Bisher schafften dies nur “It Happened One Night”, “The Silence of the Lambs” und “One Flew Over the Cuckoo’s Nest”.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus