Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.07.2017

Der VW Beetle im Test

Wer will nicht an einem heißen Sommertag im Käfer-Cabrio zum Strand fahren? Voilà: Nehmen Sie doch einfach den VW Beetle und cruisen Sie mit Komfort und modernster Technik – ohne auf den klassischen Look zu verzichten.

Bild 4M8A6592.jpg
Rumble @ Waikiki. Es muss nicht gleich das Meer sein – auch Wien bietet Marina-Feeling!

Als 1998 der New Beetle auf den Markt kam, traf Volkswagen mit dem stark an den originalen Käfer angelehnten Retro-Design vollkommen ins Schwarze. Kaum ein Auto hat weltweit so viel Fans wie die Wolfsburger Knutschkugel, in der viele meiner Generation aufgewachsen sind. Und wie beim Original sind auch beim Beetle vor allem die Cabrios gefragt. Gleiten, nicht knattern! Statt mit 34 verbleiten Benzinpferden und Tempo 65 geht es heute mit Euro- 6-sauberen 150 PS und 7-Gang-DSGGetriebe deutlich schneller auf den Gießhübl. Dank Windschott auch bei offenem Dach so leise, dass das Soundsystem seine Qualitäten ausspielen kann. Die Klimaanlage schafft wohlige Temperaturen und trotzdem – oder gerade deshalb – ist eine Kopfbedeckung schwer anzuraten, wenn man einen Sonnenstich vermeiden möchte.

Everybody go surfin’!

Auf also zum Strandbad unserer Wahl. Badetasche, Herbert, der Hai, Schnitzerl mit Gurkensalat in der Kühlbox, Badetücher, Buch und besser nicht viel mehr – denn zu viert wird es im Beetle doch sehr kuschelig und der Kofferraum sollte auch besser Köfferchenraum heißen. Macht aber nix! Im Beetle reist man schließlich eh lieber zu zweit ins Hotel California, um von einer Klippe hoch über dem Meer den Sonnenuntergang beobachten zu können.

Bild 4M8A6630.jpg
Flotte Lotte. Der Beetle sieht nicht nur gut aus, er fährt sich auch so.
Bild 4M8A6663.jpg
Barocke Schönheit. Das Heck des Beetle geizt nicht mit Kurven.

Die Meinung der Redakteure!

Bild IMG_9987.jpeg
Tobias Oberzeller

Good Vibrations

So ein Beetle-Cabrio ist ein absoluter Hingucker. Egal ob in der Stadt oder auf der Autobahn – kaum wird er gesehen, zaubert der Käfer den Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Auch über einen Mangel an potenziellen Beifahrerinnen kann man sich nicht beklagen. Eher darüber, dass Frau Tochter den Wagen gleich ganz übernehmen möchte, weil er soooo süß ist. Mal sehen, ob sie mein Herz erweichen kann.

 

Bild _K1X9733.jpeg
Astrid Kiraly

LET THE SUNSHINE IN!

Mal abgesehen davon, dass es schon per se zu den Best-ofs des Lebens gehört, in wahren Legenden der Automobilgeschichte durch den Wind zu düsen, wartet der Käfer des dritten Jahrtausends – nebst modernster Wolfsburger Technik – mit echter Design-Verliebtheit auf! Cooles Retro- Feeling offenbart sich auch im Innenraum des sonnigen Charmebolzens: Mittelkonsole, Dash Pad und – sehr chic! – Lenkradspange sind, je nach Design-Paket, in schmucker Wagenfarbe lackiert! Selbstredend, dass Letztere in fashionabler Nuancenvielfalt zu haben ist – und jeden Beetle-Trip zu einem bunten Genuss der Extraklasse macht!

Text: Astrid Kiraly, Tobias Oberzeller Fotos: Bubu Dujmic

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus