Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 19.08.2017

Die schönsten Sommerkleider – für jede Figur

Welches Kleid passt zu welchem Typ Frau?

Themen:
Bild 14579185898_38746a1b02_z.jpg

© c2.staticflickr.com/6/5576/14579185898_38746a1b02_z.jpg, flickr.com/photos/66755335@N05/14579185898/ Bildrechte: Flickr https://www.flickr.com/photos/66755335@N05/14579185898/ sardinia31 flickr.com/photos/66755335@N05/ Geneva Vanderzeil apairandasparediy.com creativecommons.org/licenses/by/2.0/" Bestimmte Rechte vorbehalten.

 

Manche Kleider sind wahre Wundermittel: einmal schnell übergeworfen, steht das Outfit. Richtig kombiniert, kann frau sie zu jeder Jahreszeit tragen. Vor allem im Sommer sind sie unheimlich praktisch, wenn an heißen Tagen der Rock luftig um die blanken Beine schwingt. Und noch besser: Kleider stehen wirklich jeder Frau. Wir haben für euch zusammengefasst, welche Schnitte welchem Figur-Typ am besten stehen und wie ihr den Sommer noch mehr genießen könnt:

 

Breite Schultern


Frauen, die etwas muskulösere Schultern haben und gern schmaler wirken möchten, greifen am besten zu Neckholder- oder One-Shoulder-Kleidern. Schnitte, bei denen nur eine Schulter frei ist, erinnern so manche vielleicht an die 80er Jahre, sind 2017 aber angesagt wie nie. Der Vorteil: Sie lassen den Oberkörper optisch schmaler erscheinen. Aber nicht nur das: One-Shoulder-Kleider verleihen dem Outfit einen subtilen Touch Sexyness. Solche Modelle finden Modeliebhaberinnen unter anderem im breiten Sortiment von Oasis.

 

Kurvige Frauen


Oft bekommen kurvige Frauen den Tipp, ihre "Problemzonen" unter weiten Kleidern – am besten in Schwarz – zu verstecken. Der Meinung sind wir nicht: <i>Show me what you got, girl!</i> lautet die Devise. Kleider setzen die weiblichen Kurven erst richtig in Szene. Das klappt am besten mit Modellen, die die Taille betonen, etwa mit Petticoat-Kleidern im 50er-Jahre-Stil. Kurvigen Frauen stehen viele Schnitte, sie sollten nur darauf achten, dass das Kleid wie angegossen sitzt und nicht einschneidet. Daher unser Tipp: sich im Fachhandel umschauen– hier finden Frauen nämlich Kleidung ab Größe 40 aufwärts, die speziell auf ihre Proportionen abgestimmt ist.

 


Androgyne Typen

 

Keine Taille in Sicht? Dann gilt es, mit femininen Details zu spielen – ob mit verspielten Mustern mit Blumen oder Herzen oder weiblich geschnittenen Wickelkleidern, die durch Bändchen um die Taille die Mitte in Form bringen. Die sogenannten "Alles-ist-gut-Kleider" sind in Frankreich gerade total angesagt – der Trend ist aber auch schon in Österreich angekommen und daher auch in Onlineshops zu finden.

 


Wenig Oberweite


Kleine Brüste können durch verspielte Details wie Rüschen, Volants oder auffällige Stickereien optisch "aufgepolstert" werden. Praktisch, dass Rüschen in diesem Jahr der Trend schlechthin sind und es die wunderschönsten Rüschenkleider momentan überall zu kaufen gibt.

 


Kleine Frauen


Manche Schnitte lassen die Beine bei kleinen Frauen optisch kürzer erscheinen, mit Mini-Kleidern kann frau ihre Beine hingegen optisch strecken. Ein Sommertrend, der zierlichen Frauen zugutekommt, sind Kleider mit durchgehender Knopfleiste im 70er-Jahre-Stil.


Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus