Loading…
Du befindest dich hier: Home | Fashion

Fashion | 16.09.2016

Das sind die Designer der MQ Vienna Fashionweek

Wir stecken mitten im Fashion-Sparkle von Wien - der MQ Vienna Fashionweek! Wir zeigen euch die Designer hinter den bezaubernden Laufstegshows.

Atemberaubende Schnitte, unzählige Farbnuancen, exklusive Stoffe und wunderhübsche Models, das erwartet dich bei der Vienna Fashionweek. Doch wer steckt hinter diesen spektakulären Bühnenshows und den Will-haben-Stücken? Wir stellen euch schon im vorraus die Designer der MQ Vienna Fashionweek vor.

ANIKO (Österreich)

ANIKO SMART COUTURE macht aus FASHION pures Entertainment. Let’s play the Style Game!
Mode ist Spiel mit Stil, Farben, Formen, Stoffen, Details, Inspiration. Kreative Kombinationen ohne Ende, aufbauend auf der Ästhetik und Stilsicherheit der Designkollektion FRINGES!! von ANIKO. Mehr ihrer Designes kannst du auf ihrer Website bewundern.

©Barbara Nidetzky

AQUANAUTA (Ungarn)

Die Kollektionen der Designerin Bernadett Pallai bestehen aus Kleidung, die sowohl tagsüber getragen werden kann, als auch am Abend ein Statement ist. Sie will mit ihren Werken einen einzigartigen Look schaffen. Das Resultat ist eine exklusive, markante und gleichzeitig bequeme Kollektion. Wir bleiben gespannt.

 ©Fényes Gábor

ARTISTA (Ungarn)

Artista verkörpert Kreativität, Individualität und Extravaganz. Das Label repräsentiert dadurch eine entspannte Eleganz für das tägliche Leben.

© Artista

Black Sugar (Thailand)

Aus eigenen Erfahrungen sowie Verhaltensstudien zum Thema Konsum von Mode in Richtung Schwarz und Weiss als Farben ist es klar, dass Black & White in der Modewelt immer noch Unsterblichkeit darstellen. Daher bringt Methawee Angthong ihre private Zuneigung und alle ihre direkten Erfahrungen zur Geltung, um vielfältige modische Kleidung mit ihrem einzigartigen Stil unter dem Namen "Black Sugar" zu erschaffen.

©Black Sugar

Chic by Vali Cioban (Rumänien)

CHIC ist seit einem Vierteljahrhundert ein Teil von Arad und färbt die Straßen der Stadt mit Mut und Kreativität. „Chic by Vali Cioban“ - Kollektionen sind von der Umgebung inspiriert - von Kunst und Natur, von Märchen bis hin zu jeder Person, der wir in unserem täglichen Leben begegnen. Die Kleider sind aus dem Wunsch geboren, Menschen zu ermutigen, sich zu äußern. Die Botschaft ist ein Aufruf an die Kreativität, um Inspiration für Menschen zu sein, wie sie wirklich sind - heute, hier und jetzt.

©Calin Andra

GABA (Österreich)

Das beliebte Wiener Modelabel GABA steht seit 1984 für edle "seamless" Strick- und Jersey- Outfits: lässig und schnörkellos, mit der typischen Wohlfühlaura. Zeitlos und gleichzeitig trendy machen die richtigen Proportionen und hochwertigen Materialien in Kombination mit bester Verarbeitung immer eine gute Figur! Die Modelle sind in Form und Farbe untereinander kombinierbar und saisonübergreifend.
 

Gaba ©Werner Himmelbauer

Handy Hartono (Indonesien)

HANDY HARTONO entwickelt eigene Motive auf Stoffen durch gedruckte Batiktechniken, Batikmalerei und Stempel-Technik sowie mit der Shibori-Färbetechnik, immer mit natürlichen Farben. Alle Stoffe sind einzigartig und handgefertigt. Ethnische Elemente werden mit klarem und modernem Design kombiniert und sorgfältig ausgewählt, um nicht ein schönes Motiv zu verderben.

©Joni Trisongo

Iconic (Thailand)

Der Grundgedanke von ICONIC stammt von einer Reise in ein nostalgisches Reich, einer unerklärlichen Musik des Lebens und cineastischem Geschmack, mit dem " twist of modern bohemian" als Philosophie, welche Stimmung und Ton jedes Kleides beherrscht. Jede Kollektion vermittelt diese „modern bohemian twists“ und stellt die Identität der Trägerin dar. So sind die tiefgreifenden und subtilen, aber auch provokanten Konzepte nahtlos in jedem Knoten des Gewebes zu finden, in allen akribischen Details zu erkennen.

 ©Krittipong Techapichetvanit

 

Irina Schrotter (Rumänien)

Irina Schrotters Frühjahr-Sommer 2016 Kollektion ist ein neues Kapitel in der Reise des Labels, ins Leben gerufen in Iasi, Rumänien vor 25 Jahren. Ihre Mode war ein sofortiger Erfolg bei Frauen, die auf der Suche nach einer Alternative für tägliche Kleidung waren. Lange und kurze Silhouetten, symmetrische und asymmetrische Details, glatte und strukturierte Oberflächen definieren die Stücke. Hohe Qualität in jedem Detail ergibt sich aus dem in 25 Jahren gesammelten Know-how. Eleganz trifft auf eine kühle und kantige Haltung.

©Emil Costrut 

Jittrakarn (Thailand)

JITTRAKARN erkundet den Kontrast und die Koexistenz von Phantasie und Wirklichkeit. Die "SEA through" Kollektion ist eine Reise in fremde Lebenswelten um deren außergewöhnliche Schönheit in tragbare Objekte mit mysteriösen Geschichten jenseits ihrer Schönheit zu verwandeln. Während die "FAIRY FAIRY" Kollektion das Ergebnis einer Traumphantasie ist, die sich durch die Zeit ändert, enthält sie eine Reihe von tragbaren Teilen mit versteckten Geschichten, die möglicherweise Neugier und Phantasie erwecken könnte.

 ©Jittrakarn

Juan Carlos Gordillo (Guatemala)

Juan Carlos Gordillo glaubt nicht an Tendenzen. Er bleibt seinem eklektischen Stil treu. Als Verfechter des "Upcyclings“ verwendet der Guatemalteke vorwiegend gebrauchte Materialien wieder. Seine neue Kollektion „Journey at the Americas" besteht aus Einzelstücken, die er für Kunden auf der Suche nach exklusiver Mode entwarf.

 ©Thomas Lerch

Lulu Lutfi Labibi (Indonesien)

Mit starker Leidenschaft zur indonesischen Kultur und ihren traditionellen Textilien, porträtiert die ready-to-wear Kollektion Tanah Air die Erforschung jedes Winkels des indonesischen Archipels mit traditionellen Textilien wie Lurik, Ikat und Batik. Inspiriert von indonesischen unabhängigen Frauen, die international denken und ihre Wurzeln und Kultur lieben, umfasst die Kollektion drapierte Tops, Kleider, Jacken und Wickelröcke mit außergewöhnlicher Drapiertechnik - einzigartig und tragbar.

©Lulu Lufti Labibi

 

Malgrau (Polen)

MALGRAU „in Kooperation mit dem Polnischen Institut Wien! Malgrau richtet sich an Frauen, die Kleidung nach ihren Wertvorstellungen suchen und die deshalb nicht zufällig ist. Malgrau zeigt eine Ästhetik der zweckmäßigen Eleganz. Iga Szuchiewicz stützt sich auf einfache Formen, interessante Design-Lösungen, verwendet natürliche hochwertige Materialien und zeichnet sich durch die hohe Verarbeitungsqualität aus. Die Designerin vermeidet es nicht, die weibliche Sinnlichkeit zu betonen - subtil und anspruchsvoll experimentiert sie mit luftigen Materialien, Schlitzen oder Falten.

©Modelski Photography

Miau by Clara Rotescu (Rumänien)

Sommer - Wenn die Impressionisten uns gesagt hätten, den Sonnenschein mit halboffenen Augen einzufangen, würde uns eine wunderbare Überraschung von schillerndem Licht, dem Farbspektakel jedes einzelnen Strahles erwarten, nicht wahr? Inspiriert von der Mystik eines sonnigen Morgens erschuf Clara Rotescu den Tanz von Licht und Farbe als Metapher der Ruhe. Während sich ihre frühen Arbeiten auf das üppige kulturelle Mosaik am Balkan bezogen, erblüht nun ihr Credo, Mode als Leinwand für Positivität und Vielfalt zu betrachten.

© Horia Stan

Mihaela Glavan (Rumänien)

Mihaela Glavan ist die Designerin der High-End Schuhmarke Mihaela Glavan und Sepala, ihrer Zweitlinie. Minimalistisch, smart und architektonisch im Design, verfügen die Schuhe über einen ausgeprägten Sinn für Farbe, mit viel Aufmerksamkeit auf die Entwicklung zeitgenössischer Schuhe und deren Tragekomfort. Die Kombination dieser Elemente machen ein Paar von Mihaela Glavan zu einem Objekt der Begierde. Alle Schuhe sind in ihrer eigenen Werkstatt in Bukarest von Hand mit ausgesuchten Materialien für jede Kollektion hergestellt.

© Alex Galmeanu

Mike Galeli (Österreich)

Die Marke MiKE GALELi ist dem Zeitgeist voraus und legt den Fokus auf Originalität und Ästhetik. Die Handschrift der Kollektionen besteht aus stilistischer Individualität, hochwertigen Materialien und handwerklicher Originalität in Schnitt und Detail. Schlichte Eleganz trifft auf unkonventionelles Design. MiKE GALELi inszeniert Mode als Kunst mit Leidenschaft und in unterschiedlichen Rollen - als Schauspieler, als Model und als erfolgreicher Unternehmer mit Wurzeln in Istanbul.

© Mike Galeli

 

Ornaments & L’Or (Thailand)

Mit wahrer Faszination zu thailändischem Handwerk glaubt Ornaments & L'Or, dass exquisite Kunst und ursprüngliche Schönheit auch mit Accessoires für den Alltag zum Ausdruck gebracht werden kann. Supatchana Limwongse kreiert alle Schmuckstücke durch vielfältige Experimente. Sie verwendet traditionelle Materialien und kombiniert diese mit außergewöhnlicher Inspiration und Handwerk. Diese modisch einzigartigen Teile tragen ihre Handschrift. Ihr erklärtes Ziel ist es, das sich jede Frau in Handarbeit und feines Design verliebt.

© Aop Divaholic

Pitour (Österreich)

THROUGH THE MIRROR - Reflexionen beinhalten sowohl die Sichtweise als auch die Einstellung zum Leben. Die Kollektion richtet sich mit einem Appell an die momentane Situation unserer Welt. Ein Spiel mit dem Alter Ego, dessen Positionierung mit dem Geschehen rund um uns verwoben ist. In wie vielen Dimensionen ist es möglich zu leben, ohne den Fokus zu verlieren? Skulpturale Konstruktionen machen sich in Schnittmustern bereit, uns Schutz und Halt zu bieten und lassen der Phantasie freien Lauf. Die Veränderung vollziehen Trägerin und Träger.

© Dieter Mandl

Plural (Österreich)

PLURAL – minimalistisch vegane Biomode, fair produziert in Österreich: das Fashion Label schafft eine urbane, zeitlose und minimalistische Mode, mit Respekt vor unserer Natur.

© Plural

Pour Toi Jewelry (Österreich)

Pour Toi Jewelry wurde Anfang 2016 aus einem Hobby heraus in Wien gegründet. Ziemlich schnell entwickelte sich ein kleines modernes Schmucklabel, das bereits zwei Kollektionen aufweist und von Frauen jeden Alters getragen werden kann. Zum einen eine klassische, zeitlose, feine Schmuckreihe, zum anderen eine extravagante Statement-Kollektion. Es wird ausschließlich mit 925 Sterling Silber und Halbedelsteinen gearbeitet. Schlichte Eleganz, Einzigartigkeit und Zeitlosigkeit zu vereinen ist unsere Vision.

© Lucila Romero, GL Photography


 

Riva (Thailand)

Die Inspirationen von RIVA findet man in der Eleganz von christlichen Priestergewändern. Diese Formen und Strukturen werden im Design von RIVAs Kollektionen verwendet und mit einer einzigartigen lokalen Handwerkstechnik namens „capitonné“ (aufpolstern) kombiniert. RIVAs Kleider repräsentieren Mädchen, die ihrem modernen Lebensstil folgen, jedoch auch ihren Glauben an Moral und religiöser Überzeugung zeigen wollen.

©Sanit Nitigultanon

©Sanit Nitigultanon

Roee (Österreich)

Das am 28.11.2013 gegründete Label ROEE wurde aus Leidenschaft und Liebe zur Mode gegründet. Das Ziel dahinter war, neues Bewusstsein zu schaffen und Menschen für hochwertige Materialien, durchdachte Schnitte und aufwendige Verarbeitungstechniken zu faszinieren. Hinter ROEE stehen Rene Pomberger (design) & Michael Mairhofer(office/pr), die es sich zum Lebensziel gesetzt haben mit ihren Kreationen zu begeistern.  Rene Pomberger verwendet für seine beeindruckenden Kollektionen hochwertige Materialien in gedeckten Farben, die er akribisch aufeinander abstimmt und ganz bewusst wählt. Als Inspirationsquelle verwendet der begabte Designer außergewöhnliche Schnitte und Verarbeitungstechniken. Sobald er sich in eine neue Technik verliebt hat, spinnt er um die einzelnen Stücke eine Geschichte. ROEE ist ein Designlabel, das sich der Vielschichtigkeit verschrieben hat und das mit raffinierten Schnitten und Qualität besticht.

©Vanessa Hartmann

Romani (Ungarn)

Romani Design interpretiert traditionelle Motive neu und schafft zeitgenössisches Design, das die Geschichten der Roma-Identität erzählt. Die Marke umfasst den Reichtum und das bunte Leben in den Osten reisender Bohémiens, gepaart mit einer modernen Sensibilität für Unikate für Freidenker. Sie unterstreicht unser Bedürfnis nach Freiheit mit kreativen Ansätzen zu Volumen, Farbe und Geometrie. Das erste Roma-Modelabel ist für seine originelle Weise bekannt, Brücken zwischen den Kulturen zu schaffen.

 © Barnabás Imre

Six p.m. (Thailand)

SIX P.M. schafft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kreativität, Luxus und Ungehorsam. Inspiriert vom Männerlook im kreativen Stil französischer Männermode bietet sich ein schlanker Look für moderne Männer mit einer subtilen Silhouette und versteckten Details dar. Alle ihrer Teile drücken sich durch einen urbanen Charakter aus und stellen kontrastierende Einstellungen wie formal und lässig, künstlerisch und grafisch sowie konstruktiv und dekonstruktiv einander gegenüber.

© Six p.m.

Smaranda Almazan (Rumänien)

Spring Summer 2017 - Smaranda Almasan ist ein rumänisches high-fashion-Label. Die Kollektionen zeichnen sich durch elegantes Design, feine Schnitte und scharfen Silhouetten aus. Der Stil ist Avantgarde für jeden Tag, um individuellen Menschen eine bessere Möglichkeit zu geben, sich experimentell zu kleiden. Gegründet im Jahr 2009, ist das Studio mit Sitz in Cluj/Rumänien in der Pinselfabrik, einem kollektiven Raum für zeitgenössische Kunst, beheimatet.

© Vlad Andrei Gherman

So lch ld clothing (Österreich)

SO LCH LD CLOTHING ist ein Modelabel - aber nicht nur: Getrieben von der Idee Kunst und Mode stärker zu verweben, arbeitet die Kultur- und Sozialanthropologin Martina Rastinger. Sie entwirft Mode für Frauen, welche sich leisten können, im Herzen Kind zu bleiben! MADE IN AUSTRIA!

 © SO LCH LD

True you (Österreich)

TrueYou ist ein Modelabel. TrueYou ist eine Marke. TrueYou ist ein Lifestyle. "TrueYou" enstand aus dem Gedanken, die eigene Identität ausleben zu können. Er steht für Mode und einen Lifestyle, der von Offenheit, Mut und Selbstbewusstsein geprägt ist. TrueYou ist eine Marke, die weit über konventionelle Kleidung hinausgeht. Sie ermutigt Menschen, ihre angeborene Einzigartigkeit ständig neu auszuleben und ihr Selbstbewusstsein nach außen zu kehren, um sich tatsächlich so zu präsentieren, wie sie es immer schon wollten, aber nie trauten.

© Vanessa Hartmann

 

Vis a Vis (Österreich)

VIS A VIS, das Streetwearlabel, startet erfolgreich durch. Andrea Kerber, die 22-jähriger Tirolerin, gründete Anfang April 2016 das Streetwear Modelabel VIS A VIS. Ihre Kollektionen sind unangestrengt lässig.
Im Rahmen der Vienna Fashion Week präsentiert sie neben der aktuellen Herbst Winter 16/17 - Kollektion erstmals eine eigene MEN-Collection. Mit ihrem Onlineshop versorgt sie Kunden aus ganz Österreich. Auch erste Anfragen aus New York treffen ein.

©Barbara Majcan

Verdandy (Österreich)

Nach dem fulminanten Debut letzten Jahres nimmt Verdandy wieder an der MQ VIENNA FASHION WEEK teil. Dabei bleiben die internationalen Models und erfolgreichen Designer Martin Pichler und Manuel Rauner ihrem Erfolgsrezept treu: innovative und fühlbar angenehme Stoffe im klassischen Stil von Denim mit einem Hauch nordischer Mythologie. Die Verfechter von sozial und ökologisch vertretbarer Mode präsentieren die Erweiterung ihrer Verdanyms wie Thor, Balder und Loki und machen Lust auf mehr.

 

Bild image001.png
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus