Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.10.2016

Fit bis Weihnachten mit unserem "10 weeks fitness diary"

Bäuchlein vor Weihnachten abtrainieren anstatt auszubauen? Ja, das geht! Wir trainieren mit Euch 10 Wochen in der neuen Sporthalle Wien und holen uns Tipps vom Profi! #MOTIVATIONPUR

Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070776.jpg (1)
Fit in 10 Wochen! Wir trainieren in der neuen Soorthalle und nehmen Euch mit auf unsere Fitness-Reise!

Die Festtage nähern sich mit großen Schritten. Weihnachtsfeiern, Punschabende, Cocktail-Hours und Mengen an Keksen, die hinter jeder Ecke lauern. Klingt eigentlich fein, oder? Unser Bäuchlein dankt es uns jedoch nicht.

Daher starten wir nun wieder unsere 10-weeks-fitness-challenge!

In unseren vergangenen Challenges haben wir Crossfit, Bootcamp-Kurse, Yoga oder EMS-Trainings für Euch getestet. Für unsere Fitness-Diaries sind wir allzeit auf der Suche nach neuen Sportarten, Fitness-Trends oder spannende Workouts, die ihr vielleicht noch nicht ausprobiert habt.
Dieses Mal haben wir für unser Fitness-Diary etwas ganz Besonderes gefunden:
DIE NEUE SPORTHALLE WIEN IM 8. BEZIRK

Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070724.jpg
SPORTHALLE WIEN in der Fuhrmanngasse im 8. Bezirk.

Sporthalle Wien

Was die neue Sporthalle kann, die erst Anfang Oktober die Tore geöffnet hat? Was sie so besonders macht?

MovNat, die Kraft des eigenen Körpers

Noch nie davon gehört? Wir zuvor auch nicht. Daher haben wir uns das mal genauer angehört.

"Natural Movement" - dafür steht MovNat, denn es nutzt Bewegungen aus unserer Kindheit für ein revolutionäres Fitnesskonzept. Das Training verhilft zu einem neuen Fitnesslevel mit Anmut, Leichtigkeit und Kraft, es verbessert die persönliche Leistung und zielt auf eine lebenslange physische Aktivität. Ein Konzept für Jeden - Erfahre was du kannst!

Bild movnat-advanced.jpg
Bild movnat-basic.jpg

Ziel von MovNat ist die Verbesserung unserer Bewegungsfähigkeiten. Ein effizientes und technisch solides Training steht im Mittelpunkt. Nur eine richtige Ausführung führt zum Erfolg, erzählt uns Zong, der Chef der Sporthalle.

Wir haben es verlernt richtig zu Springen, zu Heben, zu Krabbeln oder zu Sitzen. Autos, Computer, die Couch - das alles sind Feinde der natürlichen Bewegung und guten Haltung. All das kann man bei uns wieder erlernen, so Zong. 

Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070740.jpg
Zong, Gründer der Sporthalle Wien

In der Sporthalle gibt es täglich vormittags und nachmittags Kurse mit Gruppen zwischen 1 und 10 Personen. In den Kursen gibt es Krafttraining, Übungen für die Mobilität, Rückentraining, wie auch Boxen und Ausdauertraining - also man kommt ins Schwitzen, glaubt mir.

Bild Bildschirmfoto 2016-10-24 um 15.32.43.png
Der Kursplan
Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070715.jpg
Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070717.jpg
Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070712.jpg
Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070729.jpg

Meine erste Woche in der Sporthalle Wien

Gestartet habe ich meine "10 Wochen Fitness Challenge" mit einer Stunde Krafttraining. Da das Studio ganz neu ist, war für den Abendkurs niemand angemeldet und ich hatten einen Trainer für mich alleine. 

Das Tolle an Personal Training: Der Trainer ist zu 100% für dich da, customized die Übungen für deinen Körper und deine Kondition und kann dir helfen, alles perfekt auszuführen. Das ist auch das Tolle an der Sporthalle, da die geplanten Gruppen für die Einheiten sehr klein sind. Keine Massen-Fitness-Stunde mit 25 Leuten, wie man es aus herkömmlichen Studios kennt.

Das Böse am Personal Training:Es gibt keine Möglichkeit zu schummeln, auszusetzen oder zu schwächeln ;).

Eine Stunde Krafttraining für Rücken, Bauch und Po. Mein Tag danach war wunderbar, wie ihr Euch vorstellen könnt. ;)
Trainer Marcus empfiehlt: "Viel Magnesium und Eiweiß hilft gegen Muskelkater!"

Bild Cecilia Leitinger_lookmagazinwien_Sporthalle WIen_Fuhrmanngasse-1070718.jpg

Die kommenden zwei Tage steht für mich Mobility-Training und Boxen an.

Wir lernen, wie man richtig springt, krabbelt, sich auf eine Stange hantelt, auf einer Stange hängt (das klingt einfacher als es ist) und balanciert.

"Abnehmen, schlank sein und gut aussehen ist das Eine. Bewegungsfreiheit zu haben und schmerzlos älter zu werden, ist das Andere. Nur wer mühelos Grundbewegungen wie Grabbeln, Springen und Co. machen kann, wird sich im Alter wohlfühlen und bewegen können."

Bewegungsabläufe, die etwas in Vergessenheit geraten sind, werden neu vermittelt, Kombinationen daraus erlernt und verbessert. Entscheidend dabei ist ein ebenso ganzheitlicher wie individueller Zugang, der – richtig dosiert und ohne zu überfordern – Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer gleichermaßen fördert.

 

Bild mobility.jpg

Wie es mir bei der ersten Boxstunde meines Lebens ergangen ist und warum ich es jetzt schon liebe, erfahrt ihr kommende Woche. Zusätzlich gibt es in den nächsten Wochen Ernährungstipps für den Muskelaufbau und kleine Tricks, wie ich mich sonst noch zum Sport motiviere!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus