Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 24.03.2015

Österreichisches Design

Die Ketten des Wiener Labels "gutso." sind unsere Lieblings-Eyecatcher im Frühling. Die Wiener Künstlerin Anna Rieß hat ursprünglich Ethnologie studiert und liebt es aus alten Dingen, Neues zu kreieren. Ihre opulenten Ketten, die für Kundinnen gerne nach ihren Wünschen angefertigt werden, zaubert sie aus Bändern, Kettengliedern, Federn und was die Trägerin sich sonst noch wünscht.

Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.40.44.png
Kettendesigny by gutso.

"Es begann alles 2007 mit meiner Oma. Ich war bei ihr in Deutschland und wir begannen aus alten Sachen Schmuck herzustellen! Das ließ mich dann nicht mehr los und so entstand mein Label "gutso.", so Anna Rieß über ihr Wiener Label. Das Tolle daran: Die geknüpften Ketten stellt Anna ganz nach der Vorstellung ihrer Kundin her. Man kann sich die Materialien aussuchen, Farben bestimmen, Größe und so weiter. "Zur Zeit arbeite ich an einem Auftrag für eine Braut. Sie möchte romantischen Schmuck für ihre Hochzeit. Hier arbeite ich viel mit Feder!n", so Anna.

 

Anna Rieß, Schmuckdesignerin

Erhältlich sind die Ketten online in ihrem Webshop oder auf www.etsy.at in ihrem gutso.-Shop.
Kosten tun die Ketten zwischen € 50,– und € 60,–. Bestellen kann man via www.itsgutso.com aber auch Schlüsselanhänger, Armbänder oder was immer das Herz begehrt. Einfach einen Wunsch abliefern und Anna zaubert etwas Hübsches!

Geknüpfter Schmuck von "gutso"
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.59.24.png
Gutso.
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.59.17.png
Gutso.
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.59.02.png
Gutso.
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.40.22.png
Gutso.
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.41.01.png
Gutso.
Bild Bildschirmfoto 2015-03-23 um 11.40.12.png
Gutso.

Für die Zukunft plant die Künstlerin die Goldschmiedelehre an der Wiener Herbstrasse zu absolvieren und so bald Gold in ihre Designs einfließen zu lassen.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus