Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.01.2016

30 Sekunden mit 1000 Grand angebraten!

Das neue Steaklokal DOOR No. 8 in der Wiener Neubaugasse erfüllt alle Verspechen! Wir haben uns durchgekostet!

Bild DOOR No8_M0A7886.jpg
Seit 2. Dezember serviert das Door No.8 erstklassiges Steaks und vieles mehr.

Stark angebrutzelte, innen saftig rosige Steaks liegen auf unseren Tellern. Daneben eine Ofenkartoffel, in Millimeter schmale Scheiben geschnitten, ein bunter Gemüsespieß mit Saucen und ein knackiger Salat mit Garnelen und Thunfisch garniert. 

Warum Wien noch ein Steakhouse braucht und was ihr Konzept, die Gerichte und die Weinauswahl so besonders macht, erzählen und Besitzerinnen Dominique und Janine bei einem Gläschen Wein und viel Fleisch!

Bild Portrait_M0A7530_v03.jpg
Die Restaurantleitung besetzen die zwei jungen Geschwister Janine Feyerl und Dominique Ibesich.

Die Kombination aus Niedrigtemperaturgarmethode und 1000°C Hochtemperaturofen ist das Geheimnis des Door NO.8

Der Grill mit 1.000 Grad ist einzigartig in Wien. Reguläre Griller (wie Holzkohle, Josper, Gas, …), welche in der Gastronomie eingesetzt werden erreichen vergleichsweise nur 350-400 Grad, erzählt uns Dominique. Im Door No.8 ist eine Flamme so heiß wie 1/6 der Sonnenoberfläche, auch vergleichbar mit einem Hochofen zur Herstellung von Metall und Glas.

Durch langsames Niedrigtemperaturgaren behält das aus vier Kontinenten stammende Fleisch seine ihm eigenen Geschmacksaromen bei und entwickelt zugleich am Gaumen einen unvergleichlich zarten Schmelz.

Das Branding findet im eigens aus den USA importierten Hochtemperaturgrill statt: 1.000 Grad extreme Hitze schließen das butterzarte Fleisch in Bruchteilen von Sekunden in eine feine Grillkruste ein und erzeugen zusätzlich außergewöhnliche Röstaromen, die sich nur bei diesen abenteuerlichen Temperaturen entfalten.                        

Bild Besteck_M0A7780.jpg
Door No. 8 ist einer Interieur-Oase des guten Geschmacks
Bild IMG_2867.jpg
 
Bild IMG_2864.jpg
 
Bild IMG_2866.jpg
 
Bild IMG_2865.jpg
 

In einem kleinen Innenhof, in der Neubaugasse 8 funkelt sich das neue Juwel. Durch einen versteckten Eingang gelangt man in den Innenhof und zum Restaurant. Gleich nach dem Eintreten sieht man schon den heißen Ofen, der die Steaks brutzelt. Das Interieur des Restaurants ist clean und stylisch - beleuchtet mit dutzenden Schmuckglühbirnen mit gedrehten Glühfäden. ja, eine davon kostet bei Interio € 23,–. Wie sie das finanziell stemmen, ist uns ein Rätsel ;) - versprochen, beim nächsten Besuch fragen wir, woher sie die haben.

Auch die Bar verfällt ganz dem trendy Industrial-Chic - viel Beton, Metall, Ziegelwerk und rotes Eisen - und erinnert an eine stylische Cocktailbar in NYC und im Sommer lasst sich durch eine große Schiebetür das Lokal in eine Outdoor-Location verwandeln.

Bild Töpfe_M0A7907.jpg

Bild Eingang_M0A7881.jpg

 „Die Idee, diese Zubereitungsart nach Wien zu bringen, war dann sehr schnell geboren. Und nach einigen Experimenten hat sich die Kombination mit Sous-vide als hervorragende Zubereitungsmethode bestätigt und wir haben damit genau das Steak hinbekommen, das wir immer gesucht haben“,erzäheln die zwei Quereinsteigerinnen. Mit Gastronomie haben sie noch keine Erfahrung, jedoch sie haben Managementefahrung und in Sachen Steak haben sie einiges am Kasten.

Bild Flammensteak_1732vs1155_sRGB.JPG
Fleischtiger aufgepasst!

Auch bei der Weinkarte geht das DOOR No. 8 neue Wege: So werden Weine nicht traditionell nach Rebsorten oder berühmten Namen eingeteilt, sondern innovativ nach Geschmacksrichtungen, die sich zur Orientierung in einem "Weinquadrat" finden.

Dominique und Janine: "Den Geschmack nach einigen Gläsern Wein bei der Blindverkostung zu beurteilen war eine Herausforderung. Schnell haben wir erkannt, dass es hierzu mehrere Runden braucht. Es soll Schlimmeres geben …" denn "Wine is bottled poetry." (Robert Louis Stevenson)

Bild Gluehbirnen_beschnitt_01.jpg

„Wir sind Genussmenschen und ein eigenes Steakrestaurant war immer schon ein geheimer Wunsch. Auf unseren Reisen – beruflich und privat – haben wir unzählige Steaks gegessen, hatten aber immer das Gefühl, dass da noch Luft nach oben ist. In Amerika, „dem Land des Steaks“, stießen wir dann zum ersten Mal auf einen Hochtemperaturgrill und waren sofort begeistert von den Röstaromen".

Bild Luster_A_02.jpg

Wer beim ersten Besuch schon Steak versucht hat, sollte auf jeden Fall dem Burger eine Chance geben - und beim dritten Besuch dann dem Salat mit Garnelen und Thunfisch. Auch die beilagen sind ein Hit also immer wieder kommen!

Bild STEAK_M0A7377_v02.jpg

Door No. 8

Neubaugasse 8, 1070 Wien
Öffnungszeiten (ab 2. Dezember): Di-Do und So von 17 bis 24 Uhr, Fr und Sa von 17 bis 2 Uhr
T: +43 1 522 0392
Mail: contact@door8.at
www.door8.at

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus