Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 01.06.2016

Exotische Smoothies selbst gemacht!

So gesund sind Tropenfrüchte & gemixt haben wir auch gleich! Unser Lieblingsrezept gibt's hier!

Bild Meinl-5233730.jpg
Was Zitrusfrüchte so gesund macht? Da gibt es vii iiele Eigenschaften!

Exotische Früchte sind nicht nur super wichtig sondern auch gesund. Worauf man achten sollte: Auf Anbau und dass die Früchte unbehandelt in Europa ankommen. Bei Meinl am Graben haben wir vergangene Woche eine riesige Auswahl entdeckt und uns gleich schwupp die wupp mit köstlichen Vitaminen eingedeckt.

Was können Zitrusfrüchte besonders gut?

Zitrusfrüchte enthalten viel Kalzium. Das stärkt die Knochen und kann dich vor Osteoporose schützen. Darüber hinaus hält dieser Vitalstoff die Zähne gesund.

Zitrusfrüchte helfen bei der Entgiftung. In ihnen ist Limonen enthalten, ein Aromastoff. Er sorgt dafür, dass Entgiftungsenzyme im Dünndarm und in der Leber aktiv werden. Die Enzyme sind dann in der Lage, freie Radikale zu fangen, die sonst Ihrem Körper gefährlich werden und die Zellen schädigen könnten.

Zitrusfrüchte enthalten viel Kalium. Das reguliert Ihren Blutdruck, senkt ihn ab und hält ihn stabil.

Vitamin C kommt in den Früchten im richtigen Verhältnis zu den Flavo­noiden vor. Diese Stoffe vervielfachen die Wirkung des Vitamin C und erhöhen so die schützenden Wirkungen auf dein Herz.
Vitamin C wirkt zusammen mit der Zitronensäure positiv auf die Eisenaufnahme. Eisen kann verstärkt vom Darm in dein Blut gelangen. So kann dein Körper besser mit Sauerstoff versorgt werden. Findet dieser Transport nur mangelhaft statt, fehlt deinem Herzen Sauerstoff. Die unangenehmen Folgen sind Herzklopfen, Herzbeschwerden und die Neigung zum Kollaps.

Zitrusfrüchte sind meist sehr süß und nehmen einem den Guster auf Schoko, Gummizeug und Eiscreme im Sommer.

Bild Meinl-5233731.jpg

Für unsere heutigen zwei Smoothies haben wir eingekauft:

Tamarillo
Passionsfrucht
Chrimoya
Maracuja
Zitrone
Mangostane
Sternfrucht
Zitrone
Dragon Fruit
Rote Banane
Nashi Birne
Baby Banenen
Minze
Rucola
Mangosaft
Basilikumsamen

Bild Meinl-5233734.jpg
Bild Meinl-5233750.jpg
Bild Meinl-5233741.jpg
Bild Meinl-5233736.jpg
Bild Meinl-5233745.jpg
Bild Meinl-5233743.jpg
Bild Meinl-5233748.jpg

Aufbewahren solltest du die Früchte immer kühl also im Kühlschrank.

Was ihr für den Smoothie noch braucht ist natürlich ein Mixer, Messer, Zitronenpresse, Eiswürfel und Wasser. In der Rezeptur kann man sich nach Lust und Laune austoben. Zum Süßen verwenden wir frisch gepressten Mangosaft und Agavensirup. Säuerlich wird er durch die Zitrone. Achtung, zu viel Minze macht das ganze sehr intensiv.

Bild Meinl-5233751.jpg
Rein Früchte mit Mangosaft, Zitrone, Wasser und Eis.
Bild Meinl-5233756.jpg
Oder auch mit Ruccola, wahlweise Gurke und Minze.
Bild Meinl-5233755.jpg
Bild Meinl-5233761.jpg
Garnieren, Strohhalm und fertig!
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus