Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 16.10.2015

Tattoos statt Nippel

Narben erinnern! Nikki Black wollte ihre Erinnerungen an die Brustamputation nach ihrer Krebserkrankung nicht vergessen, aber sie verschönern. Sie ließ sich tätowieren an einer ganz bestimmten Stelle!

Bild 1444922720-syn-cos-1444904353-img-9566.jpg
(© Nikki Black)

Mit 23 Jahren Diagnose Brustkrebs! Nikki Black erlebte dieses Schicksal. Für sie kam die Diagnose sehr unerwartet, da keiner in ihrer Familie zuvor Krebs hatte und sie auch keine Schmerzen oder sonst etwas spürte und vor allem weil sie noch so jung war. Da ihr Hund sehr fixiert auf ihre linke Brust war und sie auch ständigen Ausfluss aus ihrer Brust hatte, entschließ sie sich zum Arzt zu gehen und eine Mammographie zu machen. Die Mammographie reichte nicht aus und es musste auch noch eine Probe mittels Biopsie entnommen werden.

Dann der Schock! Das Ergebnis der Biopsie: Brustkrebs. Nicht alleine das war ein Schock, aufgrund der großen Größe des Tumors musste auch schnell gehandelt werden. Nikki Black entschied sich für die Entfernung der Brüste, damit der Krebs vollständig bekämpft werden kann. Trotzdem musste aber auch eine Chemotherapie durchgeführt werden, damit kein Risiko eingegangen wird.

Bild 1444922729-syn-cos-1444904425-img-8947.jpg
Nikki Black lässt ihrer Kreativität freien Lauf während ihrer Krankheit! (© Nikki Black)

Um den ganzen Schmerz und Schock verarbeiten zu können, holtet sie sich Hilfe und Halt in ihrer Kreativität. Diese brachte ihr wieder Kontrolle über ihren Körper, die so wichtig in dieser Zeit ist.

Nach einiger Zeit war bei Nikki Black die Wunde geheilt und auf ihren Brüsten befand sich nun Narbengewebe. Nun gab es die Option ihre Brustwarzen wieder aufzubauen, aber auf diese Operation verzichtete Nikki. Sie sagte selbst, dass sie ihre Brustwarzen nur als Körperteil angesehen hat und durch den Verlust dieser, hat sich jedoch nichts bei ihr verändert, also warum dann wiederherstellen. Darum entschied sich Nikki für eine andere Operation, um die Narben nicht zu verstecken sondern zu verschönern.

Bild 1444922839-syn-cos-1444904551-img-9581.jpg
Tätowieren um die Narben zu Verschönern. (© Nikki Black)

Sie ließ sich tätowieren. Für Nikki Black war dies etwas besonderes, da diese Tattoos sie an die schwere Zeit erinnern und die Zeichnung auch sehr symbolisch für sie sind. Das florale Muster, welches nun ihre Brüste verziert, wurde noch um Fische, genauer gesagt Kois, erweitert. Dies hat einen besonderen Wert für Nikki, da sie selbst Fisch im Sternzeichen ist und ihre Mutter selbst einen Koi-Teich hat. So wird sie zwar immer an die Diagnose Brustkrebs und die schwere Zeit erinnert, aber auch an was sie überstanden hat und an ihre Mutter.

Bild 1444922859-syn-cos-1444904678-img-9599.jpg
Florales Muster plus Koi-Fische. (© Nikki Black)
Bild 1444922889-syn-cos-1444904992-img-9624.jpg
Das Endergebnis. (© Nikki Black)

Zwar kommen die Tattoos und die Nicht-Wiederherstellung der Brustwarzen nicht bei jedemgut an, vor allem viele Männer kommen mit dieser Sache nicht klar, aber Nikki stört das nicht mehr. Denn diese Tattoos waren für Nikki Black wichtig, es war für sie ein Weg um die Kontrolle über ihren Körper zurück zu erlangen!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus