Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.11.2015

Schluss mit Weihnachtsstress

"Weihnachtszeit, fröhliche Zeit." "Der Advent ist die besinnlichste Zeit des Jahres." Was die Aktualität dieser beiden Redewendungen angeht, scheiden sich die Gemüter. Für alle Fälle kommen hier 5 Tipps (und Mittelchen), damit du in den kommenden Wochen nicht in die Weihnachtsstress-Falle tappst!

Bild Aufmacher.jpg
Wem kommt dieser Ausdruck bekannt vor? © iStock

Massenshopping in von Christbäumen und anderen Dekoartikeln überquellenden Kaufhäusern. Backmarathon in den eigenen 4 Wänden (denn Aussagen wie "Waas du machst dieses Jahr keine Kekse? Och, wie schade", will man nun wirklich nicht über sich ergehen lassen). Das Hetzen von einer Weihnachtsfeier zur Nächsten. Alles Dinge, die man in der besinnlichsten Zeit des Jahres eben so macht. Eines steht aber fest: "Besinnlich" ist diese Zeit mit Sicherheit nur für die Wenigsten, was verschiedene Studien ebenfalls immer wieder belegen. Um den ganzen Stress aber wenigstens ein bisschen ertragbarer zu machen, haben wir für euch 5 Tipps vorbereitet, damit eure Nerven unterm Christbaum wenigstens nicht komplett blank liegen.

Einmal pro Tag zur Ruhe kommen!

Die offensichtlichsten Dinge sind oft die, an die man am wenigsten denkt. Jeder braucht mal ein wenig Ruhe, zumindest einmal am Tag. Unser Tipp: Nimm dir mindestens 15 Minuten am Tag Zeit für Dich ... nur für Dich! Was gibt es Gemütlicheres und Entspannenderes, als mit einem guten Buch und einer Tasse Tee vorm warmen Ofen zu sitzen und nebenbei zuzuschauen, wie draußen die Schneeflocken vom Himmel fallen? Glaubt uns, solche Ruhephasen könnten es mit Miraculix' Zaubertrank aufnehmen. Probier's aus!

Ab in die Wanne!

Wenn alles schief geht - nicht verzweifeln, sondern einfach ein heißes Bad nehmen. Ist unglaublich entspannend und wirkt manchmal wahre Wunder. Eine riesige Auswahl an duftenden Badezusätzen findet man in der Weihnachtszeit übrigens auf fast allen Christkindlmärkten - macht euch zur Abwechslung doch einfach schon mal vor Heiligabend ein Geschenk an euch selbst.

Die Natur wirkt ebenfalls Wunder.

Genauso wie ein heißes Bad kann, wenn mal wieder alles zu viel wird, auch ein einfacher (Schnee)Spaziergang in der Natur heilend und befreiend sein. Wer sich nicht allein auf die Pirsch machen und zugleich noch etwas Gutes tun will, kann sich bei fast allen Tierheimen für einen Nachmittag einen Hund zum Gassigehen ausleihen. Macht Spaß und Freude!

Planung ist das halbe Leben.

Klingt vielleicht ein bisschen blöd, ist aber so. Legt euch einen Kalender oder Ähnliches zu und schreibt euch zumindest die wichtigsten Dinge auf. Somit muss nicht mehr alles in eurem Kopf gespeichert werden, sondern ist auf einem Blatt Papier festgehalten. So ähnlich wie bei einem externen Speicher.

Und wenn gar nichts mehr hilft, dann die Pillen.

"Padma Nervotonin" heißt das Wundermittelchen und ist in jeder Apotheke erhältlich. Es handelt sich hierbei um eine pflanzliche Mischung, so genante "Kräuterkapseln", aus der tibetischen Medizin und soll Wohlbefinden und vor allem innere Ruhe hervorrufen. Schaden kann es ja nicht, einen Versuch ist es alle mal wert.

Bild Padma Nervotonin.jpg
Padma Nervotonin Kräuterkapseln, 40 Stück, erhältlich in jeder Apotheke.
Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus