Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 24.11.2014

Die dümmsten Sätze bei einer Trennung

Trennungen sind unangenehm. Wir versuchen das unangenehme Gespräch möglichst kurz zu halten und schummeln vielleicht ein wenig. Doch auch die Männer sind Experten wenn es um fadenscheinige Ausreden geht.

Bild Ausreden.jpg
Wir haben die Ausreden satt. (© iStock)

Ich hab das Gefühl, ich ersticke.

Besonders glaubwürdig, wenn ihr euch nur noch alle paar Tage für wenige Stunden seht. Er meint damit eigentlich, dass er sich gerne so richtig ausleben will und mit seinen Freunden rumhängen will.

Lass uns eine Pause machen

Er will sich also umsehen und austoben. Wenn er keine andere findet nimmt er dich zurück. Darauf können wir getrost verzichten.

Lass uns Freunde bleiben.

Die Liebe ist weg, ganz verlieren wollen wir den Menschen aber auch nicht. Trotzdem gehört dieser Satz zu denen, die keiner bei einer Trennung hören will.

Du hast was Besseres verdient

Ja, danke das wissen wir jetzt auch. Sollen wir ihn jetzt auch noch trösten?

undefined
(© iStock)

Ich will gerne eine Zeit lang alleine sein.

Eine wirklich unschöne Umschreibung dafür, dass er entweder Interesse an einer Anderen hat oder aber das er von euch genervt ist.

Meine Karriere ist im Moment wichtiger.

Es gibt Menschen, denen eine Beziehung nicht wichtig ist. Diese definieren sich über ihren Job. Wenn ihm aber ein Haufen Akten und ein schönes Büro wichtiger ist, solltet ihr lieber freiwillig das Weite suchen.

Es liegt nicht an dir, sondern an mir.

Der absolute Klassiker unter den Trennungs-Ausreden. So richtig glaubhaft ist der Spruch aber nicht.

Ich muss erst herausfinden wer ich bin.

Ob er das wohl in einem übervollen Club mit leicht betrunkenen Schönheiten herausfindet?

Ich denke, ich bin zu jung für eine feste Bindung.

Wenn er das mit 16 sagt, okay. Sollte er aber auch mit 26 oder 36 solche Ausreden bringen, wird er niemals bereit sein eine Familie zu gründen.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus