Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.09.2016

Schluss mit Durststrecken

Wir klären auf! Das passiert mit deiner Vagina, wenn du keinen Sex mehr hast.

Bild iStock_73236045_MEDIUM.jpg
Ein gesundes Maß an Sex hält gesund und fit. Darum solltest du (deiner Vagina zuliebe) nicht darauf verzichten! © iStock by Getty Images

Trockenphase hin oder her, es gibt hunderte, mögliche Gründe, um keinen Sex zu haben. Jedoch sollte dieser Verzicht nicht zu lange andauern. Egal ob Single oder in einer Beziehung – Igendwann sollte die Sexpause auch zu Ende sein, denn deine Vagina wird dies merken. Und nicht nur sie, sondern auch der Rest deines Körpers. Sex hat nämlich viele positive Nebenwirkungen: Er hilft uns Stress abzubauen und richtig zu entspannen, stärkt unser Immunsystem, beugt Herzerkrankungen vor und und und. Klar, manchmal ist eine kleine Durstrecke nicht zu umgehen und die ist normalerweise auch nichts Schlimmes. Jedoch können sich nach einer lange,  sexuell unaktiven Phase bei dir folgende Symptome bemerkbar machen:

 

 

Bild iStock_69866663_MEDIUM.jpg
Jeder hat mal eine Durststrecke, jedoch sollten wir wissen wann damit Schluss sein sollte. © iStock by Getty Images

1. Die Krämpfe während deiner Periode sind stärker

Der Verzicht auf jegliche Art von Sex (in diesem Fall auch auf Masturbation) kann dazu führen, dass sich deine Periode stärker bemerkbar macht. Der Grund dafür: Orgasmen helfen uns zu entspannen und Verspannungen zu lösen.

2. Deine Vagina ist trockener als vorher

Hier lautet das Prinzip: Je weniger Sex du hast, umso weniger wird deine Vagina dazu angeregt, Feuchtigkeit zu produzieren. Wenn du also nach einer längeren Durststrecke wieder mit Jemandem ins Bett hüpfst, solltest du dich darauf einstellen, dass vielleicht ein bisschen Gleitgel erforderlich ist. Auf jeden Fall solltet ihr euch unter diesen Umständen für das Vorspiel etwas mehr Zeit zu nehmen.

3. Du brauchst länger, um zum Höhepunkt zu kommen

Wie wir ja alle bereits wissen, ist es für uns Frauen nicht immer ganz leicht zum Höhepunkt zu kommen. Wenn du länger keinen Sex mehr hattest, kann sich dies als noch schwieriger erweisen. Entspannung ist vor allem bei Frauen eine der Hauptvoraussetzungen, um zum Orgasmus zu kommen. Nach einer längeren Durststrecke, ist schwieriger den Kopf total auszuschalten und völlig zu entspannen.

4. Deine Reaktion auf Sex ist anders

Nach einer längeren Pause kann es passieren, dass sich deine Reaktion auf sexuelle Reize etwas verändert. So kann der Orgasmus sogar noch eine Spur befriedigender sein, was im Grunde ja nicht schlecht ist.

5. Beim nächsten Mal schmerzt es etwas

Der erste Sex nach einer Durststrecke kann etwas schmerzen. Aber nicht, weil deine Vagina enger wird (Das ist ein Mythos!), sondern, weil sie die Dehnung nicht mehr gewöhnt ist. Hier ist es empfehleswert sich Zeit zu nehmen und nichts zu überstürzen. Am besten ist es, wenn du deinen Sex-Partner kurz vorwarnst, denn so ist das "erste Mal" (nach langem) für euch beide schöner und es entstehen keine unangenehmen Situationen.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus