Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.05.2016

Jetzt können wir Cellulite auch wegtrinken?!?!?

Knochensuppe hilft gegen Cellulite. Wie bitte? Was sich wie ein Scherz anhört, haben die New Yorker schon längst für sich entdeckt.

Bild iStock_000015168800_Double.jpg
Suppe trinken gegen die unschönen Dellen. (© iStock by Getty Images)

In New York sind schon alle ganz heiß auf Knochenbrühe. Aber nicht etwa im klassischen Sinne mit Nudeln oder Leberknödeln. Nein hier gibt es die Suppe to go im Pappbecher. Stundenlang stehen die New Yorker sich die Beine in den Bauch nur um ihre Suppe zu kriegen.

Dahinter steckt Marco Canora, der Besitzer des Suppenimbiss "Brodo". Er kocht seine Knochenbrühe aus Knochen von frei lebenden Truthähnen, Hühnern und Rindern. Aufgepeppt wird die Suppe dann mit Ingwersaft, Chiliöl, Kurkuma oder Shiitake-Aufguss.

Eine Portion kostet dabei etwa vier Euro und hat magere 20 Kalorien.

Beim Kochen von bis zu 24 Stunden löst sich das Collagen und auch viele Mineralien aus den Knochen, und genau die wirken Cellulite entgegen. Collagen sorgt nicht nur für straffe Haut, sondern auch für starke Fingernägel und glänzende Haare. Die Mineralien boosten dann auch noch die Laune und das Immunsystem.

Na dann, Prost!

Damit wir aber nicht extra nach New York fliegen müssen gibt's hier ein Rezept zum selber machen:

Knochenbrühe:

Zutaten für ca. 2 Liter:

800 g Knochen und Markknochen vom Rind
ca. 5 l
Wasser
2 EL
Salz
1 Bund Suppengemüse
Karotten
Gelbe Rüben
2
frische Zwiebeln

Zubereitung:

Gebt die Knochen in einen großen Topf und bedeckt sie mit kaltem Wasser und bringt die Brühe zum Kochen. Schält die Karotten, gelben Rüben und die Zwiebeln und schneidet sie in grobe Stücke.Wascht das Suppengemüse und schneidet es ebenfalls in Stücke. Gebt das Gemüse und das Salz nun in den Topf zu den Knochen. Lasst die Suppe nun mindestens für 3 bis 4 Stunden vor sich hin köcheln. Je länger desto mehr der wertvollen Nährstoffe kochen sich aus den Knochen.

Wenn eure Suppe fertig ist, gießt sie durch ein Sieb und friert sie portionsweise ein.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus