Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.01.2017

Der Gang ins Fitnessstudio macht nicht nur fit, sondern auch gesund

Wer Mitglied im Fitnessstudio ist, der verfügt meist über ein gesünderes Herz-Kreislauf-System.

Der Gang ins Fitnessstudio macht nicht nur fit, sondern auch gesund (© Cover Media)
Der Gang ins Fitnessstudio macht nicht nur fit, sondern auch gesund (© Cover Media)

In keinem anderen Monat des Jahres werden so viele Neuzugänge im Fitnessstudio verzeichnet, wie im Januar. Klar, nach den opulenten Weihnachtstagen fassen viele für das neue Jahr den Vorsatz, dem Speck endlich den Kampf anzusagen. Doch wer daraufhin ins nahegelegene Fitnessstudio pilgert, der tut nicht nur etwas für seine Muskeln und gegen seine Fettpolster - auch die Gesundheit profitiert von einer Mitgliedschaft enorm!

Das konnte nun sogar wissenschaftlich bewiesen werden. Forscher der Iowa State University belegten, dass Fitnessstudiobesucher nicht nur mehr trainieren als Menschen, die zu Hause Sport machen, sie verfügen auch über eine gesünderes Herz-Kreislauf-System. "Natürlich ist es nicht überraschend, dass Menschen mit einer Fitnessstudiomitgliedschaft mehr trainieren, aber der Unterschied in unseren Ergebnissen ist ziemlich dramatisch", erklärte Studienleiter Duck-chul Lee in einem Statement, welches im Magazin 'POLS ONE' veröffentlicht wurde. "Gym-Mitglieder waren 14 mal aerob aktiver als die Nichtmitglieder und besaßen eine zehn Mal höhere Wahrscheinlichkeit, muskelstärkende Richtlinien zu erfüllen, unabhängig von Alter und Gewicht." Die Ergebnisse fielen bei Männern und Frauen ungefähr gleich aus, zudem waren die positiven Effekte auf die Gesundheit sogar bei denjenigen größer, die bereits über ein Jahr lang eine Fitnessstudiomitgliedschaft besaßen.

Nach aktuellen Gesundheitsrichtlinien sollte jeder Erwachsene im Schnitt 150 Minuten moderate Aktivität pro Woche (normales Gehen) vorweisen können und 75 Minuten lang richtig aufs Tempo drücken, also walken oder joggen. Die Forscher fanden heraus, dass 75 Prozent der Studienteilnehmer diese Richtlinien erfüllen, wohingegen nur 18 Prozent der Nichtmitglieder da mithalten konnten.

Insgesamt pflegen Gym-Mitglieder einen aktiveren Lebensstil und weisen dabei weniger Anzeichen von Übergewicht, eine schmalere Taille und einen niedrigeren Ruhepuls vor.

Co-Studienleiterin Elizabeth Schroeder hob hervor, dass man das Beitreten einen Fitnessstudios deshalb nicht nur in Erwägung ziehen sollte, um Gewicht zu verlieren. "Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die Haupttodesursache in den USA", erklärte sie. "Wie unsere Studie zeigt, ist eine Mitgliedschaft im Gym mit einer besseren Herz-Kreislauf-Gesundheit verknüpft. Ich hoffe, dass die Ergebnisse Menschen helfen, aktiver zu sein, am besten in einem Fitnessstudio, in dem sie einfach Widerstandsübungen machen können. Dadurch sehen sie, dass Training helfen kann, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verhindern."

© covermg.com

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus