Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.05.2017

Kochen wie bei Mutti

Aus Omas Kochbuch. Diese Gerichte schmecken nach Kindheitserinnerungen, wenn wir der Mama oder Großmama bei traditionellen Speisen zur Hand gehen durften. Perfekt für den Muttertag!

Bild 47_Oma_Spargeleierspeis.jpg

FRÜHLINGSSPARGEL-EIERSPEIS

Zutaten für 2 Personen:

600 g grüner und weißer Spargel
500 g Erdäpfel
2 EL Butter
1 Zwiebel
Salz, Pfeffer
6 Eier
300 ml Schlagobers
Muskatnuss
gehackte Gartenkräuter (Kerbel, Petersilie, Schnittlauch)
gehackte Wildkräuter (junger Löwenzahn, Brennnessel)


Zubereitung:

Den weißen Spargel waschen und schälen, die Enden abschneiden. Den grünen Spargel um knapp ein Drittel kürzen. Spargel in 5cm lange Stücke schneiden. Den weißen Spargel 3 Minuten in Salzwasser kochen, dann den grünen etwa 5–6 weitere Minuten mitkochen. Spargel kalt abschrecken. Die Erdäpfel schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Würfelig geschnittene Zwiebel in heißer Butter kurz durchrösten. Erdäpfel dazugeben, salzen, pfeffern, 5 Minuten braten. Spargel zugeben und alles bei schwacher Hitze weitere 5 Minuten dünsten. Eier mit Obers verschlagen, würzen, Kräuter unter heben (ein wenig davon aufheben). Eiermilch zu Spargel und Erdäpfeln gießen und etwa 5 inuten stocken lassen. Im vorgeheizten Backrohr einige Minuten überbacken (Grillfunktion), bis die Eierspeis goldbraun ist. Mit den restlichen Kräutern bestreuen und servieren.


Bild 41_Oma_Nudelhenn.jpg

MÜHLVIERTLER NUDELHENN

Zutaten für 4 Personen:

1 kleines Huhn
500 g Wurzelwerk (Karotten, Knollensellerie, Petersilienwurzel, Gelbe Rüben, Pastinaken)
1 l Wasser
1 mittlere, grob geschnittene Zwiebel
Salz
Muskatnuss
Majoran
300 g Suppennudeln
Schnittlauch

 

Zubereitung:

Huhn in 8 Teile teilen. Wurzelwerk waschen und putzen. Die Hühnerteile im Wasser mit Wurzelwerk, Zwiebel, Salz, Muskatnuss und Majoran ca. 40 Minuten weich kochen. Gemüse herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und zurück zur Suppe geben. Fleisch herausnehmen, auslösen, klein schneiden und wieder zurück in die Suppe geben. Die Nudeln in Salzwasser kernig kochen, abseihen und zur Suppe geben. Mit Schnittlauch bestreuen und servieren.


Bild 103_Oma_Tirtlan.jpg

PUSTERTALER TIRTLAN

Zutaten für 15 Stück:

180 g Roggenmehl
80 g Weizenmehl
1 EL Olivenöl
1 Ei
100 ml Milch
Salz, Öl zum Backen


FÜR DIE FÜLLUNG
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
500 g frische Spinatblätter ohne Stiel
Salz, Muskatnuss

 

Zubereitung:

Alle Zutaten auf einer Tischplatte vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch bedecken und eine halbe Stunde rasten lassen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in Butter leicht bräunen. Den Spinat hacken, mit Zwiebeln und Knoblauch verrühren, würzen und abkühlen lassen. Den Teig zu einer daumendicken Rolle formen und 30 gleich große Stücke abtrennen. Die Stücke zu runden, sehr dünnen Flecken auswalken. Die Spinatfüllung auf 15 Flecken verteilen, dabei einen schmalen Rand belassen. Mit den restlichen Flecken bedecken und mit bemehlten Händen die Ränder festzwicken. Mit einem gezackten Teigradl ausradeln oder mit einem passenden Keksförmchen ausstechen. In einer tiefen Pfanne Öl erhitzen und die Tirtln beidseitig schwimmend herausbacken.


Bild 135_Oma_Baunzerln.jpg

ALTWIENER BAUNZERLN

Zuckerweiß und schokoladebraun, wie Tag und Nacht – so präsentiert sich eine einfache und typische Wiener Mehlspeis aus altbackenem Weißbrot.


Zutaten für 4 Personen:

4 altbackene Langsemmeln
Milch zum Einweichen
Marillen- oder Himbeermarmelade zum Füllen
etwas Milch, mit 1 Ei verschlagen
Bröseln zum Panieren
Butterschmalz zum Herausbacken
80 g Vanillezucker
80 g fein geriebene Schokolade


Zubereitung:

Die Semmerln kurz in Milch einweichen, dann in der Mitte auseinanderbrechen. Die Krume – also das Innere– entfernen und in den Hohlraum 1 Löffel Marmelade füllen. Jede Semmelhälfte zuerst durch das mit Milch verschlagene Ei ziehen und dann in den Bröseln wälzen. In heißem Butterschmalz goldgelb herausbacken. Jeweils einen Teil in Vanillezucker wälzen („Tag“) und den anderen in der geriebenen Schokolade („Nacht“). Dazu wird ein Wiener Häferlkaffee getrunken. Im alten Wien wurden deftige, in Schmalz herausgebackene Süß- und Mehlspiesen gerne zur Kaffeejause und auch sehr oft als Gabelbissen, also als Zwischengang oder spätes Frühstück, serviert.


Bild Cover-OmasKochbuch-72dpi.jpg
SCHÄTZE AUS ÖSTERREICH. Fast vergessene Rezepte, zusammengefasst von Elisabeth Ruckser. Servus-Verlag, € 25,–.
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus