Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 22.09.2014

SARDINIEN – DIE KARIBIK EUROPAS

Glasklares Wasser in Azur, weiß schimmernde Strände, dessen Glanz fast im Auge schmerzt, paradiesische Küsten und Bergstrassen und 100% Schönwettergarantie: Wir haben uns mit Auto und Sonnensegel für zwei Wochen auf eine Rundreise durch Sardinien begeben und für Euch die schönsten Spots erkundet.

Bild Orosei.jpg
Golfo di Orosei/Sardinien

Mit Cabrio, Picknik-Korb und viel Sonnencreme im Gepäck erreichen wir nach ca. acht Stunden Fahrzeit (Start: Wien) die italienische Küstenstadt Livorno. Dort befahren wir die Fähre, die uns in einer Nacht (Start: 21 Uhr – Ankunft: 6 Uhr) an den Hafen Golfo Aranci in Südsardinien bringt. (Fähren: Corsica Ferries, Sardegna Ferries oder MOBY nach Golfo Aranci, Olbia oder Cagliari)

Bild P7175473.JPG
Fähre vom Festland auf die italienische Insel Sardinien

NORDKÜSTE

Um die kühle Morgenstunde zu nützen, machen wir uns gleich nach Ankunft in Golfo Aranci, mit dem Auto in Richtung Costa Smeralda auf. Die kleine Küstenstrasse, die bis nach Porto Cervo – das Zentrum der Costa Smeralda – führt, verbindet dutzende Traumstrände. Obwohl der Norden Sardiniens und besonders die Costa Smeralda die Touristen eher anlocken als der Süden, sind die Strände lange nicht so überlaufen wie man es vom Festland Italiens oder Kroatiens kennt.

Unsere Lieblinge an der Costa Smeralda:

  •       Strand bei Golfo die Marinella
  •       Cap Punta della Volpe
  •       Strand Cala di Principe auf der Halbinsel Romazzino
Bild IMG_6714.jpg
Strand Cala di Principe auf der Halbinsel Romazzino

Der Cala di Principe ist einer der berühmtesten Strände Sardiniens, dennoch nicht einfach zu finden. Dafür folgen wir der kleinen Küstenstrasse bis zur Abzweigung Capriccioli, dort rechts bis zur Küsten und stellen das Auto bei Punta Capaccia ab. Zu Fuß 50 Meter zum Strand und dort den Strand 200 Meter entland in Richtung Norden gehen. Hinter den ersten Felsvorsprüngen entdeckt man Mini-Sandbuchten, die man hier auch in der Hochsaison alleine genießen kann.

Statt in ein hochpreisiges Hotel an der Costa Smeralda, begeben wir uns für unsere ersten zwei Nächte in’s Landesinnere – hier erwarten uns traumhafte Landschaften zu fairen Preisen. Im Hotel Tenatu Pilastru & Spa nahe des Orts Azachene finden wir ein wunderschönes 3-Sterne Anwesen, das einem 5-Sterne Resort gleicht. Das saftig grüne Areal bietet entzückende Zimmer mit Privatterrassen in italienischen Steinhäusern. Im Zentrum der Häuschen verwöhnen Pool, Bar und ein erstklassiges Restaurant die Gäste. Imposante Granitsteinformationen in der Umgebung versüßen den Anblick des Resorts nocheinmal. Dank der zentralen Lage ist das Tenatu Pilastru ein toller Ausgangspunkt um die Strände und Küsten im Norden Sardiniens zu erkunden. (Gefunden über ferien-in-sardinien.com )

Bild IMG_0073.jpg
Hotel Tenatu Pilastru & Spa
Bild IMG_0065.jpg
Hotel Tenatu Pilastru & Spa

Unsere Lieblinge in der Nähe:

  •       Strand bei Capo Testa
  •       Spiaggia die Rena Maiore
  •       Bucht bei Porto Pudda (toll für Windsurfer)
  •       Costa Paradiso    

100 % Fun-Factor: Ein Motorboot bei Palau mieten (30 PS Motor, für 2 bis 4 Personen, ca. 150€/Tag). Ideal um die traumhaften Strände der Inselgruppe La Maddalena zu erkunden und um die großen Luxus-Yachten der Costa Smeralda einmal von ganze nahe zu sehen.

Bild IMG_1718.jpg
Motorbootfahren am offenen Meer bei Palau

WESTKÜSTE

Das Wasser zeigt sich im Westen ebenso tiefblau wie auch auf der restlichen Insel. Der Wind und die Wellen laden hier jedoch zu Wassersportarten wie Kite-Surfen und Wind-Surfen ein und wühlen das Wasser auf, so dass man hier auch mal auf Seegras-Indelsn trifft. Der Wind kann hier auch mal richtig kräftig werden, was die drückenden Spitzentemperaturen ein wenig im Zaum hält. Über die kleine Bergstraße bis Codrongianos und die Autobahn bis zur Küstenstadt Oristano führt uns der Weg in den Westen. Im kleinen Ort Capras finden wir das Hotel Albergo Diffuso Aquae Sinis. Die 15 Zimmer und Suiten in drei verschiedenen Gebäuden des romantischen Charme-Hotels laden in kleinen Innenhöfen, Gärten und am Pool zum Entspannen ein. (Gefunden über ferien-in-sardinien.com)

Bild IMG_1326.jpg
Gäste entspannen im Pool im Innenhof des Hotel Albergo Diffuso Aquae Sinis

Von hier aus ist es ein Katzensprung zum Strand Torregrande wie auch zur Landzunge der großen Lagune Stagno die Cabras. Die Dünen des Capo S. Marcound und der Strände Capo sa Sturragia und Porta is Arutas sind fast menschenleer und bieten kilometerlange weiße Sandstrände. Auch die berühmte Costa Verde ist von hier aus nicht weit. 

Bild IMG_6813.jpg
Costa Verde

SÜDKÜSTE

Am Weg in den Süden nehmen wir die Bergstraße mit tollem Blick und hunderten Serpentinen von Guspini nach Iglesias. Von hier aus führen kleine Straßen ab zur weitläufigen Costa Verde. Wer dem langen Dünen-Strand einen Besuch abstatten möchte, sollte früh am Morgen den Weg über die Berge antreten, denn die Strassen sind kurvig und steil und können daher nur langsam passiert werden. Bevor wir die südlichste Insel Sardiniens – Isola di Sant´Antioca – befahren, machen wir noch einen Stop am Golfo di Gonnesa – endloser Dünenstrand und fast nicht bevölkert.

Genauso idyllisch erwartet uns das Hotel Luci del Faro. Am äußersten Spitz der Insel Isola di Sant´Antioca gelegen, genießt man von hieraus einen atemberaubenden Blick auf das offene Meer, den Leuchtturm vor der Küste und die imposanten Klippen. Die Anlage erinnert an eine Wüstenoase, wie man sie aus dem Film “Aladdin” kennt. Um den riesigen Pool im Innenhof erstrecken sich Palmen und Blumenbüsche und im Kreis um den grüßen Garten liegen die Steinhäuser mit eleganten Zimmern und Privatterrassen mit Blick auf’s Meer. (Gefunden über ferien-in-sardinien.com )

Bild IMG_1397.jpg
Hotel Luci del Faro und der Blick auf´s Meer
Bild IMG_1395.jpg
Hotel Luci del Faro
Bild süden.jpg
Blick auf den Leutturm

Die süßen Küstenorte Sant´Antioco und Calasette laden zum Bummeln im Zentrum oder am Hafen ein. Schöne Ausflugsziele sind das Capo Sperone und die zweite Insel Isola di San Pietro, die man mit der Fähre erreicht.

Lieblings-Strände:

  •       Costa del Sud
  •       Porto Pino
  •       Cala su Turcu am Golfo di Palmas
  •       Landzunge bei Punta Trettu – ein wahres Kite-Surf-Paradies
Bild IMG_1391.jpg
Costa del Sud
Bild P7235556.JPG
Landzunge bei Punta Trettu – ein wahres Kite-Surf-Paradies

OSTKÜSTE

Der schnellste Weg vom Süden in den Osten ist die Autobahn ab Iglesia. Wir nehmen jedoch die kleine Küstenstraße über die Berge die von Muravera bis Porto Cervo führt ( SS 125). Circa 4 Stunden reine Fahrzeit muss man hier einplanen – ohne Stops und Sprung in’s Wasser. Diese Stunden zahlen sich jedoch aus, denn man durchquert das Naturschutzgebiet hinter der Costa di Orosei und kommt an dutzenden wunderschönen Strandstücken vorbei.

 

Unsere Strand-Tipps an der Küstenstrasse bis Tortoli:

  •       Stagno della Saline
  •       Porto Santoru
  •       Baia di Gairo
  •       Stagno di Tortoli
Bild IMG_6817.jpg
Stagno di Tortoli

Am Weg gibt es ebenfalls dutzende nette Weingüter, in denen man preisgünstig übernachten kann und die gute sardische Küche im hauseigenen Restaurant genießt. Durch die Berge umfährt man auf der SS 125 den großen Golfo die Orosei, den ein Nationalpark umschließt. Die kleinen Strände kann man sowohl über Bergstraßen passieren, besser erreicht man sie jedoch mit einem Boot. Vorbei an Orosei, Siniscola und Budoni erreichen wir Porto della Taverna, wo wir eine Anlage mit fünf entzückenden und luxuriös ausgestatteten Steinhäuschen finden.

Bild osten orosei.jpg
Bucht von Golfo di Orosei

Casa Roccia in Porto Taverna:

Das entzückene Steinhäuschen mit zwei Schlafzimmern, Wohnzimmer, Küche, Badezimmer und Terrasse liegt 30 Meter entfernt vom Strand und unter einem dichten Pinienwald, der vor der Sonne schützt. Die top ausgestattete Küche lädt am Abend zum Kochen ein und genießen kann man das Dinner auf der hauseigenen Terrasse. Hier stören auch die vier umliegenden Häuser nicht, die zum Gelände gehören. Denn der große Abstand zwischen den Parteien und die Bäumen schützen vor fremden Blicken und Lärm. Falls man jedoch vergessen hat, Kaffee oder Milch zu kaufen, kann man schnell zu einem Nachbarn huschen und um die fehlende Zutat bitten - also perfekte Distanz! :) (Gefunden über Sardegna.de)

Bild IMG_6874.jpg
Süße Terrasse mit Blick auf Meer und Pinien
Bild 17912_large1.jpg
Steinhaus im Pinienwald mit Privatterasse und direktem Weg zum Meer

Die letzten drei Nächte verbringen wir in einer Villenanlage neben Budoni:

 

Sonne bis 21 Uhr, traumhafter Blick auf den Privatpool, auf die Lagune und das Meer: Der Sonnenuntergang, den man von der Terrasse des Hauses aus bewundern kann, wirkt wie im Märchen. Die Villen bieten Platz für bis zu sechs Personen (3 Schlafzimmer, 2 Bäder, große Wohnküche, überdachte Terrasse und privater Pool). Nicht nur der Blick ist atemberaubend, auch die Lage ist ein Traum. 400 Meter entfernt liegt die Lagune mit Flamingos, Reihern und anderen Wasservögeln. Direkt hinter der Lagune finden wir die Sant-Anna-Bucht mit weißem Sandstrand und türkisem Wasser. Das 2013 fertiggestellte Haus punktet ebenfalls durch den privaten Parkplatz. (gesehen auf www.sardinienferienhaus.de)

Bild IMG_1560.jpg
Villa mit Privatpool für 6 Personen
Bild CIMG6206.JPG
Ausblick der Extraklasse
Bild IMG_1602.jpg
Romantik-Flair am Abend mit Sonnenuntergang hinter den Bergen und Blick über den Pool zur Lagune, bis zum Meer

Unsere Strandtipps in der traumhaften Umgebung der zwei Häuser:

 

  •        Die Buchten und Strände vom Nationalparkt Golfo die Orosei: Ein -Schlauch-Boot (20/40 PS) in Cala Gonone mieten (150 €/Tag) und die Strände vom Meer aus erkunden.
  •       Capo Comino bei Siniscola
  •       Cala Budoni
  •       Lange Bucht von San Theodoro – Stagno die San Theodoro
  •       Capo Cavallo
  •       Capo Veraso
  •       Bucht von li Cuncheddi
  •       Porto San Paolo
Bild IMG_1774.jpg
Capo Cavallo
Bild P7185475.JPG
Blick auf´s Meer von San Theodoror
Bild osten orosei.jpg
Bucht von Golfo di Orosei
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus