Loading…
Du befindest dich hier: Home | Events

Events | 31.10.2016

Der wohl verrückteste Halloween-Cake!

Begeisterte Halloween-Fans sind sicher schon ganz nervös - welches Kostüm, welche Deko und welche Gags soll es dieses Halloween geben? Aufgepasst, jetzte kommt DER Knüller! Die schaurigste Torte der Welt! Ein Gehirn! Wir zeigen Euch Schritt für Schritt das Gruselrezept!

Halloween steht vor der Tür und damit auch viele große sowie kleine Partys. Damit nicht nur die Deko und die Kostüme zur Abendgestaltung passen, haben wir für euch heute ein tolles Rezept für eine Halloweentorte. Zombies werden sich freuen, denn ihre Leibspeise, das Gehirn, kommt auf den Teller und das in ganzer Größe. Das Endergebnis wirkt auf diesen Bildern täuschend echt und lässt vermuten, dass nur Meisterköche dieses Rezept schaffen. Hier kann ich beruhigen, mit unserer Kurzanleitung und viel Ruhe und Geduld schafft ihr die Umsetzung der Halloween-Hirntorte von Yolanda Gampp im Handumdrehen.

Bild HowToCakeItBrainCake5__880.jpg
Das Endergebnis der Halloween-Hirntorte (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Was benötigt ihr dafür?

Nein, ihr müsst nicht den ganzen Konditor/Patisserie-Shop aufkaufen um die Halloween-Hirntorte auch backen zu können. Natürlich gelingt die Torte mit Patisserie-Werkzeug sicher, aber auch einfache Hilfsmittel wie Gabel, Messer, Zahnstocher und Lineal könne für dieses Rezept hinhalten. Für Beginner ist auf jeden Fall empfehlenswert die bereits vorbereitete Buttercreme sowie den Fondant in der bereits gewünschten Farbe im Fachgeschäft zu kaufen, da hier ein großer Brocken an Arbeit wegfällt und man sich gleich direkt mit der Torte beschäftigen kann.

Damit die Torte wirklich echt wirkt, wäre es gut, wenn ihr euch eine Vorlage eines Gehirns besorgt. Entweder zum Angreifen (dank Biologievorlagen, also wie damals in der Schule) oder anhand von Fotos sowie wir.

Bild iStock_000023714159_Medium.jpg
Vorlagenbild Gehirn (© iStock by Getty Images)

Hier eine Liste aller Zutaten, die ihr braucht um die Halloween-Hirntorte herstellen zu können:

1 Metallschüssel (Hitzebeständig, da sie als Backform verwendet wird)
Backpapier

Teig des einfachen rot-eingefärbten Kuchens:

3/4 Tasse Butter (Raumtemperatur)
1/4 Tasse pflanzliches Öl
2 1/4 Tassen Zucker
3 Eier (Raumtemperatur)
Rote Lebensmittelfarbe ohne Geschmack
3 Tassen Mehl
2 Löffel Kakao
1 1/2 Tassen Buttermilch
1 1/2 Teelöffel Apfelessig
1 1/2 Teelöffel Backpulver
Prise Salz
Vanillearoma

Buttercreme:

Gekauft oder selbst gemacht nach eigenen Rezept

Sirup:

1 Tasse Wasser
1 Tasse Zucker

Gehirnmasse:

mindst. 1,5 kg Fondant (Farbton Rosa bis Gelb)
Himbeer-Marmelade (ohne Kerne)

Anleitung für die Halloween-Hirntorte

Allererste Schritt, wir heizen den Backofen auf 350°C auf Ober-/Unterhitze vor.

Die Metallschüssel, die bei diesem Rezept als Backform hinhalten muss aufgrund ihrer Gehirn ähnlichen Form, gut einfetten und mit Backpapier belegen, damit der Kuchen nachher nicht kleben bleibt.

Nun drei Schüsseln für die Zubereitung des Teiges herrichten.

In Schüssel Nummer 1 werden die Butter, das Öl, der Zucker und das Vanillearoma bei mittlerer Geschwindigkeit mit dem Mixer bzw. im Standmixer verrührt. Ca. 5 Minuten mixen, bis alles gut durchgemischt ist.

Zwischenzeitlich oder danach in der zweiten vorbereiteten Schüssel Mehl, Kakao und Salz durchmischen.

In die Butter-Öl-Zucker-Mischung die Eier bei kleiner Geschwindigkeit einrühren und die rote Lebensmittelfarbe hinzufügen, damit der Teig eine blutige Farbe bekommt. In den nun entstandenen fertigen Teig abwechselnd die Mehl-Kakao-Mischung mit der Buttermilch unterheben.

In der dritten Schüssel wird nun der Apfelessig mit dem Backpulver vermischt. Diese Flüssigkeit jetzt nach und nach in den gesamten Teig mischen.

Den Tortenteig in die Metallschlüssel/Backform füllen und im vorgeheizten Ofen ca. 1h 40min backen. Die Backzeit kann sich je nach Ofen verändern, hierbei einfach immer dazwischen mit dem Stäbchen testen ob der Kuchen schon fertig ist.

Während der Backzeit könnt ihr den Sirup für die Halloween-Hirntorte selbst herstellen. Hierfür einfach 1 Tasse Wasser und 1 Tasse Zucker gemeinsam in einem Topf aufkochen und danach auskühlen lassen. Schon ist der einfachste Sirup der Welt fertig und verleiht eurer Torte im Nachhinein die Saftigkeit.

Nach der Backzeit, die Torte aus dem Ofen holen, die Backform entfernen und auskühlen lassen. Erst dann kann an der Torte weitergearbeitet werden.

Jetzt muss die runde Torte in Form gebracht werden, damit sie am Ende eine eher ovale Gehirnform hat. Dafür den unteren Rand eher schräg wegschneiden, größere Teile für das Kleinhirn vorbereiten und einen dicken Spalt in der Mitte sowie horizontal einschneiden.

Am Ende sollte der fertig gebackene Teig zirka so wie auf dem unten abegebildten Foto aussehen.

Bild I-made-this-red-velvet-BRAIN-CAKE-for-the-premiere-of-the-WALKING-DEAD4__880.jpg
Der Teig wird in die Gehirnform gebracht. (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Nun wird der selbstgemachte Sirup verwendet. Den gesamten Teig mit dem Zuckerwasser beträufeln und dieses einwirken lassen.

Bild I-made-this-red-velvet-BRAIN-CAKE-for-the-premiere-of-the-WALKING-DEAD3__880.jpg
Der Sirup macht den Teig saftig. (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Nun die Buttercreme dünn auf das Gehirn aufstreichen und zum Kühlen für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Danach noch einmal eine dünne Schicht Buttercreme auf die Torte auftragen und diese wieder im Kühlschrank kalt stellen.

Nun kommt die eigentliche Arbeit an der Halloween-Hirntorte.
Hierfür den Fondant in verschieden lange aber gleich dicke Rollen formen. Danach gibt es keine wirkliche Anleitung, da nun Kreativität gefragt ist. Die Fondant-Rollen künstlerisch, wie selbst beim Gehirn auf der Vorlage gezeigt, auf dem Kuchen platzieren. Am Anfang und Ende jeder Rolle, diese leicht andrücken für den besseren Halt. Generell sollten die Gehirn-Rollen durch die unten aufgestrichene Buttercreme halten.

Beim Platzieren zuvor nur den äußeren Rand der Torte mit Rollen verzieren. Danach die gesamte Torte umdrehen und Buttercreme aufstreichen und auch hier die Gehirn-Rollen auflegen. Nachdem die Unterseite der Halloweentorte nun verziert ist, die gesamte Torte wieder umdrehen und auch am oberen Teil des Gehirns mit dem Muster fortsetzen. Hierbei darauf achten, dass der Spalt zwischen den Gehirnhälften erkennbar ist. Tipp: Einfach ein Lineal in der Mitte des Spalts platzieren, so ist der Zwischenraum auch später noch gesichert.

Bild I-made-this-red-velvet-BRAIN-CAKE-for-the-premiere-of-the-WALKING-DEAD2__880.jpg
Endlich können wir mit der Kreativarbeit beginnen. (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Da unsere Halloween-Hirntorte real wirken soll, darf man natürlich nicht auf das Kleinhirn verzichten. Hierfür zwei gleich große ovale Stücke aus dem Fondant vorbereiten. Diese nun mit einem Patisserie-Werkzeug, Zahnstocher oder ähnlichen Werkzeug einritzen, damit es wie das echte Kleinhirn aussieht. (Auf unserem Vorlagenbild der grüne Teil)

Bild Yolanda_Gampp_How_To_Cake_It_Walking_Dead_Red_Velvet_Brain_Cake_Cerebullum_Fondant_medium.png
Das Kleinhirn wird dann so aussehen. (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Da die Torte nun in der Endphase ist und die letzten Schritte am letztendlichen Standort durchgeführt werden sollen, könnt ihr euch nun um den Teller oder Platte der Torte kümmern.

Das Kleinhirn zuerst auf dem Teller/Platte platzieren und damit die Halloween-Hirntorte auch wirklich hält auch noch eine kleine Fondantkugel vor dem Kleinhirn befestigen. Alle drei Fondantteile leicht flach drücken und die gesamte Hirntorte nun richtig auf dem Teller/Platte platzieren. Danach kann man noch einmal die Ecken der Gehirn-Rollen mit Patisserie-Werkzeug oder einem kleine Stab/Zahnstocher definieren.

Der letzte Schritt ist das Blut des Gehirns! Da wir natürlich kein echtes Blut verwenden und die Torte ja auch gut schmecken soll – gibt es Himbeer-Marmelade. Besonders wichtig ist der Faktor, dass die Marmelade, egal ob Himbeere, Erdbeere oder sonst etwas, keine Kerne haben darf, da diese ja im echten Blut auch nicht vorhanden sind. Nun die Marmelade in alle Gehirnwindungen mit einem Pinsel streichen. Hier darf ruhig gepatzt werden, damit der Teller/Platte auch schön dekoriert wird.

Bild I-made-this-red-velvet-BRAIN-CAKE-for-the-premiere-of-the-WALKING-DEAD1__880.jpg
Mit einem Pinsel kann man das "Blut" besonders gut auftragen, da man hiermit in jede kleine Spalte etwas Verteilen kann. (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)

Mit Beendigung des letzten Schrittes ist die Halloween-Hirntorte fertig. Hier könnt ihr euch alle Schritte noch einmal genau in einem Video anschauen.

Viel Spaß beim Verputzen des Gehirns und happy Halloween!

Bild I-made-this-red-velvet-BRAIN-CAKE-for-the-premiere-of-the-WALKING-DEAD__880.jpg
Die Torte wirkt täuschen echt! (© howtocakeit.com/Yolanda Gampp)
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus