Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.11.2015

Diese Gemüsesorten lassen die Kilos purzeln

Welches Gemüse am Besten zum Abnehmen ist und was ihr dazu kombiniert, zeigen wir hier!

Selbstverständlich sind alle Gemüsesorten beim Abnehmen hilfreich. Jedoch gibt es Gemüsesorten, die uns helfen Fett und Wassereinlagerungen zu eliminieren. Tja, und gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit wo an jeder Ecke Kekse und Putschstände auf uns warten, ist gesunde Ernährung zum Ausgleich super wichtig.

Bild iStock_000054093438_Large.jpg
Diese Gemüsesorten lassen die Kilos purzeln © Istock by Getty Images

 Auch die Zubereitungsform ist wichtig. Wenn ihr ein paar Kilos verlieren wollt, verzichtet auf Fritiertes und vesucht stattdessen euer Gemüse zu dünsten oder zu grillen. Würzt ihr das Gemüse zusätzlich mit Cayennepfeffer oder Ingwer verstärkt ihr den Fettkiller-Effekt. Mit Salz solltet ihr sparsam umgehen, verwendet stattdessen besser Zitronensaft oder Apfelessig. Die Säure killt Heißhungerattacken und kurbelt die Fettverbrennung an.

Gesund und sättigend:

Natürlich ist nur Gemüse nicht sättigend für eine Hauptmahlzeit. Perfekt ist es, wenn du das Gemüse als Hauptspeise und Fleisch oder Kohlehydrate als Beilage siehst. Also viel Gemüse, wenig Fleisch und Kohlenhydrate. Versuch doch mal einen gegrillten oder gedünsteten Lachs, Thunfisch, Pute oder Hühnchen zum Gemüse. Auch lecker ist Quinoa, Vollkornes oder Vollkornnudeln. Wenn geht, lass das Brot weg und brate das Fleisch in Olivenöl statt Butter an und lass die üppigen Soßen weg. Würzen kann man toll mit Kräutern, oder Limettenmarinade.

Bild Abnehmen.jpg
So verliert ihr vor den Weihnachtsfeiertagen noch ein paar Zentimeter. (© iStock)

Brokkoli

Brokkoli ist natrium- und kalorienarm jedoch reich an Ballaststoffen und somit perfekt geeignet, um Gewicht zu verlieren. Das Gemüse bekämpft lästige Fettpölsterchen und soll bei regelmäßigem Verzehr auch gegen Krebs vorbeugen. Um euch seine guten Inhaltsstoffe zu Nutze zu machen, raten wir euch das Gemüse nicht zu weich zu kochen. Wenn er noch leutchtend grün und knackig ist, ist er genau richtig.

undefined
(© iStock)

Gurke

Gurken sidn kalorienarm und bestehen fast nur aus Wasser, weshalb sie perfekt als schlanker Sattmacher geeignet ist.Ihr könnt Gurken im Salat oder als Rohkost essen. Besonders lecker ist die Salatgurke auch in Form von Tzatziki. Reibt dafür eine Gurke und mischt sie mit einem fettarmem Joghurt mit Salz, Knoblauch, Kräutern und Pfeffer. Das grüne Gemüse entschlackt und macht sich auch prima in Green Smoothies.
 


© Istock by Getty Images

Knoblauch

Knoblauch solltet ihr, wenn möglich, täglich essen. Er stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern reinigt das Blut und hilft gegen Fettansätze. Besonders gesund ist Knoblauch roh, leider führt das aber zu unangenehmem Mundgeruch. Ihr könnt aber ganz einfach zu Kapseln oder Tabletten aus der Drogerie oder Apotheke greifen.

undefined
(© iStock)

Zwiebel

Zwiebeln fördern den Abbau von Flüssigkeiten, wirken positiv gegen Verstopfungen und stabiliesieren die Blutzuckerwerte. Solltet ihr rohe Zwiebeln gut vertragen, könnt ihr sie einfach in den Salat schneiden. Falls ihr aber Sodbrennen oder andere Beschwerden davon bekommt, könnt ihr das Gemüse ganz einfach grillen oder in Form von Pürree zu euch nehmen.

© Istock by Getty Images

Kopfsalat

Blattgemüse, besonders Salat, ist reich an Vitaminen und Mineralien, wie Magnesium. Kopfsalat hat einen hohen Balaststoffanteil und sättigt optimal. Außerdem wirkt Salat beruhigend und hilft optimal gegen Heißhungerattacken. Wem roher Kopfsalat auf Dauer dann doch zu langweilig wird, der kann das Gemüse auch zu Suppen und Pürrees verarbeiten.

undefined
(© iStock)

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus