Du befindest dich hier: Home | People

People | 31.03.2015

Auf einen Drink mit Simon Baker

Schauspieler, Familienvater und Duftbotschafter – Simon Baker geht in all seinen Rollen begeistert auf. Wir haben den Charmeur aus Down Under zum Tête-à-Tête in Paris getroffen.

Bild Simon_Baker_Outfit_06_0024TPK_F_2.jpg

Vom Hobby-Surfer zum Weltstar: Wäre Simon Baker (45) nicht ins Filmgeschäft eingestiegen, würde er heute vermutlich noch immer auf den Wellen vor Australiens Küste reiten. Der Durchbruch gelang dem dreifachen Vater als leicht exzen­trischer Ermittler Patrick Jane in der US-Crime-Serie „The Mentalist“ – deren Finale nun zum Bedauern seiner Fans abgedreht ist. Ob er sich von seinem Alter Ego schon befreit hat, wie es ist, Werbekampagnen für Herrenduft zu zieren und was einen modernen Gentleman ausmacht, erzählte uns der australische Frauenschwarm beim Exklusivinterview in Paris.

Bild SimonBaker.JPG
SCHMACHT! Simon Baker versprühte seinen Charme auch beim Talk: der smarte Hollywood-Schönling mit Redakteurin Moni Kulig.

Monika Kulig: Wie gehen Sie mit dem Serien­ende von „The Mentalist“ um? Ist es so emotional wie mit dem Ende einer ­Liebesbeziehung?

Simon Baker: Nein, nicht ganz so dramatisch. (lacht) Die Serie lief sieben Jahre, stolze 151 Episoden, was ganz schön lange ist! Es war einfach an der Zeit, mich von meinem Charakter Patrick Jane zu verabschieden. Klar könnte man ewig weiterdrehen, aber das bin nicht ich. Ich will mich weiterentwickeln und Neues entdecken.

Monika Kulig: Apropos Neues: Sie sind auch Markenbotschafter für Givenchy und verkörpern für die neuen Herrendüfte einen modernen Gentleman. Woran ­erkennt man den Kavalier von heute?

Simon Baker: Die Grundregel: Er behauptet niemals, ein Gentleman zu sein. (lacht) Es mag vielleicht eine altmodische Bezeichnung sein, aber Höflichkeit, Charme und gute Manieren bleiben einfach zeitlos. Das versuche ich auch meinen beiden Söhnen mitzugeben. Ein Gentleman ist jemand, der stets pünktlich ist, einer Frau beim Sprechen in die Augen blickt ...

Monika Kulig: Und einer Dame auf seinem Fahrrad Platz anbietet, wie Sie in Ihrem aktuellen Werbespot demonstrieren?

Simon Baker: Richtig! (lacht) Der Dreh in Paris war extrem amüsant. Die Stadt hat einfach keinen schlechten Winkel, sie ist so unglaublich fotogen!

Monika Kulig: Mit welchen Düften verbinden Sie Kindheitserinnerungen?

Simon Baker: Whiskey und Zigaretten! Mein Großvater roch danach. Und Sonnencreme. Der Duft erinnert mich an die Strände in der Heimat und meine Surf-Abenteuer.

Monika Kulig: Sie sind seit über 17 Jahren mit der Schauspielerin Rebecca Rigg verheiratet – und das völlig skandalfrei. Ziemlich ungewöhnlich für Hollywood! Was ist Ihr Ehe-Geheimnis?

Simon Baker: Das stimmt allerdings und ich bin sehr glücklich darüber! Es gibt kein richtiges Rezept. Vertrauen ist wohl das Wichtigste, aber jede Partnerschaft bedeutet ebenso harte Arbeit. Es gibt immer Dinge, die einen an dem Partner nerven, so ist es ja auch im Film. Aber mit der Zeit ­akzeptiert man diese kleinen Fehler immer mehr, bis sie irgendwann nicht mehr auffallen.

Monika Kulig: Ihr nächstes Filmprojekt soll bereits in vollem Gange sein ...

Simon Baker: Gleich nachdem „The Mentalist“ abgedreht war, habe ich mich in ein neues Projekt gestürzt, das mir sehr am Herzen liegt. Gegen Ende des Jahres starten wir in Australien die Dreharbeiten zu meinem eigenen Film, in dem ich auch mitspielen werde. Und ja, auch Surfer kommen vor! (lacht) Ein ziemlich gewagtes Ding, aber ich liebe neue Herausforderungen!

Bild MODEL_GENTLEMEN_ONLY_CASUAL_INT_2015_DURA.jpg
Aushängeschild. Selbstbewusst, elegant und lässig zugleich: Der Serienheld verkörpert nicht nur in der Duft-Kampagne einen Gentleman – er ist es auch!
Bild GIVENCHY_gg_only_CASUAL_CHIC_FACE_integration_instit_FB_PAP.jpg
Die neueste Kreation von Givenchy: „Gentlemen Only Casual Chic“. Holzig-­ würzig, dynamisch und frisch. EdT 50 ml, € 64,99. Exklusiv bei Marionnaud.

Fotos: Givenchy, Getty Images, Michael Nelson/EPA/picturedesk.com, privat

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus