Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 09.06.2017

Accessoires für den Sommer 2017

Ray Ban Sonnenbrille und Co.

Bild Bildschirmfoto 2017-06-02 um 10.17.02.png
Im Sommer und am Strand darf natürlich die richtige Sonnenbrille nicht fehlen. © Arieth (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Die ersten warmen Sonnenstrahlen lassen es erahnen – der Sommer 2017 wartet auf uns mit Urlaub, Strand und tollem Wetter! Für viele Frauen alljährlich ein Grund, den Kleiderschrank radikal auszumisten und sich komplett neu einzukleiden. Wer die Abwechslung liebt, aber nicht gerade einen Monatslohn in die neue Sommergarderobe investieren will, greift zu den angesagten Accessoires. Sie bringen Abwechslung in den Alltag und machen auch das Outfit der letzten Saison wieder zum absoluten Hingucker. Doch was liegt im Sommer 2017 aus der Kategorie Ray Ban Sonnenbrillen & Co. im Trend?

Schmuck-Trends für den Sommer

Weniger ist mehr – nicht bei den Schmuck-Trends der aktuellen Saison. Hier verschönert sich Frau mit überdimensionalen Ohrringen und dekoriert per Kettenpracht Hals, Haar und Handgelenke gleichzeitig.

  • XXL-Ohrringe: Abstrakte Kreationen aus Metallplättchen baumeln beinahe herab bis auf die Schultern. Opulent wirken Kettenohrringe oder Arrangements aus Glassteinen, Perlen und Lederblumen. Einen Ethno-Touch verleihen riesige Creolen dem luftigen Sommer-Outfit – dabei dürfen ruhig zwei unterschiedliche Varianten gleichzeitig getragen werden.
  • Ketten wie Kunstwerke: Um den Hals rankt sich diese Saison eine bunte Stilvielfalt von filigranen Maxiketten und massiven Halsreifen, die eher Kunstobjekten gleichen als Körperschmuck. Immer noch angesagt ist der Choker aus Samt oder Leder, allerdings verunglimpft er schlanke Damenhälse nicht mehr wie eine breite Halskrause, sondern wird dezent als Slim Choker getragen. Gern auch mit Steinchen und Perlen besetzt oder mit Animal-Print und Tiersilhouetten zum wilden Eyecatcher gestaltet.
  • Handschmuck deluxe: Arme müssen diese Saison schwer tragen – vor allem Gold und Glitzersteine. Zum Ethno-Stil passen extrem breite Oberarm- und Handgelenksreifen, die wahlweise schlicht gold glänzen oder mit Steinchen und Perlen besetzt sind. Armspangen mit plakativen Schriftzügen ziehen garantiert alle Blicke auf sich und wer es etwas dezenter mag, wählt die massiven Ringe – am besten an jedem Finger einen.

Wer den Trendsettern und Laufstegmodels folgt, trägt die Armbanduhr heuer auffällig über dem Ärmel.

Schuhtrends 2017

Bei den Schuhen stehen sich diese Saison die Extreme gegenüber: Hohe Plateaus treffen exklusive Badelatschen.

  • Je höher, desto besser: Damit überragt so manche Dame diesen Sommer ihren Liebsten – der extreme Plateau-Absatz liegt immer noch absolut im Trend. Die dicke Schuh-Scholle kommt entweder in der klassischen Kork-Optik daher oder greift Farbe und Muster des Schuhmaterials auf. Das Plateau bildet dabei entweder die Basis von Riemchensandalen, die sexy um das Fußgelenk geschnürt werden, oder von Peeptoes in Knallfarben mit Applikationen.

Was nicht auf einem Plateau schreitet, darf diesen Sommer auch nicht langweilig wirken: breite Absätze erscheinen extravagant abgeschrägt, mit Streifenmustern, Nietenbesatz oder gar in der Form des Designerlogos.

Stilettos dürfen in der heißen Jahreszeit diesmal im Schrank bleiben – den Pfennigabsatz führt Frau dieses Jahr an flachen Kitten-Heels aus.

  • Espandrilles: Dieser Schuh macht Lust auf Urlaub! Espandrilles tragen Trendbewusste allerdings nicht nur am Strand, sondern lassen sich von der Bequemlichkeit der Traditionsschuhe beim Shopping, Ausgehen und sogar im Büro verführen. Die flotten Spanier zeigen dabei viele Gesichter: romantisch mit Spitzenbesatz, bestickt, mit floralem Print oder schlicht und schwarz. Alle Varianten werden mit der charakteristischen geknüpften Flachs-Sohle kombiniert, so dass die südländische Tradition stets mitschwingt. Ganz extravagante Espandrillo-Versionen in silber und mit Pailettenbesatz sind fußfreundliche Tanzpartner für die sommerliche Clubtour.
  • Badelatschen salonfähig: Ihre korrekte Bezeichnung aus dem Modelexikon lautet zwar „Pantoletten“, aber bei diesem Trend glaubt man, die altbekannte Adilette sei in einen Dekobedarfs-Shop gestolpert. Ihr breiter Kunststoffsteg kommt über und über mit Svarowski-Steinen besetzt daher oder erstrahlt durch Paillettenbesatz. Eine weitere Variante sind Pantoletten mit übergroßen Satinschleifen auf dem Steg in den Trendfarben altrosa und tannengrün. Diese Schuhvariante harmoniert besonders gut mit Jeans in ausgewaschener Optik.

Wer es nicht ganz so extravagant liebt, greift zu Mules mit hohem oder flachen Absatz. Auch hier sind Perlen, Schleifen und die Farbe Silber ein bestimmendes Thema, doch bleiben eine Vielzahl schlichter Varianten, die nicht weniger Stil beweisen.

Weitere Accessoires, die Frau diesen Sommer haben muss

Extrem winzig und leuchtend bunt - auch Sonnenbrillen und Handtaschen wollen diesen Sommer alle Augen auf sich ziehen.

  • Sonnenbrillen: Breite Rahmen und übergroße Katzenaugen – wer die Sonnenbrillen-Trends 2017 zur Schau trägt, darf nicht schüchtern sein. Vor allem, weil diesen Sommer Farbe ins Spiel kommt. Besonders im Trend liegen bunt verspiegelte Gläser in rosa, grün, blau oder in allen Regenbogenfarben gleichzeitig. Wer angesichts dieser Farboffensive beim Gestell nicht klotzen möchte, darf getrost zur klassischen Pilotenbrille greifen. Ansonsten setzen auch die Rahmen durch Muster und Applikationen auf Auffälligkeit. Wer es edel-elegant mag, findet im Bereich der Ray Ban Sonnenbrillen zahlreiche Möglichkeiten. Doch auch die bekannte Marke setzt durch abwechslungsreiche Rahmen heute mehr denn je auf Abwechslung und Individualität.

Die perfekte Form einer Sonnenbrille bestimmt jede Trägerin individuell und richtet sich dabei nach dem Schnitt ihres Gesichts. Wer rundliche Wangen und ein schmales Kinn hat, greift am besten zu Cat-Eye-Brillen. Runde Gläser wirken dagegen optimal in einem eckigen Gesicht.

Den passenden Metallrahmen bestimmt der eigene Farbtyp: Frauen, die warme Farben wie Brauntöne und Apricot bevorzugen, wirken mit einer Goldfassung von Ray Ban strahlend schön. Den kühleren Typen, die Rosé und Blautöne tragen, steht eine Silberfassung wunderbar.

  • Taschen: Sie sind überaus unpraktisch aber unglaublich hip – Microbags überzeugen mit ihren ausgefallenen Designs und den poppigen Farben. Obwohl kaum mehr als eine EC-Karte, eine Puderdose und ein Lippenstift in die Mini-Taschen passen, gehören sie zum Sommeroutfit einfach dazu. Aufwändig verarbeitet, mit kunstvollen Applikationen oder als Mini-Ausgabe berühmter Taschenmodelle wirken die Mikro-Taschen selbst wie ein großes Schmuckstück. Als paillettenbesetztes Case an einer Kette bilden die Zwergentaschen die perfekte Ergänzung zum Party-Outfit; praktisch mit integriertem Schminkspiegel im Deckel. Wer trotzdem mehr mit sich herumtragen möchte, hängt die dekorative Microbag einfach zusätzlich an die Lieblingshandtasche.

Für Vielschlepperinnen bietet sich die Hobo-Bag an. Aus den Achtzigern wiederentdeckt und aufgehübscht bietet die Beuteltasche maximalen Stauraum für alles, was Frau täglich braucht. Wer jetzt zu einem zeitlosen Design greift, investiert in einen langjährigen Begleiter.

 

 

Bild Bild 2.png
Welche Handtasche soll es denn sein? Die Auswahl ist auch in diesem Jahr wieder sehr groß - für jeden Look die passende Tasche! © roman2557 (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Fazit

Wer zu den aktuellen Accessoires greift, braucht sich diesen Sommer keinen Kopf mehr um den Rest zu machen. Riesencreolen, Regenbogenbrillen und Silbersandaletten machen selbst die alte Lieblingsjeans zum absoluten Trend-Outfit

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus