Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.04.2016

Gesund und zugleich so trendy!

Schluss mit Moped, U-Bahn oder gar Auto. Warum? Wir haben 10 Gründe, warum wir nicht mehr ohne unseren Drahtesel leben können.

Bild iStock_000044975334_XXXLarge.jpg
Radfahren ist macht glücklich! (© istock)

Radfahren fördert die Gesundheit


Dass Radfahren gut für die Gesundheit ist, ist eine allgemein bekannte und auch bewiesene Tatsache. Es wirkt sich sehr positiv und effektiv auf unseren Körper aus, „nahezu alle Muskelgruppen, sogar Kleine an der Wirbelsäule, werden beim Radfahren gestärkt und gekräftigt. Deshalb ist Radeln auch gesünder als Joggen“, so Branimir Blajić, General Manager der LifeClass Therme Sveti Martin und des ersten Adria Bike Resorts in Kroatien über das Wunder Radfahren. Auch Rückenprobleme können dadurch gelindert werden. Die Anfälligkeit für Krankheiten sinkt dadurch übrigens auch.

Schützt die Umwelt


Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, gönnt nicht nur dem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt, da – im Vergleich zum Auto - gar keine Schadstoffe ausgestoßen werden. Wer will schon an einem schönen, sonnigen Frühlingstag mit dem Auto die Luft verpesten. Darüber hinaus ist auch die Produktion von Fahrrädern weniger umweltschadend.

Radfahren macht High


Radfahren ist eine legale Droge, die uns high und damit auch glücklich macht. Bei extremer körperlicher Aktivität werden beim Radfahren Glückshormone freigesetzt. So lässt man seine Sorgen hinter sich und kommt auf andere Gedanken. Depressiven Zuständen wird somit entgegengewirkt. Man kann sich also legal einen Kick holen.

„Reich“ durch Fahrradfahren


Autofahren ist bekanntlich eine teure Angelegenheit – vor allem heutzutage. Denn selbst die günstigste Variante kostet monatlich (mit Steuer, Versicherung und Sprit) mindestens 150 Euro. Wenn der Arbeitsplatz nicht allzu weit weg ist, ist das Fahrrad die optimale Lösung. Mit der richtigen Ausstattung eignet es sich sogar als Transportmittel, z.B. für Einkäufe. Ein Auto braucht man da nicht mehr und man spart darüber hinaus auch noch Geld.

Achtung, wer wie Michelle Willliams in der Louis Vuitton Werbung sich zum stylischen Fahrradfahren einen Louis Vuitton Leder-Bag anschafft, wird garantiert super dabei aussehen aber wohl eher kein geld sparen ;) Ein Korb tut's auch!

Picture: Peter Lindbergh/ Louis Vuitton

Super stylisch beim in die Pedale treten

Tja, auch das ist natürlich ein Pluspunkt beim Fahrradfahren: Man sieht super sportlich und trendy dabei aus. Die Haare wehen im Wind, das Sommerkleid flattert, vielleicht Blümchen im Fahrradkorb und ein entzückendes Bike in Candy-Colours blickt unter dir hervor.

Auf der Überholspur


Man glaubt es kaum, aber mit dem PS-schwachen Fahrrad ist man in den Städten schneller unterwegs. Insbesondere während der Hauptverkehrszeiten erreicht man sein Ziel schneller, als mit dem Auto oder gar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Schluss mit Schlafproblemen


Wer täglich 20 bis 30 Minuten mit dem Fahrrad fährt, schläft leichter ein. Denn körperliche Anstrengung beruhigt unseren Körper, hilft uns den Stress abzubauen und macht müde. Somit schlafen wir schneller ein, die Schlafzeit erhöht sich und wir sind am nächsten Morgen topfit.

Gehirnjogging mal anders


Tägliche Bewegung verbessert nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit, sondern auch die geistige. Das Gehirn wird besser durchblutet, der Sauerstoffzufluss erhöht sich - damit wird auch unser Denkvermögen verbessert. Laut Studien kann langfristig ausgeübter Sport sogar schlauer machen.

Das neue Lebenselixier


Betrachtet man nun alle genannten Faktoren, wird klar, dass Radfahren auch unser Leben verlängern kann. Der Körper wird stärker, gesünder und die geistige Leistungsfähigkeit steigert sich. Wer also regelmäßig Fahrrad fährt, verbessert seine körperliche und geistige Fitness und verlängert damit auch seine Lebenszeit.

Auch die Stars tun es!

Sie könnten sich eigentlich für jeden Weg ein taxi oder gar eine Limousine leisten. Dennoch nehmen Stars wie Naomi Watts, jessica Alba oder Keira Knightley lieber das Rad. Denn es macht super spaß, man ist schneller am Ziel und gesund ist es auch noch.

Bild 20140427_PD5169.HR.jpg
Naomi Watts wird fast nur noch am Fahrrad gesichtet. (© APA JAO / Action Press / picturedesk.com )
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus