Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 13.06.2016

Reisetipp: Die Sonneninsel Grado

Wie wäre es mit einem Wochenendtrip nach Grado? Kommt mit uns in das bezaubernde Lagunenstädtchen an der Adria. In nur fünf Autostunden seid ihr im italienischen Paradies. Spaghetti nero, Prosecco, Caffelatte und ein Gelato am Mare. La Vita e bella!

Bild iStock_13431446_MEDIUM.jpg
Die malerische Altstadt von Grado. Foto © iStock by Getty Images

Raus aus den High Heels und rein in die Sneakers, Flip Flops oder Espadrilles. In nur drei Tagen inhaliert man Urlaubsfeeling pur. Sobald die ersten Sonnenstrahlen den Winter vertreiben, hält mich nichts mehr. Ich rieche förmlich den Duft von einem doppelten Espresso oder fangfrischen Fisch aus der Lagune. Hier sind die schönsten Impressionen von meinem Weekendtrip nach Grado sowie die besten Insidertipps. So wirst auch du zur "waschechten" Gradeserin.

Bild Bildschirmfoto 2016-06-09 um 13.59.47.png
look! Redakteurin Marion Hauser- nicht ohne Strohhut pimped by weareflowergirls.com

Obwohl Grado nicht besonders groß ist, gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen oder Ferienappartements. Viele repräsentieren noch den verblassten Charme der Jahrhunderwende gepaart mit dem Schick der 1070er Jahre - wie z. B. das Grand Hotel Astoria, mit einem Spa und modernem Flair lockt das Laguna Palace,  mein absolutes Lieblingshotel ist derzeit das Metropole direkt am Alten Hafen. Stylische Lobby und geräumige Zimmer zum wohlfeilen Preis.

Bild 20160507_092912.jpg
Der Alte Hafen von Grado

Der Strand an der oberen Adria zählt bestimmt nicht zu den hottest beaches on earth, aber für Österreicher ist es einfach das am nächsten gelegene Meer.

Bild iStock_93240485_MEDIUM.jpg
Reisetipp: Die Sonneninsel Grado © iStock by Getty Images

Grado bietet aber viele Möglichkeiten abseits von Sonne anbeten. Borgt euch ein Rad aus und düst durch das Lagunenstädchen, das mehrheitlich frei von Autoverkehr ist. Mein Ausflugstipp: über die Brücke zurück aufs Festland radeln und die römischen Ausgraben sowie die Basilika von Aquileia besichtigen. Oder ihr mietet euch in der Marina ein kleines Motorboot. Das kostet ca 80 Euro für den halben Tag und ist eine Riesen-Hetz. Dafür braucht man auch kein Schiffspatent. Auf den Inseln der Lagune laden kleine Restaurants zum chillen und schmausen ein. Anlegen sollte man unbedingt auch auf der Insel Barbana mit impossanter Kirche zur Heiligen Jungfrau. Sie wird in der Region überhaupt sehr verehrt, weil sie vor 700 Jahren die Pest abwenden konnte.

Mit dem Boot durch die Lagune
Bild 20160507_094538.jpg
Die kleine Marina - Ausgangspunkt der privaten Bootstouren.
Bild 20160507_094837.jpg
 
Bild IMG_4863.jpg
Der Kampf mit dem Selfiestick. Doch Wiederstand war zwecklos. Pics have!
Bild IMG_4860.jpg
 
Bild IMG_4876.jpg
 
Bild IMG_4873.jpg
 
Bild IMG_4878.JPG
Basano mit der Basilika der Heiligen Maria. Hier sollen immer noch Wunder passieren.

Mangare! An allen Ecken und Enden verlocken Pizza, Pasta, Gelati & Co. Berühmt sind die Fischlokale und Cafés in der Via Gradenigo - dort befindet sich auch die Markthalle Grados. Egal ob Ristorante  De Toni oder Pescada. Die Preise sind scheints abgesprochen. Für eine Pasta oder gratinierte Jacobsmuscheln muss man allerdings schon an die 15 Euro hinblättern.

Meine Lieblings-Osteria versteckt sich in den Engen Gässchen der Innenstadt. Osteria in Contrada. Die Karte hat sich seit Jahren kaum verändert. Unbedingt Bistecca-Slices mit Grana auf Ruccola probieren. Köstlich auch die hausgemachten Ravioli mit Räucherkäse. Italien Way of Bobochic.

F(r)isch aus dem Meer hüpfen die Spezialitäten im Alten Haften auf die Teller. Man war nicht in Grado, wenn man nicht Fritto Misto in der Cooperativa Pescatore gegessen hat. Zu meinen absoluten Favourites zählen aber Spaghetti nero oder Spaghetti Vongole. Das berühteste Gericht ist Boreto - eine Art Fischsuppe auf Gradeser Art mit dreierlei vom Fisch, gewürzt mit Salz, Pfeffer,Essig und Knoblauch, dazu weiße Polenta.

Mangare!
Bild iStock_27311860_MEDIUM.jpg
Entlang des Alten Hafens findet ihr die besten Fischlokale.
Bild 20160507_195949.jpg
Spaghetti nero! To die for.
Bild 20160505_200508.jpg
Originell: die Speisekarte in der Cooperativa Pescadore
Bild 20160507_195935.jpg
Octopussy auf stylische Art im Pescada in der Altstadt
Bild 20160506_203014.jpg
Gratinierte Jacobsmuscheln im Pescada.
Bild 20160506_185843.jpg
Überall verstecken sich kulinarische Hotspots. Gleich ums Eck ist die Osteria in Contrada

Man kann also viel tun in Grado, man kann aber auch gar nichts tun - außer gut leben.

Falls ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid und noch mehr wollt, darf ich euch noch ein Buch ans Herz legen. Schauspieler und Ehrengradeser Michael Dangl hat all seine Geheimtipps in einem Buch zusammengefasst.

Fotos: Marion Hauser

Bild Bildschirmfoto 2016-06-09 um 12.28.57.png
Grado abseits der Pfade von Michael Dangl um € 14,90 - erschienen im Braumüllerverlag.
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus