Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.01.2016

Eat Smarter: Pita mit Putenstreifen

Seitdem das Tel Aviver Miznon in Wien eingezogen ist, sind wir alle ganz verrückt nach den gefüllten Fladenbroten. Lecker Pitas können jetzt sogar gesund sein, wir zeigen wie's geht!

Bild 5a27682d1ff58afa6aef9e9006cb4aff.jpg
Eat Smarter: Pita mit Putenstreifen © Interest/Healthy menu

Ihr braucht für 4 Portionen Pita:

1 Tomate
Kleiner Salatkopf
1 Knoblauchzehe
kleine Salatgurke
200 g Joghurt (Fettgehalt 1,5%)
200 g Topfen
Salz
Pfeffer
500 g Putenschnitzel
Rapsöl
kleine Pita-Brote

 

So geht's:

Tomate waschen und vierteln, dabei den Stielansatz entfernen. Tomate entkernen, fein würfeln und in eine Schüssel geben. Dann den Salat waschen, putzen, trockenschleudern und in Streifen schneiden. Zur Tomate geben. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse in eine 2. Schüssel pressen. Salatgurke schälen und auf einer Reibe zum Knoblauch raspeln. Joghurt und Topfen zufügen und alles gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Putenschnitzel kalt abspülen, trockentupfen und in sehr schmale Streifen schneiden. Salzen und pfeffern. Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und die Putenstreifen darin 8–10 Minuten rundum braun braten. Jeweils eine Tasche in die Pita-Brote schneiden und mit Salat füllen. Je 1 EL Tsatsiki daraufgeben und die Putenstreifen auf die Brote verteilen. Restliches Tsatsiki darübergeben und servieren.

 

 

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus