Du befindest dich hier: Home | People

People | 29.03.2015

"Ich bin endlich angekommen!"

Lange hat man nichts von Fiona Grasser gehört. Uschi Pöttler-Fellner traf die Swarovski-Erbin zum exklusiven Interview und Shooting. Bühne frei für Fiona und ihre Cadenzza-Schmuckkollektion …

Bild LMFS-7475.jpg
Fiona goes Glamour. Kette „Statement Glamour Necklace multi-coloured“ € 399,–, Ringe „Statement Glamour opulent“ je € 299,–, Ohrringe „Statement Glamour Earclips multi- coloured“ € 499,–. Alles bei Cadenzza. Armreifen privat. Mintfarbenes Abendkleid von Irina Vitjaz.

Fiona kommt nicht, sie ­erscheint. Pünktlich auf die Minute trifft sie im Studio von Star-Fotograf Marcel Gonzalez ein, top gestylt mit knallengen Jeans, blitzblauen, hochhackigen Booties und ganz viel Schmuck aus ­ihrer neuen Kollektion, die sie für die Swarovski-Firma Cadenzza entwirft. Cadenzza ist die Dachmarke für Modeschmuck verschiedenster Designer, gefertigt werden die meisten ­Stücke aus hauseigenen Swarovski-Steinen. Derzeit umfasst das Angebot Kreationen von über 50 Designern, darunter Valentino, Cavalli, Versace oder Gaultier. Die Zielgruppe des Schmucks, der in eigenen Cadenzza-Stores von Wien bis Innsbruck angeboten wird, ist stark modeorientiert. Was lag daher näher, als Fiona Grasser, die sich als Schmuck-, Mode- und Möbeldesignerin nicht nur im Familien­konzern einen Namen machte, mit dem Entwurf einer eigenen Kollektion zu beauftragen.

„Ich liebe es, 50 zu sein! Mein bestes
Alter seit ich 18 war!“

Bild LMFS-7601.jpg
red carpet. Ring „Statement Glamour opulent“ € 299,–, Ohrringe „Statement Glamour Earclips multi-coloured“ € 739,–. Alles bei Cadenzza. Armreifen privat. Kleid John Galliano.

Exklusiv.

Fiona Pacifico Griffini-Grasser (so ihr amtlicher Name) ist die Tochter von Marina Giori-Lhota (Ur-enkelin des legendären Firmengründers Daniel Swarovski und ­zweitgrößte Eigentümerin des Konzerns) und seit zehn Jahren mit dem in Turbulenzen geratenen Ex-Finanzminister KHG verheiratet. Im Interview plaudert die Mutter von vier Kindern über ihre neue Aufgabe, ihre innere Mitte – und warum sie mit 50 Jahren so glücklich wie nie zuvor ist.

Bild IMG_7195.jpg
Fiona im Talk über ihr neues Schmucklabel für Cadenzza und ihr neues Leben. (© Arman Rastegar)

Uschi Fellner:  Fiona, Sie arbeiten jetzt für den familieneigenen Konzern als ­Designerin. Wie kam es dazu?
Fiona: Mein Cousin Markus Langes-Swarovski hat mich gefragt, so in der Art: „Fiona, du musst für uns dringend eine Kollektion entwerfen!“ Ich habe allerdings auch schon die letzten beiden Jahre für die Marke ­Cadenzza gearbeitet, z. B. die Kontakte zu den Top-Designern wie etwa Cavalli hergestellt. Family-Business eben!

Uschi Fellner:  Wie kann man sich Fiona Grasser „at work“ vorstellen?
Fiona: Über mich sagt man, ich sei ein sprudelnder Vulkan. So ist das auch beim Arbeiten. Ich habe ständig neue Ideen, die ich umsetzen will und verbringe sehr viel Zeit in unserer Konzernzentrale in Wattens. Dort beschäftige ich mich u. a. mit der technischen Entwicklung und den Schliffen meiner Steine. Für meine neue Cadenzza-Kollektion habe ich z. B. den Buddha-Schliff erfunden. Ganz fein geschliffene Buddhas, die in meine Schmucksteine eingearbeitet sind. Ein anderes Symbol meiner Kollektion ist die Fatima-Hand, ein Schutzzeichen für Frauen, das Kraft und Glück bringt. Und demnächst kommt eine Madonna-Kollektion auf den Markt. Die Madonna beschützt mich, ich habe immer eine bei mir.

Bild LMFS-7685.jpg
Blue Summer. Kette „Talisman Collection“ ca. € 190,–, Ohrringe „Statement Glamour Earclips denim blue“ € 349,–. Alles bei Cadenzza. Armreifen privat. Kleid Alexander McQueen.

Uschi Fellner:  Das klingt sehr spirituell. Eine neue Seite an Ihnen?
Fiona: Ich war immer schon sehr gläubig. Und ja, die spirituelle Seite in mir wird immer stärker. Ich meditiere viel, mache Yoga. Ich fühle mich heute mehr in meiner Mitte, denn je zuvor. Und ich bin ruhiger und anderen gegenüber offener geworden.

Uschi Fellner:  Was hat zu dieser neuen Fiona geführt? Früher kannte man sie vor ­allem als Frau von Karl-Heinz Grasser und als VIP-Gast auf vielen Festen …
Fiona: Grundsätzlich, Fragen zu meinem Mann beantworte ich nicht. Nur so viel: Ich bin sehr glücklich verheiratet. Party machen interessiert mich nicht mehr, das war allerdings in der öffentlichen Wahrnehmung oft anders, als es tatsächlich gewesen ist. Ich war und bin in erster Linie ein Familienmensch. Ich bin jetzt im schönsten ­Alter und fühle mich so glücklich wie nie zuvor. Ich bin endlich angekommen in meiner Mitte. Mag sein, dass meine Tiere zu dieser neuen Fiona beigetragen haben. Meine Tiere haben mich demütiger gemacht …

Bild IMG_7029.jpg
Backstage beim Shooting Fionas neuer Schmuckstücke für Candenzza! (© Arman Rastegar)

Uschi Fellner:  Sie leben immer noch mit vier Hunden in Kitzbühel?
Fiona: Wir leben mittlerweile mit zwölf Haustieren! Fünf Hunde und sieben Katzen. Viele davon aus dem Tierheim. Meine Liebe zu Tieren ist grenzenlos, aber man bekommt auch so wahnsinnig viel von ihnen zurück! Besonders zu Katzen habe ich eine sehr enge Beziehung. Ich bezeichne mich oft scherzhalber als Cat-Woman. Vielleicht war ich in einem Vorleben einmal eine Wildkatze (lacht).

Uschi Fellner:  Da liegt eine eigene Tierschmuck-Kollektion nahe, oder?
Fiona: Die ist definitiv geplant. Wir haben meinen 50. Geburtstag in Afrika gefeiert, ruhig, im kleinen Kreis. Die Schönheit des Kontinents, die Farben und die Tiere dort haben mich ungeheuer inspiriert. Ich habe mir vorgenommen, mindestens zweimal pro Jahr künftig nach Afrika zu reisen. Zu meinen Geparden. Und ich möchte mir dort einen Lebenstraum erfüllen und ein Reservoir für Tiere ­errichten, die vom Aussterben bedroht sind.

Bild LMFS-7295.jpg
Spirit of Fiona. Kette 1 „Scarabeus opulent long“ € 2.000,–, Kette 2 „Scarabeus“ ca. € 500,–, Kette 3 „Scarabeus long“ ca. € 1.500,–, Armreifen „Talisman Evil Eye“ ca. € 150,–, Ring „Statement Glamour opulent“ € 299,–, Ohrringe „Statement Glamour Earclips mint“ € 299,–. Alles bei Cadenzza. Top Roland Mouret.

Uschi Fellner:  Stichwort fünfzig: Sie sagen, Sie fühlen sich so gut wie nie und sehen fantastisch aus. Wie halten Sie Ihre ­Figur? Was essen Sie und was nicht?
Fiona: Ich esse fast nur noch vegan. Viel Pasta, Reis, ganz viele Kartoffeln, Linsen, Pilze. Ab und zu sagt mir mein Körper, dass ich Fleisch brauche, dann gönne ich mir ein richtig saftiges Steak, das auch fett sein darf. Pro Tag trinke ich außerdem zwei Liter Kokoswasser. Milchprodukte meide ich, weil ich es unnatürlich finde, dass Menschen Kuhmilch trinken. Die einzig bekömmliche Milch für Menschen ist die Muttermilch. Deshalb habe ich meine Kinder lange gestillt.

Uschi Fellner:  Nur vom gesunden Essen ­bekommt man nicht Ihre Figur …
Fiona: Natürlich bewege ich mich viel. Fast jeden Tag am Hometrainer und wann immer es geht in der freien Natur. Ich liebe Skitouren mit meinen Hunden. Letzte Woche habe ich mir mit dem Skistock eine Platzwunde am Kinn geschlagen, als ich gestolpert bin. Ich war mit allen fünf Hunden unterwegs, die hätten in keinen Rettungshubschrauber gepasst. Also hab ich mir ­einen Schal um die Wunde gewickelt und bin ganz langsam und ruhig abgefahren. Direkt zum Arzt, der mich genäht hat. Dann habe ich einen großen Wodka gebraucht (lacht).

Bild LMFS-7361.jpg
Eyecatcher. Ringe „Statement Glamour opulent“ je € 299,–, Ohrringe „Statement Glamour Earclips multi-coloured“ € 699,–. Alles bei Cadenzza. Armreifen privat. Kleid John Galliano.

Was Fiona Grasser von Botox hält und warum sie glücklicher als je zuvor ist, lest ihr in der neuen April Ausgabe von look!

PS: Hier gibt's das große look!-Geburtstags Abo plus tollem Goodie zu bestellen! Nur für kurze Zeit!

Bild Look_Cover April.jpg
Das neue look! mit großer Living-Beilage ab heute in deiner Trafik!

Text Uschi Pöttler-Fellner 
Fotos Marcel Gonzalez-Ortiz 
Produktion Klaus Peter Vollmann 
Styling/Hair/Make-up Sergej Benedetter

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus