Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.06.2016

Die Matjes-Saison ist da!

Der Kultfisch aus dem Meer ist nicht nur lecker sondern liefert viele, gute Omega-3-Fettsäuren!

Bild iStock_21027127_MEDIUM.jpg
Aus dem Norden wie Hamburg oder Kopenhagen kennt man die Kultspeise Matjes-Brötchen. Beliebt bei groß und klein weil lecker und gesund. @ iStock by Getty Images

Im Frühjahr, sobald das Meereswasser sich erwärmt und die jungen Fische wieder ausreichend Nahrung finden, beginnt die Fangsaison für Matjes. Matjes sind zwar fettreich, aber ihr Fett enthält reichlich gesundheitsförderliche mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Über Algen nimmt der Matjes die Omega-3-Fettsäuren auf und reichert diese an. Omega-3-Fettsäuren wirken sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper aus:

Sie können die Blutfettwerte und den Blutdruck senken, wirken fördernd auf die Durchblutung, verringern die Bildung von Blutgerinnseln und senken damit das Risiko, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln. Über die aus ihnen entstehenden Eicosanoiden wirken Omega-3-Fettsäuren auch entzündungshemmend. Darüber hinaus liefert ein ganzer Matjes (als Doppelfilet) fast den gesamten Tagesbedarf an Jod. Matjes sind junge, noch nicht geschlechtsreife, gekehlte Heringe. Das Kehlen ist eine spezielle Methode des Fisch-Ausnehmens. Dabei verbleibt ein Teil der Bauchspeicheldrüse im Hering. Ihre Enzyme lassen zusammen mit Salz den Hering zum Matjes reifen. Dieses Verfahren der Matjesherstellung stammt ursprünglich aus den Niederlanden. Ihren maximalen Fettgehalt von mindestens 12 Prozent haben die Heringe im Mai und Juni. Dann sind sie besonders aromatisch und zart. Um eventuell vorhandene Parasiten abzutöten, werden die frisch gefangenen Fische kurz schockgefrostet.

Bild Matjes.jpg
Heute ist es soweit – die ersten Matjes der Fangsaison kommen!

Von Mittwoch, den 15. Juni bis Samstag, den 25. Juni 2016 heißt es aus diesem Grund auch bei Julius Meinl am Graben „Alles Matjes“: Frisch aus Holland zum Saisonauftakt eingetroffen, gibt es ab sofort handgerissene Matjes, Filets in Olivenöl oder mit Gartenkräutern, Matjeshappen mit Curry oder Preiselbeeren verfeinert und dazu passend hausgemachter Apfel-Stangensellerie-Salat oder feine Apfel-Rahm-Zwiebelsauce. Gemeinsam mit einem kühlen Pils oder einem Gläschen Genever schmeckt der traditionelle Matjesschmaus gleich umso besser – kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst! 

Ort: Meinls Matjes Bar im 1. Obergeschoss, gleich bei der Fleischabteilung
Wann:15.-25.6.2016

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus