Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.02.2017

Wenn ein falscher Sieger verkündet wird!

Statt MOONLIGHT wurde LA LA LAND als bester Film auf die Bühne gerufen ... nach Minuten, als das vermeintliche Gewinner-Team schon auf der Bühne stand, flog der Fehler auf.

Bild 20170227_PD1867.HR.jpg
Director Barry Jenkins und Schreiber Tarell Alvin McCraney von Moonlight bekommen einen Oscar für den besten Film. © FREDERIC J. BROWN / AFP / picturedesk.com

Einer der Schlimmsten Fehler, die man wohl machen kann: Auf der Bühne der Oscars den falschen Film als BESTER FILM des Jahres anzukündigen. Genau das passierte Laudator Warren Beatty gestern Nacht. Noch während sich Damien Chazelle und sein Team bedankten, wurde der Fehler berichtigt. Jedoch erst als alle schon als glückliche Sieger, strahlen da standen. 

Beatty hatte das falsche Kuvert in der Hand - jenes für die Kategorie "Beste Hauptdarstellerin", die zuvor "La La Land"-Schauspielerin Emma Stone für sich entschieden hatte.Wie es sein kann, dass ein falsches Kuvert auf die Bühne kommt, in dem auch noch LA LA LAND geschrieben steht (zwar für Emma Stones Oscar aber dennoch stand LA LA LAND drinnen - der Konkurrent zu Moonlight) ist uns völlig unklar.

Bild 20170226_PD15835.HR.jpg
Auflauf auf der Bühne der Oscars. Die falschen Gewinner stehen vorne und auf der Karte steht MOONLIGHT statt LA LA LAND. © MARK RALSTON / AFP / picturedesk.com

"Moonlight" erzählt die Geschichte eines jungen schwulen Afroamerikaners, der in den 80er-Jahren im von Armut und Drogen gebeutelten Viertel Liberty City in Miama aufwächst, in drei prägenden Lebensabschnitten.

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus