Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.02.2017

Love Kitchen Teil 1: Buttermilchfluff mit Himbeeren

Wir zeigen euch Rezepte, die garantiert zu Schmetterlingsgefühlen im Bauch führen! Nach und nach präsentieren wir euch vier wundervolle Gerichte aus dem Kochbuch "Love Kitchen" von Eschi Fiege.

Bild Cover.jpg
Rezepte für Zwei von Eschi Fiege © Vanessa Maas/ Brandstätter Verlag
Bild Buttermilchfluff_c_VanessaMaas_BrandstaetterVerlag.jpg
Himmlisches Buttermilch-Dessert © Vanessa Maas/ Brandstätter Verlag

Buttermilchfluff mit Himbeeren

Zutaten für 2 Personen:

100ml Buttermilch

100ml Schlagobers

ein paar Tropfen Rosenwasser

etwas Puderzucker

2-3 Himbeerbonbons, zerstoßen

Zubereitung:

Die Buttermilch mit Schlagobers vermischen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Durch ein Sieb streichen. Etwa 15 Minuten durchkühlen. In einen Obersspender füllen. Nochmals gut kühlen und dann in hübsche Glässer fluffen. Mit zerstoßenen Himbeerbonbons bestreuen.

Persönliches von der Autorin Eschi Fiege:

Das ist ein tolles Notfall-Dessert, wenn mal jemand ganz schnell etwas Liebe braucht. Es ist flott gemacht, sehr hübsch anzusehen und darüber hinaus auch sehr gut. Es empfiehlt sich, vorher und nachher Umarmungen und Küsse dazu zu servieren. Das Gilt im Grunde für jedes Gericht.

Bild _MG_8449.jpg
Autorin Eschi Fiege © Vanessa Maas/ Brandstätter Verlag

Love Kitchen

Vorspeise = Vorspiel. Eschi Fiege ist eine Frau, die viel kann. Sie arbeitete beim Film, bereiste die Welt und sie kann auch kochen. In „Love Kitchen“ (Brandstätter Verlag, € 29,90) präsentiert sie nicht nur wunderbare Rezepte für zwei, sondern spickt diese auch mit persönlichen Erlebnissen und vielen kleinen liebevollen Texten und Zitaten. Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt: Die Vorspeise ist bei einem Menü wie das Verliebtsein für Verliebte. Hauptspeise: „Being in love & willing to stay“. Die Nachspeise: „Sweet surrender“ oder besser „Happy together“.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus