Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.10.2015

Body Style Challenge - 5 Kilo weniger!

Im Juli 2015 haben wir aufgerufen, bei unserem Body Style Challenge Gewinnspiel teilzunehmen. Neben Trainingsstunden im Crossfit Studio – CrossZone und einer Ernährungsumstellung zu Paleo, gab es für unsere Gewinnerin gratis Essen im Restaurant von Walden. look!-Leserin Elisabeth hat nun die ersten sechs Wochen hinter sich und erzählt uns wie es ihr bis jetzt erging.

Bild iStock_000052668174_Large.jpg
Fit und schlank in 4 Monaten! Wir helfen dir dabei! (© iStock by Getty Images)

Die erste Woche war easy. Nachdem ich erst mal mit Grippe im Bett bleiben musste, war ich nur einmal in der Crosszone. Ich hab aufgrund meiner Krankheit so gut wie gar nichts gegessen, da war die Umstellung umso leichter und ich war auch froh, dass mich das „Von Walden“ mit der nötigen, gesunden Nahrung versorgt hat. Den ersten schlimmen Muskelkater konnte ich somit auch erst mal verdauen.

In der zweiten Woche gings richtig los, zu Beginn habe ich fünf verschiedene Crossfit Basic Stunden absolviert, das hieß in Summe, nach jeder Stunde ein neuer Muskelkater an einer anderen Stelle. Ich hab mich gefühlt wie eine 90-Jährige!

Hinsichtlich Paleo Ernährung gab es beim ersten Supermarktbesuch erst mal Ernüchterung. Ich sah mich zwischen den Regalen um und hab mir nur gedacht: Nein, Nein, Nein! Der Einkaufswagen blieb so gut wie leer. Auch im Reformhaus bzw. Biosupermarkt blieb der Einkaufswagen so gut wie leer, dafür umso teurer. Für die Paleo Grundausstattung (Kokosöl, Mandelmus etc.) muss man schon ordentlich Geld hinlegen. Im Nachhinein betrachtet aber halb so schlimm, da diese Dinge ja lange ausreichen."

Vom angekündigten Zuckerentzug aufgrund der Ernährungsumstellung hab ich so gut wie gar nichts gemerkt. Das lag vielleicht auch daran, dass ich schon vorher versucht hatte mich gesund zu ernähren.

Die Möglichkeit im „Von Walden“ essen zu gehen oder Essen mitzunehmen hat die Sache unheimlich erleichtert. Paleoernährung bedeutet im Alltag genaueste Planung. Man muss schon überlegen, was man am nächsten Tag essen wird, vor allem wenn man beruflich unterwegs ist, bleiben nicht viele Möglichkeiten

Auswärts zu essen ist sonst eher kompliziert und oft auch ärgerlich, zumal es mir vor allem am Anfang lästig war, bei den Kellnern nachzufragen was denn im Essen drinnen wäre. Man braucht immer Extrawürstchen, daran hab ich mich aber auch schon etwas gewöhnt. Nachfragen braucht man im „Von Walden“ jedenfalls nicht und nachdem dort alles auch unheimlich lecker schmeckt, hatte ich nie das Gefühl auf irgendetwas verzichten zu müssen.

 

 

Bild IMG_5400.jpeg
Unsere Gewinnerin in der Crosszone

In Woche drei gings dann mit den richtigen Trainingseinheiten los, ich hatte vor allem das „Workout of the Day“ besucht. Und das drei bis vier mal die Woche! Oft dachte ich mir: „Heute das war das härteste und anstrengendste Training“, doch dann kam das nächste - und es war noch anstrengender! Aber mittlerweile, das hätte ich selbst nie von mir gedacht, sind mir diese Workouts die Liebsten. Ich werde oft gefragt wies mir bei der Crosszone gefällt, und ich kann nur sagen ich finde es großartig. Im Unterschied zum herkömmlichen Fitnessstudio trainiert man in der Gruppe, was unheimlich motivierend ist. Hin und wieder gibts auch Partnerworkouts, bei denen man im Team arbeitet. Während der Eine eine Übung macht, muss der Andere irgendeine fiese Stellung einnehmen.

Da strengt man sich lieber nochmal besonders an, damit der Andere nicht zu lange leiden muss. In der Crosszone werden die Workouts mit jeweils 15 Teilnehmern durchgeführt, es ist auch immer ein Trainer dabei. Schummeln gibts nicht. Nach einer Stunde ist es aber auch schon wieder vorbei und die Zeit vergeht wie im Flug.

Gewichtstechnisch habe ich mit 5 Kilo keinen Riesensprung gemacht, dafür hab ich in den letzten Wochen zahlreiche Komplimente erhalten weil man bereits erste Erfolge sehen kann. Das motiviert natürlich! Ich selber merke vor allem an meiner Kleidung, dass ich schlanker geworden bin. Es wäre ja nicht so, dass ich nicht gerne shoppen gehe aber ich halte mich hier vorerst noch zurück, es soll ja noch mehr abgenommen werden =)!

Wir gratulieren Elisabeth zu ihren ersten Erfolgen und verlorenen Kilos und hoffen, dass es auch weiter so gut läuft. Wir halten euch natürlich weiterhin am laufenden!

Redaktion: Julia Gervautz

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus