Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 26.07.2017

Die bunten Scoopy Loops erobern die Welt!

Hair-Accessoire-Innovation. Der große look!-Talk mit Scooby Loop Designerin Rhonda Höbarth.

Bild c80d07c2af5bb8969bec2b1d93a0a31e.jpg
Wir lieben die bunten Bändchen, die auch noch gut zu unseren Haaren sind! © WUNDERWEIB .de

Direkt aus L.A. rund um die Welt. Die geknoteten Gummibänder namens Scoopy Loop begeistern die Massen. Sie sind nicht nur super cute, sondern dabei auch noch extrasanft zum Haar. Genau richtig für uns Haar-Färbe-Queens. Sogar um den Arm machen die bunten Bändchen, die es beinahe in jeder Farbe und jedem Muster gibt, eine super Figur. Mit den süßen Hair-Accessoires sind aufwendige Frisuren Schnee von gestern, denn nun reicht auch ein einfacher Zopf. Trendy wird's dank den kunterbunten oder sogar glitzernden Scoopy Loops! Das Tolle daran: Die Bändchen werden im sonnigen Californien per Hand gefertigt.

 

Wir haben die Scoopy Loop Founderin und Erfinderin Rhonda Höbarth zum Talk getroffen. Ihre Erfolgsgeschichte:

look!: Wie und wann ist dir die Idee für die süßen Scoopy loop-Bändchen gekommen?

Rhonda: Scoopy Loop hat im April seinen 5. Geburtstag gefeiert. Und ich bin extrem stolz auf mein Baby. Ein Unternehmen zu gründen, eine Marke zu entwickeln, auf den Markt zu bringen und zu etablieren ist eine große Herausforderung. Ich war lange Zeit Journalistin im Fashion-, Beauty-, und Lifestylebereich und habe hautnah mit Trends gelebt: Sie gesehen, beschrieben und manchmal auch erfunden. Die Idee zu scoopy loop ist mir gekommen, als ich auf der Suche nach coolen Haarbändern ohne lästiges Metallteil war. Das gab es nicht. Und so habe ich scoopy loop entwickelt. Handgemachte, trendige und super softe elastische Bänder, die man sowohl im Haar, als auch am Handgelenk tragen kann. Mit scoopy loop möchte ich ein Statement setzen: Ein Fashion-Statement, klar. Aber ich möchten auch sagen: Wer einen Traum hat, daran glaubt und hart daran arbeitet, der wird belohnt. Früher oder später. Die Amerikaner sagen: If you have a dream = live it.

Bild e07c655f34431e3af40070264766edf2.jpg
Accessoires für Hand und Haar. © Rhonda Hoebarth Pinterest

look!: Was hat dich dazu bewegt nach  L.A. zu gehen?

Rhonda: Für meinen Mann Lukas und mich war immer klar, dass wir in die USA auswandern wollen. Und als Lukas 2009 dann die Green Card bekommen hat war für uns nur noch eine Frage offen: An welche Küste soll es gehen? Die West Coast hat gewonnen, weil Kalifornien einfach die Wiege der Kreativität ist. Und – es ist fast immer super sonnig!


look!: Wo werden die süßen Bändchen hergestellt?

Rhonda: Unsere Mitarbeiterinnen sitzen unter der Sonne Kaliforniens (oder im Schatten) und schneiden, färben, batiken und knoten jedes einzelne scoopy loop mit der Hand (und mit dem Herzen!). In Österreich haben wir ein Lager, damit wir die trendigen Bändchen schneller an unsere Kunden verschicken können. Aber: Alle Editions & Trends werden von mir in meinem kalifornischen Kreativ-Studio entwickelt.

 

Bild a1932d43b1c4f782caaa82ea7551c257.jpg
Mit den Scoopy Loops sind unsere Haare im Nu gezähmt. © Rhonda Hoebarth

look!: Gibt es zukünftig neue Projekte der Scoopy Loops?


Rhonda: Na klar! Unser Fokus liegt auf der Entwicklung immer neuer Designs. Wir arbeiten non-stop an neuen Mustern und Materialien: Ein Highlight wird die neue Herbst-Edition “Mountain Love” sein – mit coolen almrausch Designs. Und danach launchen wir unsere neue CRUISE Edition: dreifach geknotete Bänder in den feinstem Schattierungen. Besonders edel – auch in Hinblick auf Weihnachten & die Fest- & Ballsaison.


look!: Wo sind die Scoopy loops überall erhältlich?


Rhonda: Wir verkaufen derzeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Kalifornien. In erster Linie setzen wir dabei auf Luxus-Parfümerien, hippe Fashion-Shops, Frisöre und Geschenk-Boutiquen. Und in unserem online-shop gibt es natürlich auch alle Sets (www.scoopy-loop.com).

Danke Rhonda für das liebe Interview.

 

Wir look!-Ladies sind ja schon lange Fans der super coolen Scoopy Loop's!

Diskutiere mit uns und deinen Freundinnen diesen Beitrag:
powered by Disqus