Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.09.2015

Hair-Bun für den Dog?

Nach dem Man-Bun (Mann mit Dutt) machen Herrchen jetzt schon ihren Wuffis die Trendfrisur - auf Instagram auch bekannt als #DogBuns! Was haltet ihr von diesem Social-Media-Trend?

Wer es nicht glaubt, sollte auf Instagram den #dogbuns eingeben. Hunderte von Fotos finden sich hier schon ein und zeigen wie die Trendfrisur beim Lieblingshaustier funktioniert. Ob langes oder kurzes, welliges oder glattes Haar, jeder Hund muss den Trend mitmachen. Natürlich ist das Herrchen auch mit von der Partie und da fällt einem auf, dass die Ähnlichkeit zwischen Hund und Mann, vor allem mit gleicher Frisur, erschreckend ähnlich ist.

Auf Instagram habe ich eine ganze Community gefunden, die sich für den Dogbun einsetzt und darum machen die Haustiere der Besitzer auch gleich Promotion für die neue Trendfrisur. Mit kleinen T-Shirts eingekleidet, die den Aufdruck Dogbun haben, werden die Werbetrommeln betätigt. Herrchen sowie Frauchen sind jawohl eindeutig von diesem Kult begeistert und wollen auch ihren Liebling unter die Instagram-Stars bringen.

Aber jetzt mal ganz ehrlich, diese Frisur ist beim Mann schon etwas außergewöhnlich und nach längerer Zeit habe ich mich endlich daran gewöhnt, dass auch die männliche Bevölkerung auf den Dutt steht und jetzt scheint es so, als würde auch der Hund nicht auf diese Frisur verzichten. Wie wird das weitergehen, wird demnächst auch Katz und Pferd mit dieser Frisur beglückt und schenken wir uns alle zu Weihnachten Haargummis für die perfekte Dutt-Frisur. Das Hipster-Dasein macht vor niemanden Halt im Jahr 2015, welcher Trend kommt dann wohl im nächsten Jahr auf uns alle zu?

Die gestylten Haustiere mit dem Dogbun sind ja ganz niedlich für ein Foto, doch wenn die Frisur jetzt jeder Hund auf der Straße trägt, nimmt dieser Trend eindeutig überhand. Natürlich ist das Geschmacksache, andere wiederum finden den Dogbun entzückend und wollen wahrscheinlich gleich beim Lesen dieses Artikels die Trendfrisur an ihrem Hund ausprobieren – für mich heißt es auf jeden Fall: „Nein, danke! Diesen Trend lass ich lieber einmal aus!“

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus