Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 07.11.2016

Schluss mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit

Wenn die Jahreszeit wechselt, ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um unseren Körper und Geist von allem Überflüssigen zu befreien und zu reinigen.

Bild iStock_72017765_MEDIUM.jpg
Um fit & vital durch den Winter zu kommen, gilt es aber auf Körper & Geist gleichermaßen zu achten! © iStock by Getty Images

Wir sind ständig müde, fühlen uns antriebslos und unser Stoffwechsel hat sich vermeintlich in die Winterpause verabschiedet. Gerade jetzt benötigt der Körper Unterstützung, da der Stoffwechsel aufgrund der veränderten Jahreszeiten besonderen Belastungen ausgesetzt ist. Mit einer Entgiftungs- und Entschlackungskur wie mit der Tibetischen Rezeptur PADMA Hepaten können wir jetzt unser wichtigstes Reinigungs- und Entgiftungsorgan, die Leber, unterstützen. Um fit und vital durch die kalte Jahreszeit zu kommen, gilt es aber auf Körper und Geist gleichermaßen zu achten und eine innere Balance zu finden. Die Tibetische Konstitutionslehre und Yoga ergänzen einander sehr gut, um das Körpergleichgewicht von innen und außen zu unterstützen.

Bild iStock_78948411_MEDIUM.jpg
Schluss mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit © iStock by Getty Images

Pflanzliche Kräutermischungen aus der Tibetischen Konstitutionslehre und Yogaübungen können einen wertvollen Beitrag leisten, um den Körper im Alltag auf eine sanfte und natürliche Weise zu unterstützen. So zielt bei der Tibetischen Konstitutionslehre jede Behandlung mit rein pflanzlichen Kräutermischungen auf eine Herstellung des verlorenen harmonischen Gleichgewichts von Körper, Geist und Seele ab. Diese Philosophie wird auch im Yoga gelebt. „Yoga ist für mich die Erinnerung daran, dass alles zusammenhängt und nichts getrennt ist. Körper, Geist aber auch die Umwelt bilden eine Einheit. In harmonischer Verbindung kann so das komplette Potenzial abgerufen werden“, spricht Yoga-Expertin Diana Lueger aus eigener Erfahrung. Aus der Musikbranche kommend - Lueger ist auch bekannt unter dem Bandnamen „Zweitfrau“ -  wo sie seit vielen Jahren als Frontfrau, Sängerin, Drummerin und Songwriterin tätig ist, hat sie erkannt, dass das Leben sehr wohl zwischen „Buddha“ und „Rock´n Roll“ stattfinden kann.

Bild Morgenuebung.jpg
Morgenübungen helfen für einen guten Start in den Tag!

Yoga-Expertin setzt auf die eigene Energie: innen wie außen

Die Gesundheit ist der Fluss des Lebens. Und so kann je nach persönlichem Engagement eine Heilung des eigenen Körpers erblühen. Diana Lueger verrät zwei Yoga-Übungen, die sich unkompliziert in den Alltag integrieren lassen. 

Für den Morgen im Bett mit dem Ziel, die Entgiftung anzuregen:

Ein Bein ist gestreckt, das andere angewinkelt. Ist dein rechtes Bein angewinkelt, nimm es mit dem linken weichen Ellbogen (der Innenseite) und drehe dich langsam nach rechts. Mit jedem Einatmen streck die Wirbelsäule, mit jedem Ausatmen dreh dich mehr. Löse diese Seite dann nach einigen Atemzügen auf und dann strecke das rechte Bein und winkle das linke Bein an und dreh dich nach links.

Für den Abend  zum Abschalten und um die Atmung zu beruhigen:

Nimm eine aufrechte Sitzhaltung ein. Mache mit deinem Daumen und Ringfinger eine Art Zange um die Nase. Zeige- und Mittelfinger lege auf das dritte Auge (siehe Bild Morgenübung). Nun atme durch das rechte Nasenloch ein, dabei hält dein Ringfinger links zu und dann wechsle und atme durch dein linkes Nasenloch aus, dabei hält der Daumen rechts zu. Atme nun links ein und rechts aus. Wiederhole die Übung nach Belieben und führe sie langsam aus.

Bild Abenduebung.jpg
Abendübungen

Yoga entspannt und erweckt die eingeschlafenen Lebensgeister wieder. Um fit durch die kalte Jahreszeit zu gelangen, empfiehlt es sich zusätzlich auch auf rein pflanzliche Kräutermischungen aus der Tibetischen Konstitutionslehre zu setzen, die den Körper von innen unterstützen. Das Herzstück der Tibetischen Konstitutionslehre bildet dabei der Einsatz von pflanzlichen Vielstoffgemischen. Diese bestehen aus einer Vielzahl verschiedener Naturstoffe, die einander gegenseitig unterstützen und ausgleichen. 

PADMA Hepaten: Mehr Kraft im Alltag mit einer gesunden Leber

Die Leber ist die entscheidende Schaltstelle für Gesundheit und Wohlbefinden in unserem Organismus und zugleich das wesentliche Organ des Stoffwechsels. Stress für die Leber ist Stress für den Körper. Durch ihre hohe Leistungsfähigkeit ist die Leber im Normalfall ihren vielfältigen Aufgaben durchaus gewachsen. Wird ihr über lange Zeit konstant zu viel zugemutet, kann das auf Dauer ihre Entgiftungsfunktion schwächen. So kann die pflanzliche Kräutermischung PADMA Hepaten bei der Entgiftung des menschlichen Organismus helfen. Empfohlen wird eine Einnahme im Frühjahr und Herbst, da der Stoffwechsel aufgrund der veränderten Jahreszeiten besonderen Belastungen ausgesetzt ist. Die abgestimmte Tibetische Kräuterformel unterstützt die Leber, ihre Reinigungsfunktion und ihre Regenerationsfähigkeit.

Bild 120 Padma Hepaten_klein.jpg
Hepaten - erhältlich in der Akotheke
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus