Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 04.11.2015

"Alles was ich poste ist Fake!"

Insta-Star Essena O'Neill führt uns hinter die Kulissen der Social Media Kanäle! #Its all a lie!

Bild Star Essena O'Neill.jpg
"Alles was ich poste ist Fake!" Insta-Star Essena O'Neill deckt auf!

SOCIAL MEDIA ist das Gegenteil von REALITÄT

Es wäre naiv von mir zu denken, dass ich Euch mit diesem Satz die Augen öffne. Du weißt es, ich weiß es und die Blogger, Instagrammer und Co. wissen, dass wir es wissen. #Beachbodies, #BreakfastinParadise, #bodychallenge und #todaysoutfit - Postings sind zu 90% erlogen.
Wir lieben es schöne Dinge zu sehen, schöne Menschen zu beneiden und uns selbst zu quälen, indem wir Stars auf Insta, Pinterest und Co. folgen, die anscheinend so viel besser sind als wir. Dies ist das Erfolgsrezept von denjenigen, die mit perfekten Körpern gesegnet sind, aus Familien stammen, die ihnen bereits mit 10 Jahren ihre erste Chanel-Bag kaufen, den schönsten Boyfriend in die Kamera halten können und statt Office-Selfies Vacations-Selfies posten - und das 365 Tage im Jahr!

Und dennoch, auch wenn all diese Eigenschaften auf Insta-It-Girls zutreffen: es ist dennoch alles FAKE! Niemand steht jeden Morgen auf und sieht top gestylt und geschminkt aus, niemand kann das ganze Jahr auf Urlaub sein und früh bist spät strahlen. Das können nicht mal unsere Insta-Heroes!

#itsallfake

Bild Bildschirmfoto 2015-11-03 um 15.53.53.png
Instagram: alexisren

Ob es uns glücklich macht Instagram-Profile wie dieses zu sehen? Niemals! Es entsteht Neid und Selbstsicherheit, wenn ich diese Bilder sehe, obwohl es mir an nichts auf der Welt fehlt - ja, ich habe wirklich alles was ich mir nur wünschen könnte und dennoch macht mich dieser Anblick pissy. Das ist doch nicht normal???

 

"Nothing is more inspiring than fake smile posing for a camera,
creating a 4 collage of yourself
and putting light speckles on top.
#celebrityconstruct"

Instagram Star Essena O'Neill lebt seit Jahren dieses Fake-Leben von dem wir Follower im Hinterkopf genau wissen, dass es nicht existiert. Wir wissen es aber vergessen es immer wieder auf's Neue und bewundern sie und ihre wunderschönen Kolleginnen auf Facebook, Instagram und Pinterest. Essena O'Neill hat knapp 750.000 Follower auf Instagram und versorgt uns seit Jahren mit den glücklichsten, schönsten und beneidenswertesten Postings.

Mit den Worten "Enough is enough" hat sie ihrer Community nun mitgeteilt: "Ich mache diesen Blödsinn und dieses Fake-Leben nicht mehr mit!" Sie hat die meisten ihrer Postings, ihre YouTube-Videos und viele Bilder auf den Social Media Plattformen gelöscht, und die restlichen mit ehrlichen Beschreibungen versehen. Lest selbst!



Sie gesteht, dass sie immer udn immer verschwiegen hat, dass sie von Firmen für bestimmte Postings bezahlt wurde, falsche Locations, Zeiten und Moods als Hashtag gesetzte hat und dass ihr glückliches Gesicht auf den Bildern eben einfach nur für die Postings hervorgeholt wurde.

"Das ist nicht das wahre Leben - ich habe für dieses Kleid nicht bezahlt und es hat tausend Versuche gebraucht, in diesem Kleid heiß für Instagram auszusehen"

"Ihr seht diese Malzeit am Bild? Die sieht lecker aus oder? habe cih niemals gegessen und cih habe oft gehungert um auf den Bilder so schlang auszusehen!" schreibt die Bloggerin Essena O'Neill.

Mit all diesen großen Worten verabschiedet sich der australische Star nun von der Social Mediawelt und gibt uns die Worte mit: "Ich habe die Mehrheit meiner Teenager-Jahre damit verbracht, süchtig nach den sozialen Medien, der gesellschaftlichen Akzeptanz, meinem sozialen Status und meines Äußeren zu sein."

 

Als ich dieses Video gesehen habe und auf Facebook entdeckte, dass Bloggerinnen wie DariaDaria dieses Outing als Anlass nehmen, der gefährlichen Social Media Welle entgegenzuwirken, wusste ich: Wir Medien, Blogger, Poser und Instagram-Lügner sind alle daran schuld, dass wir Frauen uns unnötig, hässlich und unterdurchschnittlich fühlen und es wird Zeit, etwas daran zu ändern. Als ersten Schritt zeigen Ich Euch mal, wie es auf meinem Schreibtisch in der Redaktion wirklich aussieht.

Bild FullSizeRender.jpg
#nofilternofake PS: Bin ich froh, dass ich meine verschimmelte Mandarine vor 10 Minuten in den Mülleimer geworfen habe.
Bild Bildschirmfoto 2015-11-03 um 15.15.22.png
Bloggerin DariaDaria macht mit!
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus