Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 20.02.2017

Fashion gegen Rassismus und Angst

Mit diesem It-Piece setzen die Fashionistas in New York nun ein Zeichen.

New York zeigt sich wieder einmal von seiner schönsten Seite. It`s Fashionweek und da zeigt die New Yorker Cremé de la Cremé natürlich, was sie so zu bieten hat. In den Straßen der Modemetropole tummelten sich in den letzten Tagen außergewöhnliche Streetstyles und unzählige Designer-Pieces. Doch ein Accessoire sticht uns immer wieder ins Auge: Alle Modefrauen New Yorks und selbst Models, auf den Laufstegen der verschiedensten Designer, tragen jetzt weiße Bandanas. Wir erklären was es damit auf sich hat.

Fashion gegen Engstirnigkeit, Rassismus und Angst

Die Branchenseite Business of Fashion hat die New Yorker Fashion-Scene dazu aufgerufen mit dem Tragen eines weißen Bandanas ein Zeichen zu setzen. Ganz nach dem Motto: Lassen wir die Mode für uns sprechen, soll das Accessoire in der Farbe des Friedens zum Nachdenken aufrufen. Die Aufforderung zeigte große Wirkung, unzählige Fashionistas zeigten sich auf der Fashionweek mit ihrem neuen Lieblings-Accessoire und setzen so ein modisches Zeichen für mehr Menschlichkeit. Die Besucher der New York Fashion Week wurden mit dem Hashtag #tiedtogether dazu angehalten, ein das symbolische Accessoire in ihre Looks zu integrieren und so wurden natürlich auch die sozialen Netzwerke mit dem Hashtag ordentlich aufgemischt.

 

Als Zeichen der Solidarität mit allen Menschen, die US-Präsident Donald Trump ausgrenzt, wurden auch die Designer der heurigen Fashionweek in New York dazu aufgerufen, ihre Models mit weißen Bandanas zu schmücken. Tommy Hilfiger hat mit seiner Show Anfang Februar 2017 den Beginn gemacht und stattete seine Models baim Schlusswalk mit dem symbolischen It-Piece aus. Aber auch seine Gäste zeigten sich mit "Friedensbotschaften" um den Armen, Köpfen und Designerbags. Seinem Beispiel folgten zahlreiche andere DesignerInnen und so wurde das weiße Bandana zum absoluten Trend-Piece der NY-Fashionweek.

Fashion-Statement

Die Laufstege New Yorks werden jetzt politisch. Designer Prabal Gurung war einer von zahlreichen Designern, die nicht nur It-Pieces, sondern auch Statements über den Runway schickten. Bedruckte Shirts mit feministischen Aufdücken zogen hier über den Laufsteg und sogar der Designer selbst zeigte sich im "This is what a feminist looks like"-Shirt. We like!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus