Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 20.06.2017

Literarischer Sommerbeginn

Bücherratten aufgepasst. Das Lesefestival Rund um die Burg geht in die nächste Runde.

Bild iStock-628935168(1).jpg
Lesend in die Sommer-Ferien. © iStock by Getty Images

Am 23. und 24. Juni wird vor dem Burgtheater wieder fleißig gelesen. Unter dem Motto "Schmähohne" widmet sich das beliebte Lesefestival Rund um die Burg heuer dem Wiener Schmäh. Hier erwarten euch mehr als 20 Autorinnen und Autoren, die euch mit brandneuem Schmäh versorgen und vielleicht auch die ein oder andere Urlaubslektüre vorstellen. Unter anderen bestreiten Felicitas Auersperg,
Otto Brusatti, Manfred Chobot, Kurt Palm, Andreas Pittler und Tex Rubinowitz den Lesereigen.

Bild 11_schneider.jpg
„Der Wiener Schmäh ist ein altbewährtes Mittel gegen ‚alternative Fakten’ und Hass- Postings. Wir haben uns heuer für ein durchaus ironisches Motto entschieden, um auf diese wichtige Funktion von Literatur und Wissenschaft hinzuweisen“, so der Programmverantwortliche Helmut Schneider aus dem echo medienhaus. © Stefan Joham

Das erwartet euch beim Rund um die Burg 2017

Weiters dürfen wir uns über zwei Premieren freuen. Erstmals gibt es das Lesetheater mit einem Stück des deutschen Autors Akin E. Sipal zu sehen. Es handelt von der Begegnung einer jungen Türkin und einem jungen Deutschen am Kalami-Strand auf Korfu. Die szenische Lesung werden die Max-Reinhardt-Seminar Studenten Philipp Auer und Alina Ilonka Hagenschulte unter der Regie von Maria Sendlhofer bestreiten.

Gemeinsam mit der Universität für angewandte Kunst findet auch erstmals ein Literatur-Workshop im Vorfeld von Rund um die Burg statt. Hierbei arbeiten Studenten des Instituts für Sprachkunst unter der Anleitung des bekannten Autors Ferdinand Schmatz an eigenen Texten zum Thema „Schmähohne!“. Diese werden dann beim Festival erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.


Programm Highlights

Die Eröffnung von Rund um die Burg fällt heuer musikalisch aus. Am 23. Juni 2017 um 16 Uhr wird Band-Gründer, Sänger, Tatort-Drehbuchautor, Dramatiker und Texter Max Gruber mit seiner Wiener Musikformation „Des Ano“ gemeinsam mit Angelika Steinbach (Violine) und Heinz Ditsch (Akkordeon) für unverwechselbare Klänge zum Auftakt des Literaturfestivals sorgen.

 

 

 

 

 

Bild joham_01_RundUmDieBurg_293.jpg
Freut euch auf zwei Tage voller Lesespaß! © Stefan Joham

Top Autoren warten auch euch

Auch heuer überzeugt Rund um die Burg mit ausgewälten Top-Autorinnen und Top-Autoren. Unter ihnen Radek Knapp Radek Knapp („Der Mann, der Luft zum Frühstück aß“) und Kurt Palm, dessen Roman „Strandbad Revolution“ vom Erwachsenwerden in der österreichischen Provinz in einem von Politik und Sex erhitzten Sommer im Jahr 1972 handelt. Außerdem wartet Publikumsliebling Tex Rubinowitz auf euch. Der Zeichner und Autor begeisterte schon vor zwei Jahren das Publikum im Lesezelt vor dem Burgtheater. Heuer liest – oder besser gesagt spricht – er über seinen neuen Roman „Lass mich nicht allein mit ihr". Denn Vorlesen – so klärt er seine Fans gerne auf – ist nicht so seine Sache.


Aus ihren neuen Werken lesen außerdem unter anderen Natalka Sniadanko („Sammlung der Leidenschaften“), Martin Amanshauser („Typisch Welt“), Otto Brusatti („34 – Der einfache Schrecken oder die Welt heute“) oder Andreas Pittler („Die Spur der Ikonen“).


Nadine Kegele hat – inspiriert von den berühmten Tonbandprotokollen Maxie Wanders („Guten Morgen, du Schöne“, 1977) – 40 Jahre später 19 Frauen zwischen Madrid und Berlin, im Alter zwischen 16 und 92 Jahren über ihr Leben befragt und die Gespräche aufgezeichnet. Ihr Buch „Leben muss man unfrisiert“ ist daher so etwas wie eine Bestandsaufnahme der Hoffnungen, Wünsche und Sehnsüchte heute lebender Frauen. 

Bild joham_01_RundUmDieBurg_028.jpg
Ein vielseitiges Programm wartet auf euch. © Stefan Joham

 

Schmäh in allen seinen Facetten

Auch politik und Wissenschaft werden nicht außenvorgelassen. Robert Hochner behauptet das Archiv ist die Rache der Journalisten an den Politikern. Klaus Oppitz hat in seinem Büchlein „Lösungen sind nicht die Antworten“ die „originellsten“ Aussagen von Politikern gesammelt. Vor allem die, die die Betroffenen lieber vergessen würden. Oppitz wird das Publikum raten lassen, von wem die skurrilsten Sprüche stammen.


Aber auch Wissenschaftlerinnen dürfen beim Thema „Schmähohne!“ nicht fehlen. Die Evolutionsbiologin Elisabeth Oberzaucher von den Science Busters stellt ihre Überlegungen zum Verhalten von Menschen in Städten vor („Homo Urbanus“) und die Psychologin Felicitas Auersperg legt „Das merkwürdige Verhalten von Schimpansen in Kinderkleidung“ dar. Klingt doch schon einmal mehr als spannend!

 

Auch das Rahmenprogramm macht so einiges her

Abgerundet wird das Festival durch eine kleine Ausstellung der Komischen Künste mit Cartoons von Heike Drewelow zum Thema „LITERATIERE“ (von Emilia Galoppi bis Panthersilea). In der Buchhandlung Buchkontor können vor Ort alle vorgestellten Bücher gekauft werden. Außerdem wird das Selfpublishing-Start-up mymorawa erste Publikationen präsentieren.

 

 

Das gesamte Programm findet ihr hier!

Bild joham_01_RundUmDieBurg_104.jpg
Das Lesefestival Rund um die Burg lädt wieder vor das Burgtheater. © Stefan Joham
Bild 03_ausstellung.jpg
Auch eine kleine Ausstellung der Komischen Künste wird zu sehen sein. © Stefan Joham
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus