Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 03.11.2016

Viennale Finale!

Gestern lud die VIENNALE zur Abschlussgale, Preisverleihung, Closing-Party & Premiere vom Hollywoodfilm La La Land, der 2017 ins Kino kommt!

Gestern Nacht stieg das große Finale der Viennale. Hunderte Schauspieler, Presseleute, Künstler und kulturinteressierte WienerInnen fanden sich bei der Viennale Gala im Gartenbaukino ein um die Preisverleihungen der Filmpreise zu belauschen, die Premiere des grandiosen Filma La La Land zu sehen und bei der Afterparty bis in die Morgenstunden in der Dominikaner-Baster zu shaken.

"Es war ein voller Erfolg", so Viennale-Chef Hans Hurch. "Wir sind alle gerührt, ich und das ganze Team, dass so viele Menschen zu unserem Festival gekommen sind!"

Bei der Auslastung erreichte die Viennale im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 76,4 Prozent auf 82,3 Prozent. Die Zahl der ausverkauften Vorstellungen stieg von 123 auf 154. Mit 92.300 Besuchern im Vergleich zu 94.100 im Vorjahr gingen die absoluten Besucherzahlen zwar leicht zurück.

Vor dem großen Finale, dem Abschlussfilm „La La Land“ wurden im Gartenbaukino einige Preise vergeben.
Die Viennale richtet traditionell keinen Wettbewerb aus, ehrt aber am Ende unter anderem die besten österreichischen Filme des vergangenen Jahres.

Zum besten Dokumentarfilm wurde „Holz Erde Fleisch“ gekürt. In der Landwirtschaftsdoku nähert sich der steirische Regisseur und Bauernsohn Sigmund Steiner dem Verhältnis zwischen Alt- und Jungbauern an. „Dabei gibt er einen sensiblen Einblick in ihre Gedankenwelt, schafft eine Metaebene des Vater-Sohn-Konflikts, der sich als roter Faden durch den Film zieht“, urteilt die Jury. Er erhält ebenso wie Eder 11.000 Euro an Geld- und Sachpreisen.

Das Regie-Duo Tizza Covi und Rainer Frimmel sowie die Dokumentarfilmerin Katharina Copony erhielten für „Mister Universo“ und „Moghen Paris - und sie ziehen mit“ den Mehrwert-Filmpreis der Erste Bank. Der in den Niederlanden lebende Kaweh Modiri erhält für seine Doku-Fiktion „Bodkin Ras“ den FIPRESCI-Preis der internationalen Filmkritik für den besten Erst- oder Zweitfilm im Festivalprogramm und der Wahl-Londoner Babak Anvari für seinen Horrorstreifen „Under The Shadow“ den „Standard“-Publikumspreis.

Über den Wiener Filmpreis für den besten Spielfilm darf sich Regisseurin Barbara Eder freuen, die in ihrem Thriller „Thank You For Bombing“ episodenhaft die Geschichte dreier Kriegsreporter erzählt.

Schon jetzt unser Lieblingsfilm 2017: LA LA LAND

Regie: Damien Chazelle

Drehbuch: Damien Chazelle

Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, John Legend, J.K. Simmons, Callie Hernandez, Sonoya Mizuno, Finn Wittrock, Jessica Rothe

Die leidenschaftliche Schauspielerin Mia (Emma Stone) und der charismatische Jazzmusiker Sebastian (Ryan Gosling) suchen das große Glück in Los Angeles. Sie halten sich mit Nebenjobs über Wasser und nachdem sich ihre Wege zufällig kreuzen, verlieben sie sich Hals über Kopf ineinander. Gemeinsam schmieden sie Pläne für ihre Zukunft auf der Bühne und genießen den Zauber der jungen Liebe in „La La Land“ – der Stadt der Träume. Doch schon bald müssen Mia und Sebastian einsehen, dass sie Opfer bringen müssen um ihren Träumen näher zu kommen. Kann ihre Beziehung diesem Druck standhalten?

Bild rs-248320-emma-stone-ryan-goseling-la-la-land-sing-dance-trailer.jpg
La La Land ab Jänner 2017 im Kino!
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus