Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 09.03.2015

Ein Blick hinter die Kulissen!

Bloggerin Clara Sein war für uns bei der Mailand Fashionweek auf Mission

Bild zagliani presentation blogger view.jpg

Möchte man die Fashionweeks in London und Mailand vergleichen –was automatisch passiert wenn man von einer direkt zur nächsten reist, dann kann man das in wenigen Worten zusammenfassen.

London ist arty, edgy, innovativ und eher intellektuell, es gibt viele kleine ‘junge’ Randveranstaltungen in den Kellern von kultigen Klubs oder Nebenräumen von Museen mit lauter Musik von Elektro bis Punk-Rock und es geht um die Sache an sich.

Im mittlerweile schon frühlingshaften Mailand dreht sich alles um ‘das Schöne’, die Präsentationen und Shows sind immer begleitet von Empfängen, edle Canapés werden zu Champagner und eigens kreierten Cocktails gereicht, die Locations sind die so vielfältig in Mailand vorhandenen Palazzi, von atemberaubender Barockarchitektur bis hin zu über und über freskierten Kreuzgewölben aus dem 15.Jhd. –man kommt aus dem Staunen gar nicht heraus. 

 

 

Mailand hautnah!
Bild outfit day CS thursday.jpg
My Outfit of the Day!
Bild milano view Miani appartment.jpg
Mailand - die Aussicht meines Apartments.
Bild miani appartment bike.jpg
Miani Appartment: Bike (© Stefan Joham)

TAG 1!

Unsere Mailänder Fashionwoche beginnt schon Mittwoch den 25. Februar nachmittags mit der Presentation des Avantgarde Labels Cote, gegründet von den beiden jungen Mailänder Designern Francesco Ferrari und Tomaso Anfossi. Die beiden widmen ihre Mode ‘sporty-chic-bad-girls’ und meinen damit starke wie feminine junge Frauen.

Weiter gehts zu der Modeschau des Labels N.21, dessen Kreativdirektor niemand geringerer als Alessandro dell Acqua ist. Zu einem David Bowie Meadley-Remix laufen die Models in einem vorgegebenen Rechteck durch die Fabrikshalle. Die Kollektion ist nicht anders als erwartet ein typischer dell Acqua Mix aus fantastischen Strickdetails, einem Mix aus maskulinen wie femininen Schnitten mit einer elegant-sportlichen Lässigkeit. Die Farbpalette für die kommmende Wintersaison reicht von klassischem Schwarz und Weiss über zarte Pastelltöne zu glänzendem Gold und kräftigen Rot (zB als Stiefeletten). 

Danach stehen noch drei Präsentationen/Cocktail-Empfänge an und schon wird ein weiterer Unterschied zu London klar. In Mailand kommt man mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer dorthin wohin man will und Taxis sind –vorallem zur fashionweek-Zeit- rar.

Nach einem kleinen Spaziergang mit meinen geliebten YSL-Heels über unebenes Kopfsteinpflaster finden wir doch ein Taxi und so sehen wir an diesem Abend noch die neue glitzernde Kollektion des Schuhlabels Coliac im berühmten Conceptstore Corso Como 10 der von Carla Sozzani (ihre Schwester Franca ist seit Jahrzehnten Chefredakteurin der italienischen Vogue) erfolgreich und mittlerweile weltweit betrieben wird. Ebenfalls dort präsentiert wird eine Kunst-Mode-Installation des Labels Comme des Garcons -leuchtend rote Kleider als Hommage an die Rose.

Nicht unweit im Palazzo Morando findet die Eröffnung der bereits fünften Edition von "VOGUE Talents " statt, die junge internationale Modetalente fördert. Nachdem sich hier jeder zeigen möchte, von Anna Wintour bis Donnatella Versace ist der Medienrummel immens, an Interviews mit den Designern oder Fotos ist schon aus Platzmangel nicht zu denken. Dennoch ein glamouröser Abschluss des ersten Tags!

Mailand hautnah!
Bild meissen couture cocktail.jpg
Meissen Couture Cocktail (© Stefan Joham)
Bild meissen couture cocktail me.JPG
Mein Outfit beim Meissen Couture Cocktail
Bild fun @meissen couture cocktail.jpg
Photograf Stefan und Clara beim Meissen Couture Cocktail (© Stefan Joham)
Bild cote presentation dresses.jpg
Cote Presentation (© Clara Sein)

TAG 2!

Tag Nummer zwei beginnt mit der Modeschau des italienischen Jungdesigners Andrea Incontri in den Räumen der Schweizer Botschaft. Die Kollektion heisst ‚Balance’ und möchte das weibliche Universum ergründen, dass die Balance zwischen High-Fashion und Alltag halten möchte. Die Schnitte sind elegant bis sportlich, die Materialien reichen von Viscose für die bedruckten Blusen und Shorts, Kunstpelz bis zu aufgerauhtem Wollmix. Auch die Art der Präsentation spiegelt das Motto der Kollektion ‘Balance’ wieder zwischen statischen Elementen (Kleiderpuppen auf Sockeln) bewegen sich die Models als mobiler Teil der Show.

 Weiter gehts in den barocken Palazzo Durini in dem der Empfang der renommierten Mailänder Taschenfirma Zagliani stattfindet. In Zusammenarbeit mit dem Künstler David Gordon würde eine Kollektion zum Thema Venedig entworfen. Dementsprechend opulent ist auch die Präsentation: an einer mit frischen Gemüsen und Obst reich geschmückten langen Tafel finden sich die Taschen wie in einem barocken Stilleben. Wir naschen nicht von der Dekoration, denn unser nächster Programmpunkt ist ein ganz besonderer.

Wir sind zum Mittagessen bei Guglielmo Miani eingeladen, dem CEO und Besitzer von ‘Larusmiani’ einer der grössten Stoffproduzenten Italiens und eines der ältesten Modehäuser Mailands.

Beim privaten Lunch in seinem Penthouse mit Blick über ganz Mailand erfahren wir viel über sein Unternehmen, aber auch über seine Vorliebe für alte Motorräder (eines davon steht sogar im Wohnzimmer) und freuen uns auf die Führung durch das Traditionshaus vor allem bekannt für seine Männermode in der Via Montenapoleone.

Hier wird nicht nur die Vergangenheit hochgehalten sondern auch der Fortschritt und die Zukunft und so entwirft seit einigen Jahren Alice Etro, Guglielmo’s Cousine (ihre Mutter heiratete in die Etro Familie ein) eine junge dennoch klasische Damenmodelinie.

Für meine nächsten Fashionshows und Präsentationen bekam ich von ihr einige Outfits der aktuellen bzw kommenden Kollektion, die sich als begehrtes Streetstyle-Motiv herausstellten. Während unseres ausgiebigen Fittings wurde Stefan zum Glück von seinem grossen Vorbild und Starblogger ‘The Sartorialist’ Scott Schuhman überrascht und konnte über Kameras fachsimpeln –boys and their toys…

Wer gedacht hat, dass er unter dem Namen ‘Meissen’ die Porzellanfirma kennt, der ist zwar nicht falsch doch weiss er nicht alles. Unter dem Label Meissen Couture kreiert das sächsische Unternehmen exquisite Ball- und Cocktailkleider. Die neue Kollektion über und über bestickt mit zarten Blumen und Blüten wird in den Räumen des Renaissance Palazzo Meissen zwischen riesigen Blütenwänden und Sockeln gezeigt. Mit eigens entworfenen Blütencocktails und Blütencanapées – so beenden wir unseren zweiten Tag quasi auf Blumen gebettet.

Mailand hautnah!
Bild me & friend @chiara ferragni pres.jpg
Chiara Ferragni Präsentation
Bild gucci fw15 detail .JPG
Gucci Fall/Winter Show (© Gucci)
Bild fav outfit N.21 fw15.JPG
Fav Runway
Bild chiara ferragni presentation .jpg
Chiara Ferragni Präsentation

TAG 3!

Der dritte Tag beginnt gleich mit einem Paukenschlag. Giorgio Armani bittet ins ultramoderne von ihm errichtete gleichnamige Teatro zur Modeschau der Emporio Armani Herbst/Winterkollektion 2015/16. Vor dem Eingang warten alle Streetstyle Fotografen der Welt und das betreten der ‘heiligen Hallen’ wird vorerst mal zur Fotosession. Dann gibts aber eine Fashionshow der Superlative –lässig elegant ist die Emporio Frau, alle Models tragen schwarze Bobs im ‘undone-Look’, selbstbewusst und ungewohnt farbenfroh von leuchtend rot bis kräftiges Blau und Petrol. Die Show selbst ist schnörkellos, perfekt inszeniert und auf Tempo aufgebaut. Um alle seine über 80 Looks zu zeigen schickt Giorgio Armani seine Models schon mal paarweise oder in 3-er Gruppen auf den Laufsteg. So sehr die Frontrow von Fashion-Prominenz wimmelt (Anna dello Russo, Franca Sozzani, Anna Wintour, Susanne Arp, etc etc) so vermisse ich die ganz grossen Namen bei den Models. Purismus und Konzentration auf die Kreation ohne Ablenkung ist auch hier angesagt.

 

Wieder folgen danach einige der in diesen Tagen so zahlreichen Präsentationen (Valextra Taschen Kollektion und Giuseppe Zanotti Design) und Empfängen die wir heute ein bisschen rascher abhandeln müssen, denn ein Fototermin im temporären ‘Hauptquartier der Fashionwelt dem Mailänder Four Seasons Hotel steht an und danach eine spezielle Führung und Fitting bei G-Star RAW. Ein Unternehmen, dass ich ganz besonders mag, nicht nur aufgrund diverser Zusammenarbeiten mit der UNO sondern weil G-Star RAW seit 2014 gemeinsam mit Pharrell Williams’ Firma ‘Bionic Yarn’ an dem Projekt ‘RAW for the oceans’ arbeitet. Ein Projekt wo Plastikmüll aus dem Meer gefischt, in Garn verarbeitet und zur Jeansproduktion verwendet wird.

 

In einem weiteren barock-Palazzo findet eine Präsentation statt auf die nicht nur wir sehr gespannt sind: Chiara Ferragni, derzeit Bloggerin Nummer 1, zeigt ihre neue Schuhkollektion. Zwischen vollplastischen Comic-Monstern stehen glitzernde Sneakers, Sandalen und Stiefel auf weissen Plüschsockeln. Anna dello Russo ist hier, die Gastgeberin noch nicht. Dafür haben wir Zeit die Kollektion genauer zu betrachten, mit den für Chiara typischen Zwinkeraugen, Sneakers mit austauschbaren Stickern mit denen man Nachrichten formulieren kann: Herz Pommes zum Beispiel für “Ich liebe Pommes”.

Schliesslich erscheint sie doch, sehr sympathisch beantwortet sie alle Fragen der sich um sie drängenden Journalisten und grüsst auch zum wiederholten Mal noch ihre taiwanesischen Fans in Landessprache in die wartenden (Handy)Kameras. Man merkt dass Chiara im letzten Jahr nach Los Angeles gezogen ist –ein Medienprofi durch und durch.

Mailand hautnah!
Bild chiara ferragni @her presentation.jpg
Bloggerin Chiara Ferragni bei der Her Presentation (© Clara Sein)
Bild armani fw15 outfit5.jpg
Armani Fall/Winter Show in Mailand (© Armanipress)
Bild after emporio armani show .JPG
Grand Get Together nach der Armani Show (© Armanipress)
Bild coliac shoes .jpg
Coliac Schuhe

TAG 4!

Unseren letzten Tag in Mailand beginnen wir wieder (!!!) mit Giorgio Armani. Diesmal die Modeschau der Armani Damenkollektion f/w 16. Trotz Nieselregen ist der Andrang der Streetstyle Fotografen kein bisschen geringer.

Die Kollektion ist keine grosse Überraschung aber ein Meisterstück in Sachen klassischer Eleganz. Die Abendkleider kann man sich perfekt auf allen Redcarpets der Welt vorstellen, die sportlicheren Outfits glänzen durch weich fallende perfekt geschnittene Stoffe, dezente Farben und schöne Details wie bestickte Jacken, Fransenponchos oder asymmetrische Details an den Hosen.

Wieder zeigt Armani unglaublich viele Looks, soviele, dass auf das ‘final defilée’ verzichtet wird.

Alles in allem: Perfektion total. 

Was gibt es sonst noch über Mailand zu berichten? Dolce & Gabbana feierte die ‘Mamma’ und schickte nicht nur die hochschwangere Bianca Balti auf den Laufsteg sondern auch Models mit ihrem süssen Nachwuchs und Anna dello Russo kam mit ihrer Mutter zur Aftershow Party.

Alessandro Michele, seit kurzem erst Kreativ-Chef bei Gucci, zeigte seine erste Kollektion mit vielen subtilen Anspielungen an berühmte Gucci Entwürfe, und weist in eine neue Ära ohne die Geschichte und Tradition des grossen Hauses aus dem Blick zu verlieren –ich finde eine schöne Aussicht und ein guter Abschluss für unser Modeabenteuer Mailand.

Autorin: Clara Sein

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus