Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.05.2016

Frühlingszeit ist Spargelzeit

Zwischen Mitte und Ende April wird hierzulande der erste heimische Spargel geerntet. Dann kann das feine Gemüse in allen erdenklichen Variationen genossen werden. Das richtige Zubereiten von Spargel muss aber gelernt sein. Wir zeigen wie's geht!

Bild iStock_000069380769_Medium.jpg
So kocht ihr das leckere Gemüse richtig! © iStock by Getty Images

Wie koche ich Spargel, welche Gewürze passen zu dem Gemüse und wie geht man mit den zarten Spargelspitzen um? Damit das Edelgemüse Spargel schmeckt wie man's gewohnt ist, muss man ein paar Regeln beachten.

Stehend kochen:

Soll Spargel gleichmäßig gekocht werden, muss er stehen und nicht liegen. Warum? Taucht man ihn vollends in kochendes Wasser, werden die Spitzen zu weich, während das untere Ende gerade gar ist.
Man verwendet also am besten einen professionellen Spargeltopf mit Einsatz. Schummeln kann man mit einer Dose in die man Löcher sticht und die man dann in das kochende Wasser des Topfes stellt. darin steht Spargel natürlich ebenfalls.

Bild Spargeltopf.jpg
Spargeltopf mit Glasdeckel 16 cm von WMF um € 49,95.

Richtige Spargelkochzeit:

Den hohen Topf füllt man zu einem Drittel der Spargellänge mit Wasser.
Sobald das Wasser kocht, stellt man den Spargeleinsatz oder die Dose mit dem Spargel ins Wasser. Nach etwa drei Minuten (je nach Dicke des Spargels) gießt man ein weiteres Drittel kochendes Wasser und wieder drei Minuten danach das letzte Drittel dazu.
Zuletzt hat der Spargel die Kochzeit von insgesamt ca. neun Minuten erreicht - und sollte somit gleichmäßig gegart sein.

Achtung: Das Wasser darf während der gesamten Garzeit nicht zu stark kochen. Spargel dürfen niemals in stark sprudelndem Wasser kochen, damit die zarten Köpfe nicht verletzt werden.

So wird er ncoh besser:

Der Spargelgeschmack entwickelt sich intensiver, wenn du zunächst die gewaschenen Schalen im Wasser auskochst und erst anschließend die Spargelstangen darin garst.

Für den Geschmack:

Der Spargelsud sollte pro Liter etwa 2 Teelöffel Salz enthalten. Nach Geschmack und Belieben kann dem Kochwasser auch 1/2 Teelöffel Zucker oder 1 Teelöffel Sonnenblumenöl beigefügt werden. Toll dazu Schmeckt Zitronenmelisse die man ebenfalls ins Wasser wirft.

Bild iStock_000013112252_Large.jpg
Zitronenmelisse für den Geschmack (© iStock)

Spargelköpfe schützen

Für das Bündeln einzelner Spargelportionen ist es ratsam, anstelle eines Fadens breitere Verbandsstreifen zu verwenden. So bleiben die Köpfe optimal geschützt.

Ist der Stangenspargel fertig gegart, so wird er zunächst abgetropft und dann auf einer Platte in eine Serviette eingeschlagen. So bleibt er länger warm und bekommt die nötige Trockenheit, die dafür sorgt, dass Butter und Saucen besser am Spargel haften bleiben.

Bild iStock_000015891070_Full.jpg
Frühlingszeit ist Spargelzeit (© iphoto)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus