Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 30.06.2016

Better Sex

Auch wenn Pilates in den Augen vieler kein echter Sport sein mag, das Training dringt bis zu den tief sitzenden Muskeln vor und beschafft nicht nur uns Frauen intensivere Orgasmen, sondern auch Männern besseren Sex.

Bei Pilates wird, genau wie beim Sex, der ganze Körper beansprucht. Das Training zielt besonders auf die tief sitzenden Muskeln ab. Dazu gehört auch die Beckenboden-Muskulatur. Besonders häufig wird der Transversus Abdominis, ein Bauchmuskel, trainiert. Dazu müsst ihr nur den Bauchnabel nach innen ziehen, was man besonders beim Pilates häufig macht. Zwischen diesem Bauchmuskel und dem Beckenboden besteht eine direkte Verbindung.

Trainieren wir regelmäßig unseren Beckenboden, kommen wir leichter und auch intensiver. Auch für unseren Schatz hat ein gut trainierter Beckenboden so seine Vorteile, denn auch er nimmt den Sex intensiver wahr.

Pilates trainiert aber auch den unteren Rücken und den Hüftbereich. Wir werden beweglicher und lockerer und auch das ist beim Sex kein Nachteil.

Die zwei effektivsten Übungen für zuhause:

Becken schließen:
Auf den Rücken legen, die Füße hüftbreit aufstellen. Die Handinnenflächen zeigen nach oben, Bauch und Po sind locker. In dieser Position beim Ausatmen die Scheide schließen, beim Einatmen wieder öffnen. Anschließend genauso mit der Harnröhre und dem After üben. Jeweils 10 Mal wiederholen.

Brücke schlagen

Die gleiche Ausgangsposition einnehmen. Beim Ausatmen die Scheide schließen, das Becken einrollen und den untersten Rückenwirbel anheben. Beim Einatmen wieder absetzen und erst dann die Spannung lösen. Beim nächsten Mal die zwei untersten Rückenwirbel anheben, dann drei, dann vier ... so lange, bis man es schafft, sich nur noch mit den Schultern abzustützen und gleichzeitig den Beckenboden angespannt zu halten.

 

Bild iStock_000014311066_Medium.jpg
Dein Beckenboden wird dich für die brücke lieben! (© iStock)

Mit den Jahren verliert der Beckenboden an Elastizität! 

Die Organe des kleinen Beckens folgen der Schwerkraft und senken sich ab. Das liegt nicht zuletzt an unserem aufrechten Gang, der von oben Druck auf die Organe ausübt und so ihre Aufhängung, den Beckenboden, auf Dauer ausleiert. Verstärkt wird diese Dehnung durch eine angeborene Bindegewebeschwäche, niedrige Östrogenwerte (vor allem nach den Wechseljahren), Übergewicht und schwere körperliche Arbeit.

Besonders eine Geburt verändert den Beckenboden, denn während der Entbindung wird das Gewebe stark gedehnt - sogar feine Risse entstehen. Natürlich besuchen die meisten Mütter einen Rückbildungskurs. Aber auch wenn Hebammen dazu raten, geraten die Übungen im heimischen Trubel doch oft in Vergessenheit.

Bild iStock_000020632227_Medium.jpg
Pilates für besseren Sex (© iStock by Getty Images)

Wir haben dazu ein tolles Youtube-Tutorial gefunden, das wir gleich mal fleißig nachtrainiert haben. PS: Geht natürlich auch zuhause auf der Matte!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus