Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.10.2017

Die leckersten Snacks für eure Halloween Party!

Am schaurigsten Tag des Jahres greifen wir doch gerne zur Chips-Tüte.

Bild kelly.jpg
Von wegen "Süßes sonst gibt's saures!", wir greifen lieber zu salzigen Snacks! © iStock by Getty Images

Egal ob Horrorfilm-Bingewatching, eine wilde Party-Sause oder doch ein gemütliches Beisammensein mit den besten Freunden - ohne Snacks ist es einfach nicht das selbe. Daher wird unser Snackregal pünktlich zum Grusel-Tag des Jahres wieder Mal so richtig aufgefüllt. Wir zeigen euch, welche Snacks in unsere Einkauftüte wandern plus zwei weitere easy Party-Leckereien mit denen ihr eure Gäste überraschen könnt.

Spinnen-Piccolinis

Ein Snack der garantiert immer gut ankommt. Denn, wer mag schon keine Pizza? NIEMAND! Vor allem, wenn diese noch handlich und damit easy zum Snacken, können Party-Gäste gar nicht mehr genug davon bekommen. Für das ideale Halloween-Buffet verzieren wir unsere Piccolinis mit schwarzen Oliven.


Knabberspaß

Nichts snacken wir lieber als Chips und Popcorn - und das am besten direkt aus der Tüte. Da kommt es ganz gelegen, dass Kelly es zu Halloween richtig gruseln lässt. Gleich zwei Produkte, die sich perfekt für Halloween-Sausen aller Art eignen finden wir kurz vor dem 31.11. in den Snackregalen.

Die beliebten Kelly´s Spookies finden wir rechtzeitig vor Halloween zurück in den Regalen!

Ein neues Kelly Horror Pop im schaurigen Layout gibt es auch noch! Da können sich unsere Party-Gäste aber freuen!


Geister-Spießchen

Eine bis auf die Marshmellows eigentlich total gesunde Snackvariante zeigen wir euch auch noch. Die Spießchen schauen nicht nur super süß auch, sondern schmecken auch zum Anbeißen lecker!

WIN!

Um euch bei euren Halloween-Vorbereitungen etwas zu unterstützen verlosen wir gemeinsam mit Kellys 5 Party-Pakete, die noch vor dem 31.11. bei euch Zuhause eintrudeln werden.

Hier mitmachen und SNACKS sichern!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus