Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.09.2016

Dem Schlechtwetterblues entfliehen - Reisen in Herbst und Winter!

Regen, Matsch und trübem Wetter einfach adé sagen: Wo es jetzt besonders schön ist.

Auf laue Abende, Grillparties und lange Stunden am Strand folgt unweigerlich der triste Herbst. Auch wenn bunte Blätter und Frühnebel für gemütliche Stimmung sorgen können, sind die meisten Stadt- und Landbewohner das graue Wetter schnell leid. Dass die Sonne und mit ihr die sommerlichen Gefühle in Herbst und Winter nicht gänzlich verschwinden, lässt allerdings hoffen. Wer jetzt die Koffer packt und in den Flieger steigt, ist binnen weniger Stunden dort, wo sich die Sonne nicht hinter dicken Wolken versteckt.

 

Reiseziele mit Sonnengarantie

 

Es gibt sie: Die Fleckchen Erde, an denen mitten im Herbst die Sonne vom Himmel scheint und Lust auf Strandspaziergänge und ein Nickerchen am Pool macht. Zugegebenermaßen liegen diese Orte nicht in Österreich und sind, je später es wird, auch mit dem PKW nur schwerlich zu erreichen. Dennoch muss es nicht gleich ein Langstreckenflug sein, um dem Sommer nachzureisen. Als besonders beliebtes Ziel gelten im Herbst die Kanarischen Inseln. Sie unterteilen sich in die insgesamt sieben Inseln:

 

  • La Gomera
  • Lanzarote
  • Gran Canaria
  • La Palma
  • El Hierro
  • Fuerteventura
  • Teneriffa
Bild Bild 1.jpg
ommerliche Sonnenuntergänge genießen Urlauber auf den Kanaren auch im Herbst. (Quelle: franky1st (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Genug Auswahl, um den Herbsturlaub individuell zu planen. Auch das Wetter spielt auf jeder der Kanarischen Inseln mit. Temperaturen bis zu 27 Grad Celsius und wenige Regentage machen in Kombination mit angenehmen Wassertemperaturen den Urlaub perfekt. Hier gelingt der Sprung in Atlantik auch an Weihnachten noch mühelos. Wer sich gerne unterhalten lässt und eine touristische Ausrichtung liebt, wird besonders auf den großen Inseln Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura glücklich. Outdoorurlaub in natürlicher Umgebung hingegen gelingt auf El Hierro. Die kleine Insel eignet sich perfekt für Reisende, die die Welt alleine erkunden möchten und dabei auf Trubel und große Menschenmassen verzichten können.

Bild Bild 2.jpg
trandurlaub in Herbst und Winter – Den Sommer einfach verlängern. (Quelle: janeb13 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Doch nicht nur die Kanaren laden in Herbst und Winter zum Baden ein. Auch Reiseziele wie Thailand, Kuba und die Dominikanische Republik kommen im letzten Quartal des Jahres ganz ohne trübes Wetter aus. Hier allerdings muss mit einem entsprechend langen Flug gerechnet werden. Flugzeiten von elf Stunden oder mehr sind bei Fernreisen keine Seltenheit. Wer das nur ungern auf sich nimmt, sollte lieber die Kanaren wählen. Diese sind vom Flughafen Wien in etwa fünf Stunden erreichbar.

 

Tipps für den Sommerurlaub in Herbst und Winter

 

Wer sich für einen Urlaub in der Sonne entscheidet, sollte auch in Herbst und Winter den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen. Dies bezieht sich vor allem auf die Preise, die Hotels und Fluggesellschaften verlangen. Singles und kinderlose Paare verreisen am günstigsten außerhalb der Ferienzeit. Dass Österreich im Gegensatz zu Deutschland und der Schweiz auf gesonderte Herbstferien verzichtet, vergrößert die Möglichkeiten. So starten österreichische Schüler erst Ende Dezember wieder in die freie Zeit. Günstige Reisen sind daher sowohl im Oktober als auch November und in der ersten Dezemberhälfte buchbar.

Bild Bild 3.jpg
ünstiger heben Flugzeuge außerhalb der Ferienzeit ab. (Quelle: Holgi (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

Ist der passende Zeitraum festgelegt und die Traumreise gebucht, geht es ans Kofferpacken. Selbstverständlich dürfen auch in der Urlaubssonne wichtige Basics wie Sonnenschutz und Bademode nicht fehlen. Insbesondere im Bereich der Mode schlagen Reisende jetzt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Startet kurz nach dem Sommer nämlich der Sale, sind Bikinis, Badehosen und Badeanzüge bereits reduziert. Zu sehen ist das auch anhand der Bikinis von Palmers, die noch im Sommer deutlich teurer waren. Grund genug, sich vom alten Bikini zu verabschieden und ein neues Modell einzupacken.

 

Geht die Reise in warme Gefilde, dürfen Regenjacken, dicke Pullover und Stiefel selbstverständlich zuhause bleiben. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn es um die Rückreise geht. Herrschen am Abflughafen in der Urlaubsregion noch sommerliche Temperaturen, sieht das am Heimatflughafen gleich anders aus. Um nach der Ankunft nicht frieren zu müssen, sollten Reisende mindestens eine lange Hose und ein Sweatshirt mitnehmen und sich spätestens im Flieger umziehen. Zum Präsentieren der Urlaubsbräune ist dann in der Therme oder Sauna noch genug Zeit.

 

Auch Zuhause glücklich sein

 

Die Gedanken an einen sommerlich warmen Urlaub während der kalten Jahreszeit erfüllen Reisende auch Tage nach ihrem Trip mit angenehmen Erinnerungen. Genau jetzt ist die Gefahr, dem Schlechtwetterblues zu verfallen, jedoch besonders groß. Der harte Wechsel zwischen Sonne und Wolken schlägt dem ein oder anderen Heimgekehrten stark auf das Gemüt. Damit das nicht passiert und die Urlaubsgefühle möglichst lange anhalten, braucht es eine clevere Taktik.

Bild Bild 4.jpg
uch nach der Reise muss die Herbstdepression nicht zuschlagen. (Quelle: Unsplash (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)

An kurzen Tagen und schlechtem Wetter können Österreicher selbstverständlich nichts ändern. An der eigenen Einstellung und dem Umgang mit dem Alltag jedoch umso mehr. So sollte die Sonnencreme nach der Reise nicht gleich in den Müll wandern, denn ihr Duft weckt Urlaubserinnerungen und macht gute Laune. Auch wenn ihre Schutzfunktion im Herbst nicht mehr benötigt wird, kann sie als Bodylotion verwendet werden. Auf Schritt und Tritt schwingt dann stets der Duft des Sommers mit. 

Zusätzliche Helfer gegen schlechte Stimmung und trübe Gedanken sind Urlaubsfotos. Die besten Schnappschüsse der letzten Reise dürfen daher gerne ausgedruckt und großzügig in der Wohnung verteilt werden. An Kühlschrank oder Badezimmerspiegel gepinnt, lenken sie für einen Augenblick vom grauen Himmel vor dem Fenster ab.

Und wem das noch nicht genügt, der sollte während der kalten Jahreszeit häufig in Schwimmbäder, Thermen oder die Sauna gehen. Hier kann der Bikini der letzten Reise noch einmal ausgeführt und die Bräune gezeigt werden. Nach einem langen Tag im Wasser macht es dann umso mehr Spaß, sich mit einem guten Buch und einem Tee auf der Couch einzukuscheln. Weitere Tipps gegen depressive Verstimmungen im Herbst hat die Wiener Zeitung in einem Artikel zusammengefasst. 

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus